Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN kann den Aufwärtstrend in der aktuellen HLA-Saison fortsetzen: die Glorreichen Sieben feiern im BSFZ Südstadt den ersten Heimsieg, 27:23 gegen den Aufsteiger SC kelag Ferlach. Damit schieben sich die Wiener in der Tabelle bereits auf Platz drei.

Die Anfangsphase zwischen INSIGNIS WESTWIEN und dem Aufsteiger aus Kärnten verläuft ausgeglichen: zwar können die WESTWIENER schnell eine 5:3-Führung nach zehn Spielminuten herausspielen, doch Ferlach kämpft sich zurück und übernimmt durch den besten Werfer Malovic nach 20 Minuten wiederum eine plus-zwei-Führung zum 10:8. Die Glorreichen Sieben laufen bis zur Pause diesem Rückstand hinterher und müssen mit einem 11:14 in die Kabine.

Ein anderes Bild in der zweiten Halbzeit: mit einem Blitzsstart von WESTWIEN und einem überragenden Erwin Feuchtmann wandelt man den minus-drei-Rückstand bis zur 36. Minute in eine 15:14-Führung um und das in doppelter (!) Unterzahl. Das war der Knackpunkt in diesem Spiel: die WESTWIENER agieren in dieser Phase wieder mit vollem Selbstvertrauen, können die Führung stets verteidigen und Mitte der zweiten Halbzeit erstmals einen plus-drei-Vorsprung herausspielen: Willi Jelinek erzielt das 21:18. Diese Führung lassen sich die Wiener auch in der Schlussphase nicht mehr nehmen, näher als bis auf minus-zwei lässt man den Aufsteiger nicht mehr herankommen. Julian Schiffleitner setzt mit dem 27:23 in der Schlussminute den Schlusspunkt in diesem Spiel, INSIGNIS WESTWIEN feiert gegen SC kelag Ferlach einen verdienten Heimsieg und schiebt sich in der Tabelle bereits auf Platz drei nach vorne.

WESTWIEN-Manager Conny Wilczynski: „Ein sehr kampfbetontes Spiel von beiden Seiten. Ferlach hat eine gute Mannschaft und wird sicher noch einige Punkte in dieser Saison holen. Ausschlaggebend war, denke ich, dass wir in der zweiten Halbzeit im Angriff mit mehr Feuer und einer besseren Deckung gespielt haben.“

Ferlach-Manager Robert Poscheschnig: „Eine kämpferisch sehr gute Leistung, leider haben wir uns in der zweiten Halbzeit durch eine schlechte Angriffsleistung um die eigenen Lorbeeren gebracht.“

Bereits am kommenden Dienstag geht´s für INSIGNIS WESTWIEN in der Handball Liga Austria weiter: die Wiener sind zu Gast bei Supercupsieger Bregenz Handball.

5. Spieltag HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2016/17

Samstag, 01.10.2016, 19:00 Uhr: SG INSIGNIS Handball WESTWIEN - SC kelag Ferlach 27:23 (11:14)

Spielprotokoll

Werfer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Erwin Feuchtmann (8), Sebastian Frimmel (6), Gabor Hajdu (4), Julian Schiffleitner (4), Matthias Führer (2), Jakob Jochmann (1), Wilhelm Jelinek (1), Julian Ranftl (1)

SC kelag Ferlach: Nemanja Malovic (6), Izudin Mujanovic (4), Dean David Pomorisac (4), Adonis Gonzalez-Martinez (4), Leander Krobath (2), Mathias Rath (2), Risto Arnaudovski (1)
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss