Nach der 28:27-Auswärtsniederlage im Finalspiel Nummer 1 gegen den ALPLA HC Hard brennen die FIVERS auf ihr das heutige Final-Heimspiel in der Sporthalle Margareten, 19:30 Uhr live auf ORF Sport+ und LAOLA1. Die FIVERS, bei denen Lukas Hutecek, Tobi Wagner und Nikola Stevanovic ihr letztes Heimspiel im FIVERS-Dress begehen, wollen wie schon so oft in dieser Saison ein Handballfeuerwerk zünden!

Dass ein Handballspiel oft erst in den allerletzten Sekunden entschieden wird, ist bekannt. Dass dabei allerdings auch Kurioses passiert, konnte man zuletzt ausgerechnet im ersten Finale in Hard beobachten. Zuerst gleicht David Brandfellner unter Protesten des gesamten Harder Kaders aus, Hard-Trainer Mario Bjelis holt sich dabei die Zweiminutenzeitstrafe, die Uhr zeigt 59:02.

Nach einem lange vorgetragenen Harder Angriff beim Stand von 27:27 schickt Marko Krsmancic vier Sekunden vor dem Abpfiff noch einen Wurf unter Bedrängnis in Richtung FIVERS-Tor. Wolfgang Filzwieser hält diesen wie zuvor schon zehn andere Bälle mit einem starken Reflex. Der Ball bleibt vor ihm liegen, zwei Sekunden auf der Uhr. Filzwieser verzögert die Ballrückgabe für den ausgesprochenen Freiwurf. Im Harder Hexenkessel gibt es dafür – regelkonform – Rot für Filzwieser und anstelle von Freiwurf aus unmöglicher Position einen 7-Meter für Hard. Lukas Schweighofer trifft zum 28:27. Peter Eckl bestätigt im ORF-Interview sofort nach dem Spiel die Regelkonformität, zeigt sich als fairer Verlierer.

Die FIVERS können aus dem ersten Finalspiel einiges an Erfahrung für die noch immer völlig offene Finalserie mitnehmen. Zu den Lerngegenständen: Zum einen hätte man bereits in der ersten Hälfte einen deutlicheren Vorsprung mitnehmen können. In Halbzeit zwei zeigte sich die Harder Deckungsarbeit zunehmend kompromissloser. Der Weg zum Titel wird also noch mehr Effizienz im Angriff benötigen. 

Letztes Heimspiel von Hutecek, Wagner und Stevanovic ausverkauft
Die Sporthalle Margareten ist natürlich längst ausverkauft, auch weil die COVID-Auflagen lediglich rund 300 FIVERS-Fans zum Spiel zulassen. Die werden ihr Team von der ersten bis zur letzten Sekunde lautstark unterstützen, wollen Lukas Hutecek, Tobias Wagner und Nikola Stevanovic bei ihrem letzten Heimspiel im Dress der FIVERS die Möglichkeit zum Abschiedstitel geben. Holen kann man diesen erst am Donnerstag danach in Hard. Der Heimsieg am Montag ist somit Pflicht, wenn die Saison nicht vorzeitig vorbei sein soll.

Peter Eckl, FIVERS-Trainer: „Wir haben vor dem ersten Finale ein Handballfeuerwerk versprochen und an Spannung war dieses erste Finale nicht zu überbieten. Für uns hat sich eigentlich trotz der bitteren Niederlage nicht wirklich was verändert. Wir brauchen einen Heimsieg und einen Auswärtssieg. In Hard hat bei uns über ganz lange Phasen des Spiels viel gut gepasst, jetzt müssen wir daheim noch einen Gang zulegen. Wir wollen nochmals nach Hard reisen und den Titel holen, dafür müssen wir am Montag zu Hause das nächste Feuerwerk zünden.“

Thomas Menzl, FIVERS-Manager: „Wirklich große Mannschaften kommen gerade nach so einer bitteren und kuriosen Niederlage wie in Hard wieder zurück, wir sind so eine. Jetzt müssen wir den langen und damit schwereren Weg gehen, auch das können wir.“

Hard will auswärts 7. Meistertitel sichern
Nach dem Heimerfolg des ALPLA HC Hard vergangenen Mittwochabend in der Sporthalle am See bestreiten die Roten Teufel am Montag, den 7. Juni 2021 das zweite Spiel in der Best-of-three spusu LIGA Finalserie auswärts in der Sporthalle Margareten und haben gegen Gastgeber HC FIVERS WAT Margareten Matchball. Der ALPLA HC Hard hat damit kommenden Montag die Chance, sich vorzeitig den siebten Meistertitel der Vereinsgeschichte zu sichern. 

Die Vorarlberger strotzen vor Energie und reisen voller Zuversicht und mit einer breiten Brust nach Wien. Die Jungs von Chefcoach Mario Bjelis werden alles daransetzen, die Finalserie bereits nach zwei Spielen erfolgreich zu beenden. Ein großer Schritt in Richtung siebter Meistertitel ist Schmid, Horvat, Krsmancic & Co durch den wichtigen Auftakterfolg in der eigenen Halle bereits gelungen. Dass die Roten Teufel auch auswärts gegen die FIVERS punkten können, haben sie in dieser Saison in der spusu LIGA Bonus-Runde bereits mit dem 27:25-Erfolg bewiesen. Und genau das wollen die Harder Jungs am Montagabend wiederholen. Fest steht aber auch, dass die FIVERS in ihrer Heimhalle nochmals alle Kräfte mobilisieren und keinesfalls kampflos aufgeben. Die Jungs von Chefcoach Peter Eckl sind ein eingespieltes Team, konnten in dieser Saison auch international auf sich aufmerksam machen und sind nicht umsonst Sieger des spusu LIGA SUPERCUPS und des ÖHB CUPS. Wie auch schon im ersten Finalspiel darf am Montag eine enge Partie erwartet werden, in dem sich beide Teams auf Augenhöhe begegnen und sich bis zur Schlusssekunde einen wahren Fight liefern werden. Nuancen können am Ende den entscheidenden Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen.

Der ALPLA HC Hard brennt darauf, die Saison mit dem Meistertitel zu beenden und den siebten Titel der Vereinsgeschichte an den Bodensee zu holen, die Zeit dafür ist reif. Mit einem Auswärtserfolg der Roten Teufel in der Sporthalle Margareten, der „Hölle“, könnten sie diese Entscheidung bereits am Montagabend herbeiführen. Filzwieser, Hutecek, Wagner & Co werden allerdings nichts unversucht lassen, den Matchball der Harder Equipe abzuwehren, die vorzeitige Entscheidung zu vertagen und das dritte Spiel in der Finalserie zu erzwingen. Sollte es soweit kommen und den FIVERS der Ausgleich in der Serie gelingen, kommt es am Donnerstag, den 10. Juni 2021 (Spielbeginn um 20.20 Uhr, LIVE auf ORF Sport+ und LAOLA1) in der Sporthalle am See zum großen Showdown im alles entscheidenden Finalspiel in dieser Best-of-three Finalserie und im Kampf um die Krone in der spusu LIGA 2020/21.

Risto Arnaudovski, Co-Trainer des ALPLA HC Hard: „Wir sind sehr glücklich und zufrieden über den gelungenen Heimerfolg im Auftaktspiel dieser Finalserie. Mit dieser positiven Energie und dieser super Stimmung in der Mannschaft reisen wir nach Wien. Wir sind bereit für einen neuen Kampf in diesem zweiten Spiel gegen die FIVERS und sind für einen wahren Fight gerüstet. Über die gesamte Saison hinweg haben wir gezielt und konzentriert an uns gearbeitet, jeder Spieler für sich und wir gemeinsam als Mannschaft. Wir haben das ganze Jahr über Energie, Kraft, Zeit und auch Leidenschaft investiert, um das in diesem Spiel – vielleicht schon dem letzten Spiel der Saison – erneut abzuliefern. Wir sind bereit für die FIVERS, wissen über ihre Stärken Bescheid und haben aus unseren Fehlern aus dem ersten Finalspiel gelernt und daran gearbeitet, dies am Montag besser umzusetzen. Wir glauben fest daran und hoffen, dass wir nach sechzig Minuten mit dem Meistertitel im Gepäck nach Hause fahren werden.“

spusu LIGA Finalserie

1. Runde
ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten 28:27 (13:15)
Mi., 02. Juni 2021, 19:45 Uhr
Highlights auf LAOLA1
Statistiken

2. Runde
HC FIVERS WAT Margareten vs. ALPLA HC Hard
Mo., 07. Juni 2021, 19:30 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1
spusu LIGA Matchcenter
spusu LIGA Ticketshop

3. Runde (falls noch keine Entscheidung gefallen ist)
ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten
Do., 10. Juni 2021, 20:20 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1
spusu LIGA Matchcenter
spusu LIGA Ticketshop

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy