In der Quali-Runde ist die Relegation für den HC LINZ AG drei Runden vor Schluss bereits traurige Gewissheit. Die Oberösterreicher verloren auch ihr drittes Spiel bei Bregenz Handball mit 26:29. Der Rekordmeister wiederum stieß damit das Tor zum Viertelfinale weit auf.

Das Spiel begann mit den Gästen aus Linz im Angriff, bei dem sich Ralf Patrick Häusle gleich mit einer tollen Parade in Szene setzen konnte und Lukas Frühstück im Gegenstoß das 1:0 gelang. Nach zwei verwandelten 7-Metern gingen die Linzer in der 5. Minute mit 2:1 in Führung und es dauerte rund fünf weitere Minuten, bis Marko Tanasković das 2:2 gelang. Der dritte 7-Meter für die Gäste bedeutete das 3. Linzer Tor, doch dank Treffern von Frühstück und Colic gingen die Bregenzer in der 14. Minute erstmals mit 4:3 in Führung. Nach mehreren Glanztaten Häusles erhöhten die Bregenzer auch das Tempo und bauten so bis zu der 21. Minute den Vorsprung auf 9:5 aus. Es blieb beim plus 4, bis Wassel einen technischen Fehler der Linzer ausnutzte und auf 12:7 stellte. In der Schlussphase der 1. Halbzeit nutzten die Linzer eine 2-Minuten-Strafe gegen die Bregenzer perfekt aus und kamen auf 11:14 wieder heran, bevor Tanasković zwei Sekunden vor Ende das 15:11 warf.

Es dauerte in der 2. Spielhälfte bis in die 33. Minute, bevor Colic der erste Treffer gelang, dann ging es aber Schlag auf Schlag und in der 34. Minute stand es 18:12 für die Heimmannschaft. Nico Schnabl nutzte in der 37. Minute einen Fehler der Linzer im Angriff aus und knallte den Ball zum plus 7 ins Netz. Die Linzer konnten im Anschluss den Rückstand auf 21:16 verkürzen und kamen in der 46. Minute sogar auf minus 3 heran, doch die Bregenzer kämpften sich aus dieser kleinen Schwächephase wieder mit viel Engagement heraus und es stand zehn Minuten vor Schluss 26:21 für die Gastgeber. In der 54. Minute sah der Linzer Jan Tajnik nach einem harten Foul die rote Karte, allerdings ließen sich die Gäste dadurch nicht beirren und verkürzten drei Minuten vor Spielende den Rückstand abermals auf 3 Tore. Als es nach einem Fehlwurf der Bregenzer in der 59. Minute nur noch 28:26 stand, wurde es noch einmal spannend. Die 100 Zuschauer feuerten ihre Mannschaft nach Kräften an und es war Marijan Rojnica, der die Fans und seine Kollegen mit seinem Treffer zum 29:26 Entstand erlöste.

Bregenz Trainer Markus Burger: „Zum Glück hat es für den Sieg gereicht, allerdings bin ich nicht mit allen meiner Spieler zufrieden. Wir in Vorarlberg haben das Glück, wenigstens vor 100 Zuschauern spielen zu dürfen, und da erwarte ich mir, dass alle voller Leidenschaft sich ins Zeug legen. Lukas Frühstück hat das an den Tag gelegt, auch Nico Schnabl. An den beiden sollten sich alle orientieren. Im Spiel gegen Bärnbach müssen wir uns auf mehr Feuer und mehr Kampf einstellen, da die Bärnbacher unbedingt die beiden Punkte brauchen. Wir müssen von Anfang an zeigen, wer der Chef in der Halle ist."

Marko Tanasković, Player of the Match Bregenz: „Wir haben stark in der Abwehr begonnen, aber vorne zu wenig Tore gemacht. Wir sind dann auch im Angriff besser ins Spiel gekommen und haben gutes Tempo gespielt und schlussendlich verdient gewonnen. Gegen Bärnbach/ Köflach werden wir uns allerdings verbessern müssen."

Christian Kislinger, Player of the Match, Linz: “Wir haben sieben oder acht technische Fehler gemacht, das darf einfach nicht passieren und das kann man sich gegen Bregenz auswärts nicht leisten. Hier müssen wir uns in den nächsten Spielen verbessern. Gegen Graz werden wir weiter kämpfen und wir wollen unbedingt gewinnen."

Bregenz Handball vs. HC LINZ AG 29:26 (15:11)
Mi., 07. April 2021, 17:30 Uhr
Werfer Bregenz Handball: Lukas Frühstück (5), Marko Tanaskovic (5), Nico Schnabl (4), Alexander Wassel (3), Luka Vukicevic (3), Christoph Kornexl (2), Marko Coric (2), Florian Mohr (2), Marijan Rojnica (2), Claudio Svecak (1)
Werfer HC LINZ AG: Christian Kislinger (8), Marc-Andre Haunold (6), Sandro Jankovic (4), Nikola Kosteski (3), Artan Selmani (3), Jakov Vrdoljak (2)
Statistiken

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy