Im Steirer-Derby gegen die HSG Holding Graz will die HSG Remus Bärnbach/Köflach zwei ganz wichtige Punkte sammeln. Gewinnen die Weststeirer, erspielen sie sich einen Polster auf Graz und die Relegationsplätze. Gewinnt Graz, schließt man nach Punkten auf Bärnbach/Köflach auf und der Kampf ums Viertelfinale spitzt sich weiter zu.

Die Quali-Runde in der spusu LIGA nimmt langsam Fahrt auf und ein Kampf um das letzte Viertelfinalticket ist entbrannt. Die HSG Holding Graz konnte beide Spiele gewinnen, zuletzt sogar auswärts in Bregenz. Aber auch die HSG Remus Bärnbach/Köflach hat sich nach der Heimniederlage gegen Bregenz Handball nun gegen den HC LINZ AG rehabilitiert und ihr Selbstvertrauen für das Derby gestärkt.

Im Grunddurchgang gab es für die Weststeirer zwei Siege gegen die Grazer und den dritten Sieg will man am morgigen Mittwoch einfahren, um sich auch in der Tabelle wieder absetzen zu können.

Zum Langzeitverletzten Stephan Wiesbauer gesellt sich nun leider auch Sebastian Hutecek, der beim Sieg in Linz umgekippt ist und eine Bänderverletzung im Knöchel davongetragen hat. Wie schon beim Spiel in der TIPS-Arena muss das Team nun noch enger zusammenrücken und andere für „Huti“ in die Bresche springen. Klemen Cehte ersetzte den jungen Spielmacher beim Auswärtssieg und wurde auch zum Man-of-the-Match gewählt. Er und seine Teamkollegen wollen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen die HSG Holding Graz die nächsten Punkte einfahren und die Tür zum Viertelfinale weit aufstoßen.

Christian Glaser, sportlicher Leiter HSG Remus Bärnbach/Köflach: „Die Grazer haben in Bregenz einen Überraschungssieg eingefahren und sind uns dicht auf den Fersen. Wir wollen diese zwei Punkte aber unbedingt, um unserem Ziel dem Viertelfinale näher zu kommen.“

Graz hungrig auf Derby-Punkte
Nach zwei Siegen aus zwei Spielen fahren die Grazer Handballer mit dem Ziel die nächsten Punkte einzufahren in die Weststeiermark. Um eine Chance auf das Viertelfinalticket zu wahren, wäre ein Sieg äußert wichtig, weiß auch HSG Trainer Romas Magelinskas: „Unser Ziel ist weiterhin das Viertelfinale zu erreichen. Die Burschen haben in den letzten Spielen gezeigt was sie können. Wir wollen die Punkte und werden am Mittwoch alles dafür tun, diese nach Graz zu holen. Wir brennen endlich wieder auf Derbypunkte.“

Mit einem Sieg haben die Grazer die Chance die Weststeirer zu überholen. Auch wenn die Quali-Runde für die HSG Holding Graz spricht, kennt man die Stärken der Bärnbach/Köflacher.„Bärnbach/Köflach konnte sich heuer zeitweise in einen richtigen Lauf spielen. Zuhause haben sie nur sehr wenige Punkte liegen lassen und wir mussten uns gleich zwei Mal geschlagen geben. Mit Djurdjevic, Stojanovic, Cehte und Budovic im Tor verfügen die Weststeirer über vier richtig starke Legionäre. Bekommen wir diese und Spielmacher Deni Gasperov sowie Sebastian Hutecek in den Griff, haben wir die Chance, die Punkte mitzunehmen“, so HSG- Kapitän Otmar Pusterhofer.

HSG Remus Bärnbach/Köflach vs. HSG Holding Graz 
Mi., 07. April 2021, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy