Die HSG Holding Graz konnte Bregenz Handball nach dem Traumstart auf 3:0 stets auf Abstand halten und mit einer 19:16-Führung in die Pause gehen. Nach Seitenwechsel kämpften sich die Hausherren immer wieder bis auf ein Tor heran, nur der Ausgleich wollte Bregenz nicht gelingen. Zwei Minuten vor Spielende sah sich das Team von Markus Burger erneut mit drei Toren 27:30 in Rückstand. Die Schlussoffensive reichte nicht mehr zum erhofften Ausgleich. Graz setzt sich 30:29 durch und holt zwei wichtige Punkte im Kampf gegen die Relegation. Bregenz hingegen vergab die Chance, sich zu den Relegationsplätzen abzusetzen.

Rok Skol eröffnete das Spiel mit einem satten Wurf zum 1:0 für Graz, Nemanja Belos erhöhte nur Sekunden später auf 2:0, bevor Joszef Albek nach knapp zwei Minuten sogar das 3:0 für Graz gelang. Nachdem Aleksic einen starken Wurf parieren konnte, war es Alexander  Wassel, der zum 1:3 verkürzte. Beim plus zwei für die Grazer blieb es bis zur 16. Minute, als Graz gleich zwei Spieler mehr auf dem Feld hatte und auf 11:7 davonziehen konnten. Durch zwei Treffer von Mohr und Frühstück kamen die Bregenzer wieder auf zwei Tore heran. In der 18. Minute sah der Grazer Ramon Raschid die rote Karte und musste das Feld verlassen. Alexander Wassel gelang daraufhin in Überzahl der Anschlusstreffer zum 10:11, doch Skol und Pangerc brachten die Grazer wieder auf plus drei. Mit seinem fünften Treffer beendete Florian Mohr die erste Halbzeit, die mit 19:16 für Graz endete.

Auch die zweite Hälfte begann mit einem Treffer der Gäste, doch Marco Coric brachte die Bregenzer in der 37. Minute wieder auf zwei Treffer heran und nach einer tollen Parade von Häusle verkürzte Frühstück mit einem souverän verwandelten 7-Meter auf 20:21. In den nächsten Minuten hatten die Bregenzer mehrfach die Chance zum Ausgleich, scheiterten aber ein ums andere Mal am Grazer Tormann Nikolic und so waren es die Gäste, denen mit einem schönen Wurf das 22:20 und mit einem 7-Meter das 23:20 gelang. Nach Treffern von Frühstück und Rojnica stand es 22:23, doch die Grazer ließen nicht nach und schlossen ihre beiden nächsten Angriffe erfolgreich zum neuerlichen 3-Tore-Vorsprung ab. In der 49. Minute gelang den Gästen gar das 26:22, Zeit für Markus Burger, ein Timeout zu nehmen. Neu motiviert gelangen Juric-Grgic, Coric und Schnabl drei Treffer hintereinander, womit die Bregenzer erneut mit nur einem Treffer zurücklagen. Doch abermals schafften es die Gäste, auf plus drei zu stellen. Svecak und Juric-Grgic brachten die Hausherrn eine Minute vor Schluss wieder auf ein Tor heran und die Bregenzer versuchten alles, den angreifenden Grazern den Ball zu entreißen, doch es gelang nicht mehr. Endstand 30:29 für Graz.

Bregenz Handball Geschäftsführer Björn Tyrner: „Grosse Enttäuschung. Wir fanden von Beginn an nicht ins Spiel, wir kämpften uns zwar immer wieder heran, aber schafften es nie, den Ausgleich zu erzielen. Wir waren hinten in der Deckung nicht konsequent genug und haben vorne zu viele Chancen ausgelassen. Gegen Linz müssen wir uns unbedingt steigern, nicht zuletzt um auch den Zuschauern mehr zu bieten als heute."

Florian Mohr, Bregenz Handball: "Knappe Niederlagen sind immer die bittersten Niederlagen. Wir hatten von Anfang an Abstimmungsprobleme in der Abwehr und sind das gesamte Match einem Rückstand hinterhergelaufen. Am Schluss hat es dann leider nicht mehr ganz geklappt. Gegen Linz haben wir in den letzten Wochen zwei Mal gespielt, wir werden uns sehr gut auf die Oberösterreicher vorbereiten und dann im Match alles geben."

Rok Skol, HSG Holding Graz: "Das Spiel war wie erwartet sehr schwer, natürlich sind wir sehr glücklich über die beiden Punkte. Gegen Bärnbach erwartet uns gleich das nächste schwere Spiel auswärts, das wir gewinnen müssen."

Bregenz Handball vs. HSG Holding Graz 29:30 (16:19)
So., 04. April 2021, 16:00 Uhr
Werfer Bregenz Handball: Florian Mohr (7), Josip Juric-Grgic (5), Lukas Frühstück (4), Alexander Wassel (3), Povilas Babarskas (2), Marko Coric (2), Christoph Kornexl (1), Marko Tanaskovic (1), Nico Schnabl (1), Claudio Svecak (1), Marijan Rojnica (1), Luka Vukicevic (1)
Werfer HSG Holding Graz: Rok Skol (10), Nemanja Belos (9), Matic Pangerc (4), Thomas Scherr (3), Joszef Albek (2), Otmar Pusterhofer (1), Philipp Schmiedbauer (1)
Statistiken

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy