Nach dem alles andere als glücklichen Ausflug nach Berlin befindet sich das FIVERS-Team in Heim-Quarantäne, darf nur für Training und das Sonntag-Spiel gegen den ALPLA HC Hard die eigenen vier Wände verlassen. Für den Kracher in der spusu LIGA gibt es zwar weitaus bessere Vorzeichen, die FIVERS wollen den Vorarlbergern aber natürlich nicht kampflos die beiden wichtigen Punkte überlassen.

Wie es zur aktuellen FIVERS-Quarantäne gekommen ist: Der gesamte FIVERS-Tross ist letzten Montag selbstverständlich mit negativen PCR-Tests nach Berlin gereist, sonst hätte man gleich erst gar nicht das Flugzeug besteigen können. Wenige Stunden vor dem Anpfiff des Retourspiels meldete sich ein Spieler beim Trainerstab mit Verdacht auf Symptome, ein Schnelltest war positiv und wurde dann durch einen PCR-Test bestätigt. Das gesamte andere Team hatte negative Tests. Nach Absage des Berlin-Spiels aus Sicherheitsgründen durch die EHF reiste das FIVERS-Team umgehend zurück nach Wien. Seither befinden sich alle in Heimquarantäne, in der selbstverständlich auch getestet wird. Bisher ist kein einziger zusätzlicher Covid-19-Fall aufgetreten. Bleibt es dabei, dann findet das Heimspiel gegen Hard zum geplanten Spieltermin samt Liveübertragung ab 20.20 Uhr auf ORF Sport+ und LAOLA1 statt. Und gegenwärtig spricht nichts gegen diese Austragung.

Heimsieg gegen starke Harder als Ziel: Für die FIVERS gibt es in der Bonus-Runde der spusu LIGA ein zentrales Ziel: Platz 1 holen und damit eine gute Ausgangsposition für die KO-Phase der Meisterschaft erarbeiten. Bei der Inangriffnahme dieses Ziels kann man sich praktisch keinen Punkteverlust erlauben, Siege in den drei Heimspielen sind praktisch Pflicht. Und damit erhält die ohnehin stets emotionale Begegnung mit den Hardern zusätzliche Brisanz. Die Vorarlberger sind mit einem 29:25-Heimsieg gegen den SC kelag Ferlach gut in die Bonus-Runde gestartet, schalteten davor im Cup sogar Sparkasse Schwaz Handball Tirol mit 24:21 aus. Es kann also davon ausgegangen werden, dass ALPLA HC Hard auf Basis dieser Siege mit großem Selbstvertrauen nach Wien reist. Zuletzt konnte Dominik Schmid gegen Ferlach wieder mit neun Toren aufzeigen, Boris Zivkovic spielt ohnehin praktisch die gesamte Saison auf hohem Niveau. Die Bjelis-Truppe strotzt nur so vor starken Handball-Spielern, hat mit Stars wie Golub Doknic, Ivan Horvath und Nejc Zmavc nominell eine Meistertruppe im Kader, die auch etatmäßig über den anderen Teams steht.

FIVERS wollen dagegenhalten: Für die FIVERS wird es deshalb – allen Widrigkeiten zum Trotz – darum gehen, dass am Sonntag alle Kräfte mobilisiert werden müssen, um beide Punkte in Wien zu behalten. Und das mit einem Covid-Betroffenen weniger als sonst und ohne Lukas Hutecek, der erst wieder in der KO-Phase zur Verfügung stehen wird.

Peter Eckl, FIVERS-Trainer: „Mit unserem Berlin-Trip wurde uns allen wieder mal klargemacht, dass Covid niemals unterschätzt werden darf. Auch wenn du noch so gut vorbereitet bist, alles machst, was möglich ist, kann es dich trotzdem eiskalt erwischen. Ähnliches gilt auch für unseren nächsten sportlichen Gegner: Wir werden am Sonntag gegen Hard alles richtig machen müssen, damit wir eine Chance auf den Sieg haben. Und dann werden wir dabei nochmals über uns hinauswachsen müssen, damit wir diese Chance auch nutzen.“

Hard will offene Rechnung begleichen
In den bisherigen Aufeinandertreffen mit den FIVERS in der spusu LIGA Hauptrunde der laufenden Saison behielt jedes Mal die Heimmannschaft die Oberhand. Am 30. Oktober 2020 konnte der ALPLA HC Hard einen 32:28 (13:14) Heimerfolg in der Teufelsarena feiern, ehe man sich am 20. Februar 2021 auswärts in der Sporthalle Margareten mit 28:33 (11:16) geschlagen geben musste und ohne Punkte im Gepäck zurück ins Ländle fuhr. Auch zu Beginn der Saison musste man in Wien eine Niederlage im spusu LIGA SUPERCUP einstecken. Die Roten Teufel haben somit noch eine Rechnung offen und werden alles geben, sich dieses Mal die Punkte auswärts zu schnappen.

Manuel Maier, linker Flügelspieler des ALPLA HC Hard: „Die FIVERS sind eine Topmannschaft und sie spielen nicht umsonst ganz vorne mit. Trotz dem Sieg im ÖHB Cup Viertelfinale gegen Schwaz und dem Auftaktsieg gegen Ferlach müssen wir auf diesem Niveau weitertrainieren und am Sonntag alles reinhauen, damit wir dieses Mal die zwei Punkte mit ins Ländle nehmen können.“

HC FIVERS WAT Margareten vs. ALPLA HC Hard
So., 04. April 2021, 20:20 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy