Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN trennt sich in der Südstadt von der Sparkasse Schwaz Handball Tirol mit 29:29 (15:12) und steht mit 11 Punkten auf dem 5. Platz der Bonus-Runde, während Schwaz Platz 2 mit 16 Punkte inne hält.
Zu Beginn sind es vor allem die Deckungsreihen und Torhüter, die das Spiel prägen und so dauert es fünf Minuten bis Julian Ranftl den ersten Treffer der Partie erzielt. Nach dem 2:0 durch Pratschner können auch die Schwazer erstmals anschreiben, allerdings stellt abermals Pratschner auf 3:1 für die Gastgeber. In einem weiter eher torarmen Spiel trifft Felix Fuchs nach zwölf Minuten zum 4:3 und nach einer weiteren Parade von Möstl im Tor erhöht Kofler auf 5:3. Die Mannschaft von Michael Draca kann in Folge immer vorlegen und führt nach 17 Minuten durch Wegerer mit 8:5. Die Deckung der Westwiener steht, vor einem wieder bestens aufgelegten Möstl, sehr stabil und auch im Angriff agieren die Glorreichen Sieben sehr geduldig. Julian Ranftl trifft zum 12:8 und kurz darauf ist es Wegerer, der auf 13:9 stellt. BIs zur Pause hält WESTWIEN die Führung und geht mit einem 15:12 Vorsprung in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit können die Schwazer auf 15:13 verkürzen, ehe Kapitän Jelinek auf 16:13 stellt. Die Tiroler bleiben aber dran und kommen nach 37 Minuten auf 17:18 heran. Moritz Mittendorfer trifft zum 20:18 aber die Schwazer gleichen durch einen Doppelschlag auf 20:20 aus und können kurz darauf auch erstmals in Führung gehen. WESTWIEN bekommt in dieser Phase keinen Zugriff in der Deckung und so legen die Gäste immer wieder vor. Zehn Minuten vor dem Ende trifft Ranftl per Siebenmeter zum 24:24 und auch eine Minute später vom Punkt zum 25:25. Schwaz legt weiter immer mit einem Tor vor aber Felix Fuchs kann erneut ausgleichen und zum 28:28 treffen. 90 Sekunden vor dem Ende bringt Ranft WESTWIEN mit 29:28 in Front, Schwaz gleicht prompt aus und Trainer Draca nimmt noch eine letzte Auszeit. Der letzte Angriff bleibt aber ohne Tor und so trennt sich WESTWIEN von Sparkasse Schwaz Handball Tirol mit 29:29 (15:12).
 
Felix Fuchs: "Wir haben gut in die Partie reingefunden und konnten uns in der ersten Halbzeit auch eine Führung mit bis zu vier Toren herauswerfen. Leider haben wir eine Phase gehabt, in der wir zu unkonzentriert waren und so haben wir Schwaz wieder herankommen lassen.  Wir haben uns dann aber wieder gefangen und am Ende sogar noch die Chance auf den Sieg gehabt. Das Unentschieden ist aber glaube ich ein gerechtes."
 
Michael Miskovez: "WESTWIEN ist um einiges besser ins Spiel gestartet und wir haben in der ersten Halbzeit Schwierigkeiten mit ihrem schnellen Spiel gehabt. Unser Angriff und Rückzug war dann in den zweiten 30 Minuten um einiges besser. Das Unentschieden ist nach dem Spielverlauf verdient."

Frank Bergemann, Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol: „Es war ein gewonnener Punkt für uns, das Remis geht absolut in Ordnung. Wieder war es so eine enge Partie gegen Westwien. Die Deckung war bis auf wenige Ausnahmen über die gesamte Spielzeit sehr gut und stabil. Im Angriff hatten wir aber in der ersten Halbzeit unsere Probleme. In der zweiten haben wir das dann gegen diese Deckungsvariante der Westwiener wesentlich besser gelöst, wir haben geduldiger gespielt und vor allem über die Flügel mehr Tore erzielt. Es war sehr wichtig, dass die Mannschaft nach der Pause so zurückgekommen ist; die Körpersprache hat mir gefallen, wir haben den Willen gezeigt, das Match zu drehen.“

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol 29:29 (15:12)
Sa., 03. April 2021, 20:15 Uhr
Werfer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Julian Ranftl (9), Elias Kofler (3), Julian Pratschner (3), Felix Fuchs (3), Samuel Kofler (3), Markus Mahr (2), Matthias Wegerer (2), Marko Katic (2), Wilhelm Jelinek (1), Moritz Mittendorfer (1)
Werfer Sparkasse Schwaz Handball Tirol: Richard Wöss (6), Petar Medic (6), Gerald Zeiner (4), Emanuel Petrusic (3), Clemens Wilfling (3), Dario Lochner (3), Michael Miskovez (2), Alexander Wanitschek (1), Sebastian Spendier (1)
Highlights auf LAOLA1
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy