Der ERBER UHK Krems startete in die Bonusrunde mit dem ORF Sport+ Livespiel gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Mit der Reise zum Sieger der Hauptrunde lag aber keine leichte Aufgabe vor den Wachauern.

Video-Link
: Budalic macht die Bude zu
Video-Link: Mit perfekter B-Note
Video-Link. Full Match

Zu Beginn waren vor allem die Abwehrreihen beider Mannschaften im Fokus. So viel das erste Tor für die Gelb-Roten durch Jakob Jochmann aus einem Siebenmeter. Schwaz glich daraufhin ebenfalls per Strafwurf auf 1:1 aus (5. Minute). Ivan Budalić zeichnete sich dann mit zwei Paraden aus und Jakob Jochmann nutzte den Gegenstoß zum 5:3. In den nächsten Angriffen erhöhte Tobias Auß mit drei Treffern in der 15. Spielminute auf 8:5.

Ivan Budalić machte hinten den Kasten dicht, Gabor Hajdu und abermals Tobias Auß stellten auf 11:6. Die Gastgeber nahmen sodann ihr erstes Time-Out um wieder Stabilität in ihr Spiel zu bringen. Die Wachauer ließen die Tiroler jedoch nicht wirklich heran. Nach einem präzisen Pass von Oliver Nikic traf Lukas Nikolic zum 14:8. Die Mannschaften gingen mit 9:15 in die Kabinen.

Die Schwazer starteten gleich mit zwei Toren in den zweiten Durchgang. Sebastian Feichtinger und Jakob Jochmann hatten jedoch die passende Antwort (12:17, 35. Minute). Ivan Budalić trug abermals seines dazu bei, dass die Silberstädter nicht näher heran kamen. Vom Flügel erhöhten Gunnar Prokop und David Nigg den Vorsprung auf 24:16.

In der 47. Minute sah Gunnar Prokop nach einem Stoß die Rote Karte und musste vom Parkett. Der UHK ließ sich davon aber nicht beeinflussen und setzte sein Spiel unbeirrt fort. Kenan Hasecic traf zum 27:20. Nach zwei Zeitstrafen gegen Krems und der Umstellung auf eine offensive Deckung, kamen die Tiroler dann aber wieder auf 23:27 heran. Fabian Posch und Ivan Budalić hielten jedoch dagegen (29:23).

In der Schlussphase schlossen die Gastgeber aber wieder auf drei Treffer zum 26:29 auf. Die Wachauer blieben standhaft und sicherten sich, vor allem dank Ivan Budalić, mit einem 30:27 Sieg zwei Punkte.

Sebastian Feichtinger, ERBER UHK Krems: „Die Effektivität war heute entscheidend. Wir haben unsere Chancen, vor allem in der ersten Halbzeit, souverän verwertet. Auch die sehr gute Abwehr mit einem überragenden Torhüter Ivan Budalić trug dazu bei. In den letzten zehn Minuten haben wir leichtfertig die Bälle verschenkt, aber eigentlich war der Sieg nie gefährdet.“

Jakob Jochmann, ERBER UHK Krems: „Es war heute ein Spiel nach unserem Geschmack. Bis auf die letzten zehn Minuten haben wir eine unglaublich konstante Leistung gebracht und der Tormann war überragend. Es war einfach ein geiles Spiel!“

Alexander Wanitschek, Sparkasse Schwaz Handball Tirol: „Es war ein schwieriges Spiel für uns. Wir haben leider nicht umsetzen können, was wir uns unter der Woche vorgenommen hatten. Wir haben gekämpft und vieles richtig gemacht, aber zu viele klare Chancen verworfen. Gratulation an Ivan Budalić, er war heute ausgezeichnet.“

Frank Bergemann, Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol: „Eine hervorragende Leistung vom Gegner. Krems hat vor allem in der ersten Halbzeit eine kompakte Abwehr gespielt. Hier haben wir zu wenig dagegen gearbeitet und zu früh den Abschluss gesucht. Mit knapp 30 Fehlwürfen kann man kein Spiel in der spusu LIGA gewinnen.“

Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs ERBER UHK Krems 27:30 (9:15)
Montag, 29. März 2021, 20.20 Uhr, Sporthalle Schwaz Ost
Torschützen ERBER UHK Krems: Jakob Jochmann (9); Tobias Auß (4); Fabian Posch (4); Gunnar Prokop (3); Sebastian Feichtinger (3); Lukas Nikolic (2); Gašper Hrastnik (2); Kenan Hasecic (1); Gabor Hajdu (1); David Nigg (1)
Torschützen Sparkasse Schwaz Handball Tirol: Richard Wöss (6); Alexander Wanitschek (5); Sebastian Spendier (5); Gerald Zeiner (5); Petar Medic (3); Michael Miskovez (2); Dario Lochner (1)
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy