Ab der Saison 2021/22 wird Tobias Wagner in der starken französischen Ligue Nationale de Handball für FENIX Toulouse auf Torjagd gehen. Der 26-jährige Kreisspieler ist in diesem Jahr der dritte Auslands-Transfer eines FIVERS-Spielers. 

Aufmerksam wurde man aufeinander nicht zuletzt auch in der diesjährigen EHF European League, als die FIVERS daheim gegen FENIX Toulouse den ersten Sieg in der Gruppenphase einfahren konnten. Für das 37:32 steuerte Wagner sechs Treffer bei, im Entscheidungsspiel in Toulouse ein Tor. Mit seinen sieben Toren gegen die Franzosen und seinen bislang 44 Treffern insgesamt war Wagner einer der wichtigen Faktoren für den Aufstieg in die KO-Phase der EHF European League.

Für Wagner stellt das Abenteuer Toulouse seine zweite Auslandsstation dar. Bereits nach dem unvergesslichen Dreifach-Triumpf der FIVERS in Supercup, Cup und Meisterschaft in der Saison 2015/16 wechselte Wagner zu HBW Balingen-Weilstetten. Damals hatte der 1,98 Meter große Kreisspieler jedoch großes Pech, verletzte sich bereits vor dem Wechsel schwer und musste hart an seinem Comeback arbeiten. Im Jahr 2018 kehrte Wagner zu den FIVERS zurück, für die der bei den Perchtoldsdorf Devils erstausgebildete Riese seit der U15 im Jahr 2011 spielte. In der Saison 2015 holte Wagner seinen ersten Cup-Titel und im Jahr danach das schon erwähnt Triple.

Zurück bei den FIVERS arbeitete sich Wagner mit starken Leistungen auch im Nationalteam nach oben. Zuletzt bei der Weltmeisterschaft in Ägypten mit seinen 26 Toren zu einem der Aktivposten in Ales Pajovics Team, konnte auch dort die Augen internationaler Scouts auf sich richten.

Für die FIVERS ist Wagners Abgang nach den Wechseln von Lukas Hutecek (TBV Lemgo) und Nikola Stevanovic (HBW Balingen-Weilstetten) bereits der dritte namhafte Abgang. Die FIVERS sehen das natürlich auch als Auszeichnung für ihre Arbeit als Ausbildungsverein junger Spieler für starke Vereine im Ausland. 

Peter Eckls Team hat aber heuer noch sehr viel vor: Sowohl in der spusu LIGA als auch im ÖHB Cup gibt es Titelchancen – Chancen, die man nutzen will. Und dabei ist das Transfer-Trio genauso gefordert wie die gesamte Handballcity Margareten.

Thomas Menzl, FIVERS-Manager: „Tobi hat sich nach seiner Rückkehr aus Deutschland zu den FIVERS in den letzten drei Jahren toll weiterentwickelt und große Schritte im Angriff und der Deckung gemacht. Mit 26 Jahren ist er heute im besten Handballer-Alter und es ist nachvollziehbar, dass er es noch einmal als Profi wissen will. Die FIVERS wünschen Tobi nur das Beste und viel Erfolg in Frankreich.“

Tobias Wagner: „Ich bin in der Form meines Lebens und will es als Profi noch einmal wissen. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und denke, dass Toulouse mit seinen sportlichen Ambitionen und das Leben in Südfrankreich gut zu mir passen. Mein großer Dank gilt den FIVERS, die mich nach meiner schweren Phase in Balingen zu alter Stärke geführt haben. Die verbleibenden Monaten möchte ich noch so erfolgreich wie möglich gestalten und mit meinem Team wie schon 2016 das Triple in die Handballcity Margareten holen.“

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy