Montagabend startet Hauptrundensieger Sparkasse Schwaz Handball Tirol in die Bonusrunde der spusu LIGA. Erster Gegner ist der Meister und Cupsieger von 2019 ERBER UHK Krems – die Partie in der Schwazer Osthalle läuft ab 20.20 Uhr live auf ORF Sport+ und LAOLA1.

Der Startschuss zur diesjährigen Bonusrunde der spusu LIGA erfolgte am Freitagabend mit dem Wiener Derby, das die Fivers Margareten gegen Westwien für sich entscheiden konnten. Damit sind die Europacupstarter auch vorübergehend Tabellenführer der Bonusrunde. Doch Sparkasse Schwaz Handball Tirol kann am Montagabend beim Heimspiel gegen ERBER UHK Krems nachziehen, ebenso wie die Fivers haben die Tiroler 15 Bonuspunkte aus der Hauptrunde mitgenommen. Die Bonusrunde läuft heuer anders ab als in den Jahren zuvor, es gibt keine Hin- und Rückspiele, dafür sind sechs Mannschaften dabei. Es gibt jeweils nur ein Duell, Sparkasse Schwaz Handball Tirol hat bis 16. April drei Heim- sowie zwei Auswärtsspiele zu bestreiten. Zuhause geht es gegen Krems, Hard und die Fivers, auswärts gegen Westwien und Ferlach.

„Es ist wichtig, dass wir schnell wieder unseren Rhythmus finden, den wir zuletzt etwas verloren hatten. Mit dem letzten Hauptrunden-Spiel gegen Westwien konnten wir nicht zufrieden sein, mit dem Cupmatch in Hard schon gar nicht. Wir haben uns für die Bonusrunde viel vorgenommen, möchten unsere tolle Hauptrunde bestätigen“, erläutert HT-Trainer Frank Bergemann. „In der vergangenen Woche konnten wir aber endlich wieder nahezu komplett trainieren, die Trainingswoche vor dem Cupspiel war schon schwierig. Leider wird Balthasar Huber erneut fehlen, Michael Miskovez ist fraglich. Richard Wöss findet dafür langsam zurück, er muss sich wieder herantasten.“ Auftaktgegner Krems hat als Vierter des Grunddurchgangs 11 Bonuspunkte mitgenommen, die Adler könnten sich mit einem Sieg weiter absetzen. In der Hauptrunde gewann Sparkasse Schwaz Handball Tirol beide Begegnungen, auswärts mit 24:19 und zuhause mit 30:27.

„Das zählt nun aber alles nichts mehr, die Saison geht neu los. Wir haben uns eine gute Basis geschaffen, wollen nun eine gute Bonusrunde spielen und dann entsprechend das Viertelfinale erfolgreich gestalten. Es erwarten uns in den nächsten Wochen viele Herausforderungen, die wir als Mannschaft meistern müssen. Dass wir diesen Teamspirit haben, konnten wir in dieser Saison schon oft zeigen“, so Frank Bergemann. „Krems wird gleich ein optimaler Gradmesser sein, immerhin kommt der amtierende Meister und Pokalsieger, da die Vorsaison ja abgebrochen wurde. Mit Sebastian Feichtinger, der beim Cup-Aus gegen die Fivers neunmal traf, hat sich Krems nun nochmals im Rückraum verstärkt; da kommt ein alter Bekannter in die Osthalle. Sie sind auf jeder Position gut besetzt, etwa mit Gasper Hrastnik und Jakob Jochmann im Rückraum oder Fabian Posch am Kreis. Aber wir werden bereit sein.“

David Nigg, ERBER UHK Krems: „Durch die Niederlage am Samstag müssen wir leider einen der zwei Bewerbe frühzeitig abhaken. Am Montag haben wir noch eine kurze Analyse betrieben, um gewisse Fehler in der Zukunft zu vermeiden. So ärgerlich das Aus im Cup auch sein mag, wir sind noch mitten in der Meisterschaft und haben keine schlechte Ausgangsposition für die bevorstehende Bonusrunde. Dadurch war in dieser Woche schon von Beginn an der Wille jedes Einzelnen zu spüren. Durch die Punktehalbierung ist die Tabelle wieder näher zusammengerückt, jedoch wird es durch den diesjährigen Modus besonders schwierig, da wir gegen alle Mannschaften vor uns in der Tabelle nur auswärts spielen werden. Dass es nur eine Runde gibt, kann aber auch Vorteile haben. Jedes Spiel wird doppelt so wichtig und der Druck steigt auf die führenden Mannschaften enorm. Unser erster Gegner ist Schwaz, wodurch gleich am Anfang eine richtige Herausforderung vor uns steht. Wir hatten eine ganze Woche Zeit, um uns taktisch auf diesen Kracher vorzubereiten. Umso näher wir dem Auftaktspiel kommen, umso mehr werden auch alle brennen, um aus Tirol die zwei Punkte mitnehmen zu können. Ich bin mir sicher, wenn wir es schaffen, unsere Leistung abzurufen, werden wir am Montag als Sieger vom Platz gehen und ich hoffe, dass die ganze UHK-Familie mitfiebern wird!“

Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs. ERBER UHK Krems
Mo., 29. März 2021, 20:20 Uhr
spusu LIGA Matchcenter
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy