Am 1. Spieltag der spusu LIGA Quali-Runde bezwang Bregenz Handball auswärts die HSG Remus Bärnbach/Köflach 26:23 und konnte somit zwei ganz wichtige Punkte aus der Steiermark entführen. Die Bregenzer Spieler zeigten sich von ihrer stärksten Seite und verfestigten damit den Eindruck der letzten Wochen, dass mit ihnen in dieser Saison noch zu rechnen sein wird.

Nachdem die HSG Remus Bärnbach/Köflach mit einem schnellen Tor 1:0 in Führung ging, setzten sich im Anschluss die beiden Tormänner in Szene, bevor Bärnbach auf 2:0 erhöhte und Coric auf 1:2 verkürzte. Milos Djurdjevic zog zum 3:1 durch, Coric zum 2:3 und nach einer Parade von Tormann Häusle glich Wassel in der 8. Minute zum 3:3 aus. Erste 2-Minuten-Strafe in der 10. Minute für Marko Tanaskovic, doch der Wurf von Sebastian Hutecek landete nur am Pfosten und nach einer 2-Minuten-Strafe gegen Bärnbach erzielte Coric mit seinem bereits dritten Treffer das 4:3 für Bregenz.

Eine tolle Parade von Häusle konnte Juric-Grgic nicht ausnutzen, Fabian Glaser hatte mehr Glück und glich zum 4:4 aus. Nach vier torlosen Minuten war es dann abermals Glaser, der die Bärnbacher wieder in Führung warf. Im Anschluss mussten gleich zwei Bregenzer das Spielfeld für zwei Minuten verlassen, aber dank einer überragenden Parade Häusles blieb es beim plus 1 für die Steirer, bevor Bregenz Handball in Unterzahl sogar der Ausgleich gelang. Beim Spielstand von 8:7 sah Clemens Cehte in der 23. Minute die rote Karte und musste das Spielfeld verlassen. Die Bregenzer konnten allerdings die Überzahl nicht zum plus zwei ausnutzen, und so gelang den Bärnbacher der neuerliche Ausgleich. Ein schöner Heber von Wassel bedeutete das 9:8, doch die Steirer blieben dran. Nach einem wunderschönen Treffer von Schnabl und einer Glanzparade von Häusle, der einen 7-Meter parierte, ging es mit einer 11:10 Führung für Bregenz Handball in die Pause.

Die 2. Hälfte begann mit einem 7-Meter, den Nico Schnabl zum 12:10 verwandelte. Milos Djurdjevic scheiterte beim 7-Meter für Bärnbach gleich zweimal am überragendem Häusle, Schnabl warf beim Gegenstoß das plus 3 für Bregenz und nach einer neuerlichen Abwehr des Bregenzer Schlussmanns stand es in der 36. Minute 14:10 für die Gäste aus Vorarlberg. Die Steirer kamen wieder auf 12:14 heran, aber nach einem Fehlwurf von Hutecek stellte Florian Mohr wieder auf plus vier. In der 46. Minute setzte sich Mohr neuerlich durch und knallte den Ball zum 21:16 für die Bregenzer ins Netz.

Gasperov mit einem und Djurdjevic mit zwei Treffern verkürzten den Vorsprung wieder auf -2, doch Vukicevic gelang in der 51. Minute das für die Gäste ganz wichtige 22:19. Die Steirer blieben jedoch gefährlich und kamen mit Treffern von Djurdjevic und Murzl auf 21:22 heran. Vukicevic bewahrte die Nerven und verwandelte souverän zweimal hintereinander 7-Meter, Häusle bewährte sich neuerlich auf der Linie und so war es Schnabl, der die Bregenzer mit zwei Treffern den Sieg sicherte. Endstand 26:23.

Bregenz Handball Sportvorstand Gregor Günther: „Der heutige Sieg bescherte uns wichtige Punkte, um schnell den Viertelfinaleinzug möglich zu machen. Grundstein war eine gute Deckung und ein starker Ralf Patrick Häusle. Das Spiel gegen Graz wird ebenfalls sehr wichtig, um schnell in das Viertelfinale einzuziehen. Wir sind in der Favoritenrolle und müssen dieser gerecht werden. Es hat sich heuer oft gezeigt, dass die Punkte weg sind, wenn man nur kurz ein wenig locker lässt. Ich glaube an den Trainer und die Mannschaft und freue mich schon auf das Heimspiel am 04. April gegen Graz.»

Ralf Patrick Häusle, Player of the Match: „Wir sind super in das Spiel gestartet. Vor allem hinten haben wir über 60 Minuten konsequent Abwehr gespielt. Auch wenn es einmal knapp wurde, haben wir uns nicht nervös machen lassen und haben unser Spiel durchgezogen. Es war eine super Mannschaftsleistung, hervorheben möchte ich unsere wirklich grossartige Deckungsleistung. Für mich als Tormann ist es dann wesentlich leichter und die Mannschaft kann viel mehr in die erste und zweite Welle gehen.»

Fabian Glaser, HSG Remus Bärnbach/Köflach: „Es war über weite Strecken ein offenes Spiel, aber wir sind heute an uns selbst gescheitert. Nun müssen wir den Blick aber schon auf die Partie in Linz richten und wollen unbedingt zwei Punkte in die Weststeiermark mitbringen.“

HSG Remus Bärnbach/Köflach vs. Bregenz Handball 23:26 (10:11)
Sa., 27. März 2021, 19:00 Uhr
Werfer HSG Remus Bärnbach/Köflach: Milos Djurdjevic (9), Deni Gasperov (3), Fabian Glaser (3), Jadranko Stojanovic (3), Christian Bellina (2), Jakob Mürzl (1), Sebastian Hutecek (1), Patrick Spitzinger (1)
Werfer Bregenz Handball: Nico Schnabl (7), Luka Vukicevic (7), Marko Coric (5), Florian Mohr (3), Alexander Wassel (2), Christoph Kornexl (1), Dian Ramic (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy