Eine Woche nach der Niederlage gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN wartet auf die HSG Remus Bärnbach/Köflach das Auftaktspiel in der spusu LIGA Qualirunde gegen Bregenz Handball. Mit sieben Bonuspunkten startet die HSG die Mission Viertelfinale und trifft dabei im ersten Spiel auf den „Favoriten“ in der Qualigruppe. Die Vorarlberger konnten sich acht Bonuspunkte für die Qualirunde erspielen und starten deswegen als Tabellenführer.

Im Grunddurchgang konnten die Weststeirer zuhause gegen Frühstück & Co. knapp gewinnen – auswärts gab es eine vier Tore Niederlage. Beide Mannschaften können fast aus dem vollen schöpfen. Die Gäste reisen ohne große Verletzungssorgen nach Bärnbach. Im Lager der Steirer sind bis auf Stephan Wiesbauer wieder alle Spieler mit an Bord. Jakob Mürzl der im Spiel gegen Westwien nur auf der Bank Platz genommen hat, sollte wieder voll einsatzfähig sein und die Verteidigung stabilisieren und auch im Angriff Einsatzminuten bekommen.

Für Djurdjevic, Stojanovic & Co. ist das Ziel klar: Man will das Viertelfinale möglichst rasch fixieren und mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Auch der sportliche Leiter Christian Glaser erhofft sich, dass man das Ticket für das Viertelfinale buchen kann und, dass vor allem die jungen einheimischen Spieler weiter Erfahrung sammeln können.

Ganz ohne Livestream muss man dieses Mal auch nicht auskommen. Meinbezirk.at wird live aus der Sporthalle das Auftaktspiel der Qualirunde streamen.

Christian Glaser, sportlicher Leiter HSG Remus Bärnbach/Köflach: „Man sagt ja, dass die Play-offs der beste Teil der Meisterschaft sind – und so sollten wir das auch sehen. Gerade mit unserer Ausgangsposition.“

Marijan Rojnica, Bregenz Handball: „In den letzten Wochen haben wir als Mannschaft gezeigt, was wir können, umso größer ist jetzt die Motivation, dies auch im Spiel gegen Bärnbach zu beweisen. Das letzte Spiel gegen die Steirer haben wir zwar verloren, aber auf das bevorstehende Match werden wir uns dementsprechend vorbereiten, damit wir mit zwei Punkten nach Hause fahren können.“

Bregenz Handball Trainer Markus Burger: «Bärnbach ist ein unangenehmer Gegner und wir haben noch eine Rechnung mit ihnen offen. Sie sind sehr heimstark und genau der richtige Auftaktgegner. Sie haben mit Milos Djurdjevic einen starken Werfer auf der Achse und mit Jadranko Stojanovic einen sehr guten Kreisläufer! Mit Klemen Cehte verfügen sie auch über einen sehr routinierten Mittespieler. Wir brauchen eine starke 6:0 und gute Torhüter, um ihre Angriffe abzuwehren. Wir wollen gleich einen guten Start ins Playoff und werden alles geben, um die zwei Punkte nach Hause zu bringen.»

HSG Remus Bärnbach/Köflach vs. Bregenz Handball
Sa., 27. März 2021, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy