Der HC FIVERS WAT Margereten feiert zum Auftakt in die spusu LIGA Bonusrunde einen 32:27-Heimerfolg über die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN. Damit setzt vorläufig der Trend in dieser Saison zwischen den beiden Stadtrivalen fort, dass die jeweilige Heimmannschaft das Feld als Sieger verlässt. Die FIVERS übernehmen damit auch vorläufig die alleinige Tabellenführung. Die weiteren Termine in der spusu LIGA Bonusrunde: Samstag empfängt der ALPLA HC Hard den SC kelag Ferlach, am Montag, 20:20 Uhr live auf ORF Sport+ und LAOLA1, Sparkasse Schwaz Handball Tirol den ERBER UHK Krems. In der spusu LIGA Qualirunde kommt es am morgigen Samstag zum Duell HSG Remus Bärnbach/Köflach vs. Bregenz Handball, am Sonntag erwartet die HSG Holding Graz den HC LINZ AG.

Ohne Lukas Hutecek mussten die FIVERS in das für sie so wichtige Derby gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN. Huti-Unterstützung gab es also heute nur von der der Bank, ein geschlossen stark agierendes FIVERS-Team am Spielfeld zeigte sich vom Start weg hochkonzentriert. Nicht viel weniger Fokus lassen die jungen Westwiener erkennen, zumindest in den ersten 15 Minuten des Spiels (7:7). Bei den FIVERS zeigt sich wieder einmal Wolfgang Filzwieser stark, bei WESTWIEN steht ihm Constantin Möstl im gegnerischen Tor nichts nach. Bis zur 21. Minute können sich die Gastgeber erstmals leicht absetzen, Marin Martinovic trifft per 7-Meter zum 11:8, Markus Kolar erhöht auf 12:8. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff trifft der heute stark agierende Fabian Glätzl zum 14:10, 30 Sekunden vor der Pause zum Halbzeitstand von 15:11.

In die zweite Hälfte starten die FIVERS mit einer in der Deckung starken Leistung, die zu schnellen Treffern führt. Filzwieser hält bis zur 36. Minute vier Würfe, Eric Damböck sorgt mit einem Doppelschlag für das 21:15 und zwingt damit Westwien zum frühen Timeout. Die FIVERS-Deckung mit Filzwieser ist weiter stark, David Brandfellner, Nikola Stevanovic und Markus Kolar erhöhen auf 24:15. Samuel Kofler sorgt für den ersten Westwien-Treffer nach sechs Minuten Torflaute (24:16 – 42. Minute). Dann folgen wieder drei Saves von Filzwieser, Damböck und Vincent Schweiger stellen auf plus 10 (26:16).

Das Spiel ist damit eigentlich frühzeitig entschieden. Westwien sorgt zwar mit einem Zwischensprint (Elias Kofler, Julian Ranftl, Marko Katic, Felix Fuchs) für ein bisschen Aufholstimmung, zehn Minuten vor dem Ende steht es trotzdem 29:21 für die Gastgeber. Die haben in den letzten Minuten eindeutig etwas an Konzentration vermissen lassen, Westwien agiert in der Deckung aggressiver und kann durch Markus Mahr und Katic nochmals zwei Treffer aufholen (53. Minute – 29:24). Herbert Jonas trifft dann für die FIVERS und Filzwieser hält zwei Würfe und einen 7-Meter. Als dann Marin Martinovic knapp vier Minuten vor dem Ende zum 31:25 trifft, geht Westwien nochmals in Timeout. Filzwieser zerstört aber auch in den letzten Spielminuten jegliche Hoffnung der Gäste, Endstand 32:27 für die FIVERS.

Conny Wilczinsky, WESTWIEN-Management: „Ein Spiel der verlorenen Möglichkeiten und eine lange Schwächephase nach der Pause bis zur Mitte der zweiten Hälfte haben heute den Unterschied ausgemacht.“

Peter Eckl, FIVERS-Trainer: „Das war ein solider, über einige Phasen richtig souveräner Auftritt von uns. Wir haben nach Anfangsschwierigkeiten eigentlich relativ bald die Kontrolle des Spiels übernommen, sind dann richtig stark in die zweite Hälfte rein gegangen. Da haben dann Deckung und ein wieder starker Wolfgang Filzwieser für eine viertel Stunde einen großen Unterschied ausgemacht. Klarer Sieger im Wiener Derby zu sein, macht besonders Freude, der gelungene Auftakt in die Bonusrunde nicht weniger.“

HC FIVERS WAT Margareten vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 32:27 (15:11)
Fr., 26. März 2021, 18:30 Uhr
Werfer HC FIVERS WAT Margareten: Eric Damböck (7), Marin Martinovic (5), Markus Kolar (5), Vincent Schweiger (3), David Brandfellner (3), Tobias Wagner (2), Nikola Stevanovic (2), Fabian Glätzl (2), Herbert Jonas (2), Lukas Gangel (1)
Werfer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Julian Ranftl (7), Marko Katic (5), Matthias Wegerer (3), Elias Kofler (3), Moritz Mittendorfer (3), Julian Pratschner (2), Felix Fuchs (2), Markus Mahr (1), Samuel Kofler (1)
Highlights auf LAOLA1
Statistiken

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy