Bei einer routinemäßig durchgeführten PCR-Testung der spusu LIGA-Mannschaft der FIVERS vor dem vierten Spieltag in der EHF European League schlug ein Test positiv an. Weitere Tests in den kommenden Tagen folgen nun, um eine etwaige Ansteckungskette sofort zu unterbrechen. Das Europacup-Spiel auswärts bei HC Metalurg Skopje Dienstagabend wurde vorsichtshalber verschoben.

Als eine der wenigen Teams in der laufenden European League-Saison konnten die FIVERS bislang alle Partien wie angesetzt absolvieren. Doch nun erwischt es auch die Eurofighter aus Wien Margareten. Bei einer standardmäßig durchgeführten PCR-Testung wurde ein Spieler positiv auf COVID-19 getestet. 

Die EHF und auch Metalurg Skopje wurden umgehend in Kenntnis gesetzt. Da die Gesundheit der Spieler zu jedem Zeitpunkt oberste Priorität hat, entschied man, das für die Dienstagabend angesetzte Spiel in der EHF European League zu verschieben. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Das nächste Spiel auf europäischer Bühne ist für Dienstag, 1. Dezember, 20:45 Uhr live auf ORF Sport+, gegen den spanischen Vertreter Abanca Ademar Leon angesetzt.

FIVERS-Manager Thomas Menzl: "Wir sind mit dieser Situation aus der Vorbereitung vertraut und haben umgehend alle Maßnahmen ergriffen und die Spieler wie auch den Betreuerstab in Selbstisolation geschickt. Wenn bei den nun folgenden Testungen keine weiteren Fälle auftauchen, werden wir den Trainingsbetrieb umgehend aufnehmen und uns auf Ferlach und Leon vorbereiten. Da wir heute Montag bereits nach Skopje gereist wären, war eine Spielverschiebung aus unserer Sicht alternativlos um die Gesundheit der Spieler nicht zu gefährden."

EHF European League Gruppenphase – Gruppe A

HC Metalurg Skopje vs. HC FIVERS WAT Margareten
Verschoben
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy