Der ALPLA HC Hard besiegt die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN am Samstagabend klar mit 27:19 (15:10) zu Hause in der Sporthalle am See. Für die Harder bedeutet dies den mittlerweile vierten Sieg in Folge. Mit dem Heimsieg in der Teufelsarena, leider vor leeren Rängen, kann sich der ALPLA HC Hard in der Tabelle weiter nach oben arbeiten und befindet sich derzeit auf Rang drei.

Video-Link
: Match-Highlights
Video-Link: Doknic zwingt die angeschlagenen Westwiener in die Knie!
Video-Link: Schiffleitner bewirbt sich bei Dancing Stars!

Dem ALPLA HC Hard gelingt ein Start-Ziel-Sieg gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN in der Sporthalle am See, dem allerersten Geisterspiel zu Hause in der Teufelsarena. Die Harder revanchieren sich damit für die Niederlage aus der Hinrunde in der Südstadt und sichern sich dieses Mal die Punkte. Der Auftakt in die Rückrunde ist damit geglückt!

Die Westwiener gehen zunächst mit 2:0 in Führung. Erst in der vierten Spielminute gelingt den Hardern das erste Tor. Ein Doppelschlag von Nejc Zmavc bringt in der achten Spielminute den Ausgleich zum 4:4, die Partie ist wieder völlig offen. Julian Pratschner ist es, der die Glorreichen Sieben wieder in Führung bringt, ehe die Roten Teufel mit einem 5-0 Lauf auf 9:5 vorbeiziehen und das Spiel nicht mehr aus der Hand geben. Dominik Schmid, Kapitän des ALPLA HC Hard, führt im Angriff eine hervorragende Regie und treibt die Mannschaft weiter voran. Es gelingt der Bjelis Truppe, den Vorsprung in den ersten dreißig Minuten weiter auszubauen und mit einem komfortablen 15:10 Vorsprung in die Kabine zu kehren.

Die ersten beiden Tore in der zweiten Halbzeit gelingen den Hardern, die ihren Vorsprung damit weiter ausbauen und die Partie zu keinem Zeitpunkt mehr aus der Hand geben. Die kompakte 6:0 Abwehr hält, die Westwiener finden kein Mittel, diese zu durchbrechen. Die Gäste aus Wien scheitern an vielen gut herausgespielten Chancen, denen es im Abschluss fehlt. Mit den Torhütern Golub Doknic und Thomas Hurich gibt es einen super Rückhalt bei den Hardern, die durch einige schöne Paraden auf aller Länge überzeugen. Der ALPLA HC Hard hat immer auf Chance gespielt und die Westwiener am Schluss mit einem klaren 27:19 (15:10) Sieg an die Wand gespielt.

Der ALPLA HC Hard hat den Schwung aus der Hinrunde mitgenommen und ist mit der heutigen Partie perfekt in die Rückrunde gestartet. Mit dem niemals gefährdeten Start-Ziel-Sieg des ALPLA HC Hard konnte heute die offene Rechnung aus dem Hinspiel in der Südstadt beglichen werden. 

Nejc Zmavc, ALPLA HC Hard: „Die heutige Partie war wirklich gut. Wir sind stark gestartet und haben bis zum Schluss eine gute Leistung gezeigt. Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft. Heute konnten wir die Rechnung gegen Westwien auf jeden Fall begleichen.“

Julian Ranftl, SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: „Wir haben sowohl vorne als auch hinten nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Hinten in der Verteidigung haben wir halbherzig zugegriffen und vorne haben wir keine gute Wurfausbeute gehabt. Insgesamt kann man mit der Leistung in Hard einfach nicht gewinnen.“

10. Spieltag spusu LIGA Hauptrunde

ALPLA HC Hard vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 27:19 (15:10)
Sa., 14. November 2020, 18:00 Uhr
Werfer ALPLA HC Hard: Boris Zivkovic (5), Paul Schwärzler (5), Ivan Horvat (5), Luca Raschle (4), Nejc Zmavc (4), Dominik Schmid (2), Lukas Schweighofer (2)
Werfer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Julian Pratschner (5), Julian Ranftl (4), Elias Kofler (3), Julian Schiffleitner (2), Philipp Seitz (1), Matthias Führer (1), Matthias Wegerer (1), Wilhelm Jelinek (1), Marko Katic (1)
Highlights auf LAOLA1
Statistiken

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy