Samstagabend trifft die HSG Holding Graz zum Start der Rückrunde in der spusu LIGA Hauptrunde auf Bregenz Handball. Erstmalig trifft man dabei vor leeren Rängen auf die Festspielstädter. Nach einer nicht perfekten Hinrunde, nimmt man sich vor mit geballten Kräften auf Angriff zu gehen. 

Die aktuelle Situation lässt es nicht anders zu. Erstmalig in der Vereinsgeschichte muss die HSG Holding Graz ein reguläres Ligaspiel vor leeren Rängen austragen. Keine leichte Situation für die Gastgeber, weiß auch HSG Cheftrainer Romas Magelinskas: „Es wird für alle eine neue Situation. Natürlich ist das ein Nachteil für die Heimmannschaft, da die Unterstützung der eigenen Fans oft das Team sehr pusht. Vor allem die Stille in der Halle wird außergewöhnlich. Wir müssen im Kopf einfach bereit sein und uns darauf einstellen, dass die Stimmung nicht wie gewohnt sein wird.“

Mit sieben Punkten auf Platz sieben reist Bregenz Handball am Samstag nach Graz. Nach drei Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen, blickt man auf eine durchwachsene Hinrunde. Im Oktober setzte es zuletzt zwei Niederlagen, davor siegten die Vorarlberger jedoch klar mit 32:19 gegen den SC kelag Ferlach. Das Hinspiel gegen die HSG Holding Graz gewann man knapp 29:26. 

Mit derzeit Platz neun und nur vier Punkten sind die Grazer Hausherren nicht sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Saison. „Wir sind heuer leider nie richtig in einen Lauf gekommen und mussten uns oft in den letzten Spielminuten geschlagen geben. Leider hat dann auch noch der Verletzungsteufel zugeschlagen und wir mussten stark dezimiert auflaufen. Wir hoffen, dass wir es schaffen, das Momentum wieder auf unsere Seite zu bekommen und endlich wieder zu punkten. In Bregenz konnten wir lange mitspielen, wir nehmen uns vor, das auch zuhause zu schaffen und am Ende als Sieger vom Parkett zu gehen“, so HSG Holding Graz Kapitän Otmar Pusterhofer.

Während man weiterhin auf Nemanja Belos verzichten muss, werden Ivan Koncul und Rok Skol gegen Bregenz wieder für die HSG Holding Graz auflaufen. Ab 19:30 Uhr gibt es für alle Fans die Möglichkeit das Team live von zuhause aus auf Krone.tv mitzuerleben. Neben dem Livestream über www.krone.tv, ist der Sender auch über Kabel-TV und Satellit empfangbar.

Bregenz Handball Coach Markus Burger: „Wir wollen mit einem Sieg in die Rückrunde starten und gegen Graz eine kompakte Leistung in Abwehr und Angriff bringen! Hoffentlich bleiben / werden alle fit und gesund für diese schwere Aufgabe! Es gilt jetzt, konzentriert als Team aufzutreten! Wir müssen die hohe Fehlerrate verbessern und diszipliniert spielen!“

Nico Schnabl, Bregenz Handball: „Die letzte Heimniederlage gegen Linz entsprach nicht dem, wie wir uns präsentieren wollen und der Qualität, die in dieser Mannschaft steckt. Wir hatten nun eine Woche Zeit, um die Niederlage zu verdauen, Fehler zu analysieren und den Blick nach vorne zu richten. Der Heimsieg im ersten Saisonspiel gegen Graz ist in unserer Situation keinesfalls als Maßstab für das kommende Spiel zu nehmen. Auswärts in Graz bestehen zu können ist nicht leicht, dessen sind wir uns bewusst. Wir wissen aber auch um unsere Stärken. Wir vertrauen auf uns als Mannschaft und werden mit vollem Fokus an das Spiel am Samstag herangehen."

10. Spieltag spusu LIGA Hauptrunde

HSG Holding Graz vs. Bregenz Handball
Sa., 14. November 2020, 19:30 Uhr
Live auf krone.tv
spusu LIGA Matchcenter

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy