HSG Holding Graz Cheftrainer Romas Magelinskas im Gespräch über die spusu LIGA-Hinrunde, das Verletzungspech und die bevorstehenden Geisterspiele.

Mit nur zwei Siegen aus neun Spielen blickt man bei der HSG Holding Graz nicht gerade auf eine perfekte Hinrunde zurück. Was ist dein Fazit über die letzten zwei Monate?
Romas Magelinskas: "Wir alle haben auf mehr Punkte gehofft und die wären auch möglich gewesen. Neben knappen Niederlagen, hat am Ende auch noch der Verletzungsteufel zugeschlagen. Natürlich bin ich nicht sehr zufrieden über die wenigen Punkte, aber wir mussten die Hinrunde mit einem ganz anderen Team spielen als zu Beginn der Saison."

Woran hat es gelegen? Warum konnte man nicht immer überzeugen und musste sogar zweimal mit über minus zehn vom Platz gehen?
Romas Magelinskas: "Wir haben in beiden Spielen leider viel zu schnell aufgegeben. Im Spiel in Wien startete dann auch schon unsere Verletzungsserie und wir konnten Nemanja Belos und Rok Skol nicht mehr voll einsetzen. Die Fivers nehmen solche Geschenke natürlich gerne an und haben das dann gut für sich nutzen können. Gegen Krems spielten wir mit einer ganz anderen Mannschaft, Ivan Koncul konnte zwar wieder spielen, war aber noch nicht richtig fit. Krems ist auch heuer in sehr guter Form und wir haben im Spiel leider nicht so gekämpft, wie wir es eigentlich müssten, schon gar nicht vor Heimpublikum."

In den letzten Runden hat der Verletzungsteufel bei der HSG Holding Graz zugeschlagen. Werden alle Spieler bis zum Rückrundenstart wieder fit?  
Romas Magelinskas: "Ich befürchte leider nicht. Der Muskefasereinriss von Belos wird wohl noch einige Zeit benötigen, natürlich möchten wir auch nichts riskieren. Ich hoffe aber, dass alle so schnell wie möglich wieder zurückkommen."

Um weiter in der spusu LIGA bestehen zu können, müssen Punkte her. Wie wollt ihr das schaffen? Was nimmst du dir für Rückrunde vor?
Romas Magelinskas: "Wir müssen unser Spiel wiederfinden. Ich hoffe, dass alle nach der Länderspielpause wieder topmotiviert zurückkommen und wir auch fast alle Spieler einsetzen können. Ich hoffe, dass wir als Team wieder zurückkommen und vor allem mit einer besseren Deckung punkten können."

Die kommenden Spiele werden alle als Geisterspiele ausgetragen, hast du so etwas als Spieler oder Trainer schon einmal erlebt?
Romas Magelinskas: "Nein, das musste ich noch nie erleben. Derzeit besteht aber einfach keine andere Möglichkeit. Die Gesundheit steht nun mal im Vordergrund."

Zuschauer spielen vor allem bei Heimspielen oft eine große Rolle.  Wie denkst du wird sich das auf die Spieler auswirken? Muss man sich da anders auf ein Spiel vorbereiten?
Romas Magelinskas: "Es wird für alle eine neue Situation. Natürlich ist das ein Nachteil für die Heimmannschaft, denn auswärts bekommst du von den gegnerischen Fans keine Unterstützung. Vor allem die Stille in der Halle wird außergewöhnlich. Wir müssen im Kopf einfach bereit sein und uns darauf einstellen, dass die Stimmung nicht wie gewohnt sein wird."

Was wünscht du dir für den weiteren Saisonverlauf?
Romas Magelinskas: "Gesunde Spieler!"

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy