Obwohl es nach wenigen Minuten bereits 3:0 für den SC kelag Ferlach stand, freuten sich die Bregenzer am Ende über einen deutlichen 32:19 Sieg. Trainer Markus Burger konnte mit seiner Mannschaft an diesem Abend voll und ganz zufrieden sein, die Mannen rund um Kapitän Lukas Frühstück zeigten sich sowohl kämpferisch als auch spielerisch von ihrer besten Seite. Mit diesem Erfolg fuhren die Bregenzer ihren bisher höchsten Sieg in dieser Saison ein und verbesserten sich in der Tabelle auf den 4. Rang.

Vor rund 250 Zuschauern begann das Spiel mit den Gästen aus Kärnten im Angriff, die auch die ersten beiden Treffer erzielen konnten. Nach einer 2-Minuten-Strafe gegen die Bregenzer hieß es in der 7. Minute 3:0 für die Ferlacher, das 4:0 verhinderte Aleksic mit einer schönen Parade. Nachdem Rojnica im Gegenstoß auf 1:3 verkürzte, gelang Josip Juric-Grgic mit einem 7-Meter das 2:3 und Alexander Wassel nur Sekunden später der Ausgleich zum 3:3, bevor Rojnica die Hausherren mit 4:3 in Führung warf. Diese Minuten gehörten voll und ganz den Bregenzern, die in der 13. Minute sogar auf 5:3 erhöhten. Logische Konsequenz: Auszeit der Ferlacher. Das nächste Tor, also das sechste hintereinander, gelang dennoch den Hausherrn, bevor die Gäste zum 4:6 scoren konnten. Goran Aleksic wehrte in den nächsten Minuten mehrfach platzierte Würfe der Ferlacher ab (der Bregenzer Goalie konnte in der 1. Halbzeit 40% der Würfe auf sein Tor abwehren) und bediente in der 16. Minute Wassel mit einem Traumpass, der den Ball zum 8:4 einnetzte. In der Folge kamen die Kärntner aber wieder besser ins Spiel, verkürzten den Rückstand auf 8:9 und schafften in der 22. Minute den Ausgleich zum 9:9. Die letzten Minuten gehörten dann aber wieder den Hausherren und so ging es mit 14:12 in die Halbzeitpause.

Die ersten Minuten der 2. Halbzeit gestalteten sich ausgeglichen, bis Luca Vukicevic zwei Paraden von Aleksic beide Mal ausnutzen und in der 39. Minute seine Mannschaft mit +5 in Führung werfen konnte. Nach einem wunderschönen Pass von Lukas Frühstück auf Florian Mohr lautete der Spielstand in der 43. Minute 20:14 für Bregenz Handball. Goran Aleksic wuchs immer weiter über sich hinaus und so stand es trotz vier Minuten Unterzahl nach 47 Minuten 22:16. Nach einer harten Attacke gegen Kapitän Frühstück musste der Ferlacher Peter Keresztes in der 49. Minute nicht nur für zwei Minuten auf die Bank, sondern mit einer roten Karte gleich unter die Dusche. Claudio Svecak und Marijan Rojnica nutzten das Überzahlspiel zum 24:17 aus. Nachdem es fünf Minuten vor Schluss 28:18 stand und Ralf Patrick Häusle an die sensationelle Leistung von Aleksic anknüpfte, war das Match mehr oder weniger entschieden. Das sehenswerte Spiel endete schlussendlich mit einem klaren 32:19 Erfolg für Bregenz Handball.

Bregenz Handball Trainer Markus Burger: „Wir hatten uns sehr gut auf Ferlach eingestellt, am Anfang waren wir allerdings etwas zu ungeduldig und setzten nicht das um, was wir ausgemacht hatten. Mit der Zeit kamen wir dann besser in Schwung. Wir kommen jetzt auch in eine Phase, in der die Mannschaft mehr auf sich vertraut. Ich freue mich sehr für die Spieler, Luca ist der Spieler des Abends und das gesamte Team ist die Mannschaft des Abends. Wir hatten schon lange nicht mehr ein solches Spiel, und das Match heute tut uns allen einfach nur gut. Schade, dass nicht mehr Zuschauer kommen durften. Wir werden jetzt Krems genau analysieren und wir werden versuchen in Krems unsere Leistung wieder abzurufen. Das Selbstvertrauen ist jetzt auf jeden Fall da, es gibt kein besseres Elixier als Siege.“

Luka Vukićević: “Nach den etwas unglücklichen ersten Minuten konnten wir zum Glück sehr schnell in das Spiel finden und den Plan, den wir uns vorgenommen hatten, gut umsetzen. In der 2. Halbzeit haben wir dann wirklich exzellent gespielt und es freut mich, dass wir heute zeigen konnten, was wir draufhaben. Gegen Krems wird es ein hartes Spiel, die Niederösterreicher haben eine sehr starke Mannschaft, aber wir werden wieder alles geben.“

7. Spieltag spusu LIGA Hauptrunde

Bregenz Handball vs. SC kelag Ferlach 32:19 (14:12)
Sa., 17. Oktober 2020, 17:30 Uhr
Werfer Bregenz Handball: Josip Juric Grgic (6), Alexander Wassel (5), Marijan Rojnica (5), Luka Vukicevic (5), Matthias Brombeis (4), Claudio Svecak (3), Lukas Frühstück (1), Nico Schnabl (1), Morris Moosbrugger (1), Florian Mohr (1)
Werfer SC kelag Ferlach: Dean Pomorisac (5), Peter Keresztes (3), Rok Golcar (3), Leander Krobath (2), Adonis Martinez-Gonzalez (2), Nikolaj Markovic (1), Mathias Rath (1), Florian Ploner (1), Blaz Klec (1)
Highlights auf LAOLA1
Statistiken

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy