Mehr Spitzenspiel geht nicht: Am heutigen Samstag kommt es in der Schwazer Osthalle zum direkten Aufeinandertreffen der beiden bisher ungeschlagenen spusu LIGA-Teams, Sparkasse Schwaz Handball Tirol und HC FIVERS WAT Margareten. Das Match wird ab 19.30 Uhr live auf LAOLA1 übertragen.

Wenn eine Partie die Bezeichnung Topspiel verdient hat, dann jene zwischen Sparkasse Schwaz Handball Tirol und dem HC FIVERS WAT Margareten. Am Samstag stehen sich die beiden Teams erstmals in dieser spusu LIGA-Saison gegenüber, beide Mannschaften sind mit sechs Siegen aus sechs Spielen überragend in die Spielzeit 2020/21 gestartet.

Zumindest eine Siegesserie wird dementsprechend in der Osthalle enden, bei einem Remis könnten sich die Kontrahenten den Nimbus der Unbesiegbarkeit bewahren. Die FIVERS kommen als Tabellenführer, da sie bei gleicher Punktzahl (12) die um fünf Treffer bessere Tordifferenz aufweisen, + 30 bei den Wienern steht + 25 bei Handball Tirol gegenüber. Die beste Offensive der Liga (FIVERS, 183 Tore) gastiert bei der besten Defensive (Handball Tirol, 143 Gegentore).

„Es ist ein Spiel, auf das wir uns unglaublich freuen, ein absoluter Schlager. Wir haben hart darauf hingearbeitet, in dieser Situation sein zu können und gegen den HC FIVERS WAT Margareten um die Tabellenführung spielen zu dürfen“, betont Handball-Tirol-Trainer Frank Bergemann.

„Gegen die FIVERS darfst du dir nur ganz wenige Fehler und eigentlich keine Schwächephase erlauben, das bestrafen sie eiskalt. Sie agieren seit Jahren mit demselben System, sind perfekt eingespielt, haben eine tolle Nachwuchsarbeit und entwickeln so immer wieder junge Spieler weiter, die sich nahtlos einfügen“, so Bergemann. „Vor den Leistungen in der spusu
LIGA, aber auch vor jenen im Europacup, welche die FIVERS in die Gruppenphase der European League geführt haben, kann man nur größten Respekt haben. Aber wir wissen auch, was wir können und das wollen wir am Samstag erneut zeigen. Das wird ein heißes Match.“ Petar Medic wird Sparkasse Schwaz HT nach seiner blauen Karte nicht zur Verfügung stehen.

FIVERS starten in englische Wochen
Mit einem knappen „Das wird eine ganz enge Kiste, ein richtiger Handballkracher“, bringt FIVERS-Trainer Peter Eckl seine grundsätzliche Erwartungshaltung für das Spiel bei Sparkasse Schwaz Handball Tirol auf den Punkt. Besonders die letzten zwei Spiele der Tiroler zeigen die aktuelle Stärke der Adler aus Schwaz: Auswärts beim ALPLA HC Hard wusste man mit einem klaren 30:23 mehr als zu überzeugen, musste dabei nach Doppelausschluss von Petar Medic und Balthasar Huber ab der 17. Minute sehr früh zwei wichtige Spieler vorgeben. Nicht minder stark war der Auftritt in der Runde davor: Im Heimspiel gegen die heuer stark aufspielende HSG Remus Bärnbach/Köflach ließ man beim 33:26 gar nichts anbrennen.

Die FIVERS sind somit gewarnt, wissen dass Neuzugang Gerald Zeiner (bisher 25 Treffer) in Bestform agiert und mit Sebastian Spendier (29 Treffer) ein starkes Spielmacherduo bildet. Die Bilanz der Flügelzange aus Richard Wöss (25 Treffer) und Alexander Wanitschek (ebenfalls 25 Treffer) zeigt auf, dass Handball Tirol auch in der Deckung mit einem starken Aliaksei Kishou im Tor gut agiert und deshalb zu schnellen Kontertoren kommt. Peter Eckl: „Die Tiroler haben seit Jahren eine starke Truppe, die nicht ganz die Erwartungen erfüllen konnte und die aber offensichtlich durch Gerald Zeiner nochmals ordentlich zugelegt hat. Denen könnte heuer vielleicht das aufgehen, was seit Jahren mit viel Einsatz am Programm steht: Das sie um den Titel mitspielen.“

Die Margaretner starten mit dem Auswärtsspiel nun endgültig in ihre „doppelte Liga“ aus der heimischen Meisterschaft und der EHF European League: Am Samstag spielt man in der Osthalle in Schwaz, am Dienstag auswärts bei Wisla Plock, am Samstag darauf daheim gegen Bärnbach/Köflach. Und so geht es im Doppelmodus weiter: Heimspiel gegen Chekhovskie Medvedi, Auswärtsspiel bei ALPLA Hard usw usf – bis Anfang März 2021.

Bei den FIVERS hat sich diese Woche niemand krank gemeldet, auch der zuletzt mit einer Fußverletzung konfrontierte David Brandfellner ist wieder mit an Bord. Nach Schwaz reist man mit vollem Fokus, will unbedingt mit einer starken Leistung positive Energie mit nach Polen zum Europaauftakt mitnehmen.

Peter Eckl in der finalen Spielvorschau: „Schwaz ist wie wir perfekt in die Saison gestartet, hat wie wir den berühmten Flow und da spielt man grundsätzlich mit einer gewissen Befreitheit auf. In einem Handballkracher wie diesem wird auch die physische Herausforderung vorhanden sein, es wird auch fürs Publikum interessant sein, wer damit besser zurecht kommt. Am Ende werden vielleicht Kleinigkeiten entscheiden, wir brauchen schon deshalb von der ersten bis zur letzten Sekunde eine Topleistung!“

7. Spieltag spusu LIGA Hautprunde

Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs. HC FIVERS WAT Margareten
Sa., 17. Oktober 2020, 19:30 Uhr
Live auf LAOLA1
spusu LIGA Matchcenter
spusu LIGA Ticketshop
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy