Samstagabend steigt das Schlagerspiel in der spusu LIGA zweifelsohne in Ferlach. Im krone.tv-Livespiel empfängt der SC kelag Ferlach um 19:30 Uhr den erfolgreichen Europacup-Fighter, Supercup Sieger und Tabellenführer HC FIVERS WAT Margareten. Nach der unglücklichen Niederlage in Hard also gleich der nächste schwere Gegner für die Kärntner. Vor einem Jahr konnte man die Margaretner zuhause mit 26:25 biegen.

Die Wiener spielen derzeit in fantastischer Form und haben seit Saisonbeginn in Österreich alles gewonnen. Doch gerade zu Hause ist der SC kelag Ferlach in der Lage jeden Gegner zu schlagen. Das ist auch das Ziel von Pomorisac & Co. Trainer Uros Serbec hat das Team mittels Video auf den Gegner vorbereitet. Das Ziel muss es sein, die eigene Chancenauswertung zu verbessern und damit die Konter der Wiener zu unterbinden.

Kapitän Dean Pomorisac: „Wir müssen unsere Chancen einfach nutzen. Gegen die FIVERS dürfen wir uns keine Schwächephase leisten. Daher gilt volle Konzentration über die gesamte Spielzeit. Wir müssen die Zweikämpfe annehmen und das Tempo der FIVERS unterbinden. Dann können wir, mit Hilfe des Publikums, gewinnen.“

Dafür wird aber eine Topleistung der gesamten Mannschaft notwendig sein. Bei den FIVERS spielen die Nationalteamspieler Lukas Hutecek und Tobias Wagner in absoluter Topform. Besonders auf diese Spieler gilt es in der Deckung zu achten. Selbst möchte der SC kelag Ferlach aus einer stabilen Deckung das Konterspiel forcieren. Nach langer Verletzung kehrt Adonis Gonzalez in die Mannschaft zurück. Auch der zuletzt verletzte Mladan Jovanovic könnte wieder auflaufen. Lediglich Izudin Mujanovic wird dem SC kelag Ferlach noch länger fehlen. Die Ferlacher Handballfans dürfen sich also auf einen spannenden Handballabend freuen. 

Peter Eckl: „Ferlach ist stark, wirklich ganz stark.“
Auch wenn die FIVERS derzeit so etwas wie einen „Flow“ haben, gegen ein nominell übermächtiges Benfica Lissabon gewonnen haben und in Österreich eine Mini-Serie mit Siegen gegen ALPLA HC Hard (Supercup-Sieg), SG INSIGNIS Handball WESTWIEN und zuletzt HC LINZ AG gestartet haben, reisen die Wiener mit großem Respekt zum SC kelag Ferlach. Und dieser Respekt ist nicht unbegründet: Auswärts in Hard sind die Kärntner eher unglücklich am Punktegewinn gescheitert, daheim hat man der HSG Remus Bärnbach/Köflach mit einem 32:23 sehr deutlich die Grenzen aufgezeigt. Genau jener steirischen Spielgemeinschaft, die eine Woche nach der Niederlage in Ferlach daheim ausgerechnet den ERBER UHK Krems mit einem 29:23 regelrecht vorgeführt hat. Zählen die FIVERS also eins und eins zusammen, dann bleibt über: Ferlach ist stark, wirklich stark.

Allen voran zeigt sich der wieder fitte Dean Pomorisac mit 17 Toren aus zwei Spielen als zentrale Kraft der Ferlacher, dann kommt mit Florian Ploner am Flügel mit 11 Toren ein vergleichsweise junger Spieler. Namen wie Rok Golcar, Matic Kotar, Izudin Mujanovic, Blaz Klec, Mladan Jovanovic und der Ex-FIVER Adonis Gonzalez-Martinez dokumentieren die Grundausrichtung des SC kelag Ferlach: Eine erfahrene, starke Einseraufstellung, die auch auf der Bank breiter wurde und die jedem Team der spusu LIGA Punkte abnehmen kann.

Peter Eckl in der Analyse des nächsten Gegners: „Ich habe das Gefühl, dass Ferlach heuer viel vor hat. Die ersten Ergebnisse sprechen für sich: Das Team von Uros Serbec kann gegen jeden Gegner in der spusu LIGA Punkte holen, wird wie in den vergangenen zwei Jahren vor allem in der Heimhalle nur mit starken Leistungen zu bezwingen sein.“

Gleichzeitig wissen die FIVERS, dass sie aktuell in der noch jungen spusu LIGA 2020/21 auch in Anbetracht der durch COVID-19 verkürzten Vorbereitungsphase augenscheinlich starke Auftritte liefern. Nach dem Kantersieg im Wiener Derby konnte mit viel Arbeit auswärts auch der HC LINZ AG besiegt werden. Den Schwung der englischen Wochen will man natürlich auch nach Ferlach mitnehmen. „Wir sind derzeit natürlich gut drauf, freuen uns auf jedes Spiel. Freude alleine wird aber in Ferlach genauso wenig genügen, wie gegen jeden anderen Gegner. Wir müssen am Samstag hellwach sein, die starke erste Aufstellung von Ferlach in den Griff bekommen. Und natürlich wollen wir weiter Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben sammeln, am besten mit beiden Punkten in der Tasche nach Hause fahren“, hält Peter Eckl abschließend in seiner Vorschau zum nächsten Gegner fest.

Die Abendkassen öffnen um 18 Uhr. Für all jene die keinen Platz mehr in der Halle bekommen, gibt es vor der Halle ein Public Viewing bei freiem Eintritt.

3. Spieltag spusu LIGA Hauptrunde

SC kelag Ferlach vs. HC FIVERS WAT Margareten
Sa., 19. September 2020, 19:30 Uhr
Live auf krone.tv
spusu LIGA Matchcenter
spusu LIGA Ticketshop
 
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy