Der ERBER UHK Krems holt sich gegen ALPLA HC Hard die ersten Punkte. Nach den Niederlagen in den ersten beiden Runden der spusu LIGA, stand der ERBER UHK Krems bereits gehörig unter Druck. Will man nicht den Anschluss zur oberen Tabellenhälfte frühzeitig in der Saison verlieren, musste gegen den ALPLA HC Hard unbedingt angeschrieben werden.

Video-Link: Ivan Horvat: Ein Geschoss aus der Hüfte!
Video-Link: Ivan Budalic hält den Sieg fest!

Die Erste Halbzeit begann auf beiden Seiten nervös. Sowohl Hard als auch der UHK kamen nicht so richtig in Fahrt. Das Angriffsspiel beider Teams stockte extrem. Bei den Heimischen waren einige technische Fehler im Angriff für die magere Torausbeute verantwortlich. Dafür hielt allerdings Ivan Budalić den Kremser Kasten sauber und entschärfte in dieser heiklen Phase einige freie Bälle.

Bezeichnend für diese Phase war auch der Spielstand nach 10 Minuten von 4:2 für die Gäste. Nach und nach kamen die Vorarlberger immer besser ins Spiel und der UHK musste nach 17 Minuten einen Vier-Tore-Rückstand hinnehmen. Trainer Ibish Thaqi zückte die Timeout-Karte und versuchte seine Mannschaft neu einzustellen. Mit einer etwas offensiveren Deckung sollte das nach und nach auch gelingen. Die Maßnahme zeigte Wirkung denn schön langsam bekamen auch die Zuschauer das Gefühl, dass die Mannschaft sicherer agierte. Vor allem in der Deckung agierte die Mannschaft aggressiver. Damit ergaben sich im Angriff mehr Chancen und diese wurden nach und nach auch immer effektiver genutzt.

Ab Minute 20 begann der UHK dann Tor um Tor aufzuholen. Kapitän Marko Simek eröffnete die Aufholjagt mit dem Treffer zum 8:10. Dann trafen Jakob Jochmann (per 7-Meter), und zweimal Gunnar Prokop en suite zum viel umjubelten Führungstreffer zum 11:10.

Die Gelb-Roten fanden wieder zu ihrer alten Stärke und auch die rund 250 Zuschauer kamen in Fahrt und jeder Treffer wurde frenetisch bejubelt. Bis zu Pause liefen die beiden Teams im Gleichschritt mit leichten Vorteilen für die Wachauer. Den Schlusspunkt zum Halbzeitstand von 13:12 setzte abermals Gunnar Prokop.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Beide Teams schenkten sich nichts, ließen aber immer wieder Chancen liegen. Der UHK konnte sich zwar in der Deckung einige Chancen erarbeiten, scheiterte aber immer wieder im Angriff an der eigenen Chancenauswertung. Die Harder machten es etwas besser und konnten wieder in Führung gehen. Zum wiederholten Male war es Ivan Budalić im Tor, der die Heimischen im Spiel hielt.

Nach zwei Toren von Hard zum 19:16 in Minute 45, stellte Tobias Auß im Gegenzug auf 17:19. Hard verspielte seinen Angriff und musste durch ein Stürmerfoul von Lukas Schwaighofer in eine doppelte Unterzahl. Leider konnte der UHK die Chance zum Ausgleich nicht nutzen und steckete abermals einen Zwei-Tore-Rückstand ein. In Unterzahl erzielte Jakob Jochmann jedoch den erneuten Anschlusstreffer (48. Minute). In der Deckung war es dann abermals unser Schlussmann, Ivan Budalić, der den nächsten Wurf der Vorarlberger entschärfte und für die ersten Standing Ovation sorgte.

Jetzt zückte Trainer Ibish Thaqi die Timeout Karte um die Mannschaft auf die letzten 11 Minuten einzustimmen. Das zeigte Wirkung und Fabian Posch glich zum 20:20 aus (Minute 51). 

Immer wieder Budalić
Es war nun schon Routine. Fast jeder Wurf der Harder landete beim UHK-Goalie. Im Angriff war es dann Fabian Posch, der nach Anspiel von Marko Simek den Führungstreffer zum 21:20 erzielte. Jetzt schien es eindeutig besser zu laufen und David Nigg stellte auf 22:20. Und wie konnte es anders sein, Budalić hielt auch den nächsten freien Wurf der Harder. Ein vergebener Siebenmeter brachte Hard zwar die Chance zum Anschlusstreffer, aber gleich zwei Versuche der Harder landeten bei Ivan Budalić.

Es startete nun die heiße Schlussphase und diese läutete Jakob Jochmann zum viel umjubelten 23:20 ein. Keinen der Zuschauer hielt es nun mehr auf den Sitzen. Ibish Thaqi nahm nun sein letztes Timeout (Minute 57). Marko Simek verwertete eiskalt zum 24:20. Hard holte einen Treffer auf, aber David Nigg zwang die Abwehr zum nächsten Strafwurf, den Jakob Jochmann sehenswert mit einem Roller über den Kopf des Hard-Goalies verwertete. Jochmann setzte dann im nächsten Angriff auch den Schlusspunkt zum 26:22.

Somit holte sich der ERBER UHK Krems seine ersten Punkte in der spusu LIGA 2020/21 und fand gleichzeitig zu seinen alten Tugenden zurück. Jetzt heißt es diese Dynamik nächste Woche zum HC FIVERS WAT Margareten mitzunehmen!

Ibish Thaqi, ERBER UHK Krems: „Mit Kampfgeist und Leidenschaft haben wir heute gewonnen. Man hat auch teilwiese gesehen, was wir wirklich drauf haben und in dieser Mannschaft steckt!“

Mario Krevatin, ALPLA HC Hard: „Wir hatten eine schlechte Chancenauswertung, sind aber in der Deckung gut gestanden. Wir haben dann öfter mit zwei Toren geführt und haben es nicht geschafft diese Führung auszubauen. Das war dann der Knackpunkt.“

Hard Facts
  • Erstes Tor des Spiels: Jakob Jochmann, ERBER UHK Krems, nach 3:17 Minuten
  • Wurfquoten:
    • ERBER UHK Krems: 65 Prozent (26 aus 40)
    • ALPLA HC Hard: 55 Prozent (22 aus 40)
  • Siebenmeter-Statistiken
    • ERBER UHK Krems: 3 aus 5 - 60 Prozent
    • ALPLA HC Hard: 1 aus 1 - 100 Prozent
  • Torwart-Statistiken
    • Ivan Budalic, ERBER UHK Krems: 43 Prozent - 15 gehaltene Bälle aus 35 Würfen
    • Golub Doknic, ALPLA HC Hard: 32 Prozent - 12 gehaltene Bälle aus 38 Würfen
  • Bester Werfer ERBER UHK Krems: Jakob Jochmann - 7 Tore
  • Bester Werfer ALPLA HC Hard: Ivan Horvat - 8 Tore
  • Die meisten Tore erzielte der ERBER UHK Krems von 6 Metern - 11 Tore
  • Die meisten Tore erzielte der ALPLA HC Hard von 6 Metern - 8 Tore
  • Erfolgreiche Angriffe: 
    • ERBER UHK Krems: 51 Prozent - 26 Tore aus 51 Angriffen
    • ALPLA HC Hard: 44 Prozent - 22 Tore aus 50 Angriffen
3. Spieltag spusu LIGA Hauptrunde

ERBER UHK Krems vs. ALPLA HC Hard 26:22 (13:12)
Fr., 18. September 2020, 18:30 Uhr
Highlights auf LAOLA1
Werfer ERBER UHK Krems: Jakob Jochmann (7), Fabian Posch (6), Gunnar Prokop (5), Gasper Hrastnik (3), Marko Simek (2), Tobias Auß (1), Gabor Hajdu (1), David Nigg (1)
Werfer ALPLA HC Hard: Ivan Horvat (8), Marko Krsmancic (4), Konrad Wurst (3), Manuel Schmid (2), Paul Schwärzler (2), Nejc Zmavc (1), Thomas Weber (1), Lukas Schweighofer (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy