Es ist soweit! Nur noch einmal schlafen, dann geht es endlich wieder um Titel, Punkte und Tore im heimischen Handball. Traditionell legen die beiden Topteams der abgelaufenen Saison vor, kämpfen im spusu LIGA Supercup um den ersten Titel. Den Vortritt überlässt man den Damen – um 17:30 Uhr, live auf ORF Sport + und LAOLA1, stehen sich Hypo Niederösterreich und WAT Atzgersdorf bei der Premiere des WHA SUPERCUP gegenüber, um 20:25 Uhr live auf ORF Sport + und LAOLA1, folgt die Entscheidung im spusu LIGA Supercup zwischen dem HC FIVERS WAT Margareten und dem ALPLA HC Hard.

"Wir freuen uns, dass der Ball wieder fliegt", schickt Christoph Edelmüller, Geschäftsführer der spusu LIGA & spusu CHALLENGE, voraus. Der spusu LIGA Supercup 2020 ist für den 38-Jährigen das erste Highlight seiner noch jungen Amtszeit: "Wir sind stolz, dass wir die erste Indoor-Liga sind die los legt und das vor Publikum. Es ist für uns eine große Chance und ein tolles Zeichen an die Fans. Gleichzeitig tragen wir damit eine große Verantwortung für den Sport in Österreich. Daher gilt ein großer Dank den FIVERS als Ausrichter und auch unserem Partner TICKETMASTER, der durch seinen Einsatz in den vergangenen Tagen und Wochen ein Spiel vor Publikum möglich gemacht hat."

Normalerweise ist der Supercup das Duell zwischen Meister und Cupsieger. Aufgrund der covidbedingten Annullierung der letztjährigen Meisterschaft wurden weder Meister- noch Cuptitel vergeben. Daher matchen sich die jeweiligen zwei bestplatzierten Teams bei den Frauen und Männern in diesem Jahr um den ersten Titel der Saison.

Die spusu LIGA und die WHA machen dabei gemeinsame Sache. Hypo Niederösterreich und WAT Atzgersdorf spielen um den Premierentitel bei den Frauen. WAT Atzgersdorf gewann 2019 sensationell die Meisterschaft, trotzdem geht der achtfache Champions League Sieger aus der Südstadt, Hypo Niederösterreich, als Favorit in das Duell.

Einen echten Favoriten bei den Herren auszumachen, fällt dabei schwer. Die FIVERS absolvierten vergangenen Samstag ihr erstes Bewerbspiel, unterlagen im Hinspiel der European League auswärts Benfica Lissabon nur knapp mit 26:28. Die Vorbereitung bei den Wienern verlief suboptimal. Coronafälle hatten eine Zwangspause zur Folge.

Peter Eckl, Trainer HC FIVERS WAT Margareten: „Für uns stellt nach der alles andere als optimalen Saisonvorbereitung jedes Bewerbspiel momentan eine große Herausforderung dar. Wir konnten in Lissabon trotzdem eine starke Leistung zeigen, Hard kennt uns natürlich um einiges besser. Wir sind natürlich darauf gespannt, wie wir mit dieser nächsten Bewährungsprobe zurechtkommen und wie sich das neue Hard-Team präsentieren wird. Für die Handballfans in Österreich wird das ein erste Orientierung über zwei Teams, die beide den ersten Titel der Saison holen wollen.“

Die Roten Teufel konnten ihre Vorbereitung voll durchziehen, absolvierten Testspiele gegen BSV Bern, HSC Suhr Aarau, SG BBM Bietigheim, Otmar St. Gallen, HC Kriens-Luzern. Allerdings auch hier nicht ganz problemlos: Kapitän Dominik Schmid verletzte sich Anfang August im Training und fällt insgesamt bis zu zwölf Wochen aus.

Mario Bjelis, Trainer ALPLA HC Hard: „Unser Team ist eine Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Wir wollen in jedem Spiel auf Sieg gehen, so auch beim Supercup, dem ersten großen Highlight der Saison 2020/21. Wir werden keine leichte Aufgabe haben, da die FIVERS sehr stark sind. Aber ich vertraue meiner Mannschaft. Wir haben in der Vorbereitung hart gearbeitet, jetzt wollen wir unsere Leistung abrufen. Wir werden alles geben, das Spiel zu gewinnen und uns den ersten Titel der Saison zu sichern.“

Die beiden Kontrahenten stehen sich im spusu LIGA Supercup zum insgesamt siebten Mal gegenüber, mit einer ausgeglichenen Bilanz von 3:3. Die Roten Teufel beanspruchen dank des Erfolgs im vergangenen Jahr über den ERBER UHK Krems und ihrem vierten Supercup-Titel die Bezeichnung Rekordchampion für sich.

Beide Entscheidungen fallen in der Wiener Hollgasse und werden live auf ORF Sport + und LAOLA1 übertragen.

Nur wenige Tage später, am 4. September, eröffnet die spusu LIGA als erste Indoor-Sportart die neue Meisterschaft. Am 5. September folgt die spusu CHALLENGE, am 12. September die WHA.

Tickets
Sämtliche Spiele der spusu LIGA werden unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf das Coronavirus für Zuschauer, Spieler, Betreuer und Offizielle ausgerichtet. So gibt es keine Stehplätze, die Sitzplätze sind im Schachbrettmuster angelegt und Tickets sind vorab über TICKETMASTER online zu kaufen. In der gesamten Halle ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben.

Tickets für den WHA SUPERCUP 2020 und den spusu LIGA Supercup sind seperat zu kaufen. Nach Beendigung des WHA SUPERCUP wird die Halle geräumt. Im Anschluss erfolgt der Einlass für den spusu LIGA Supercup.

Ticketreise 

– Vollpreis-Ticket: € 12.-
– Ermäßigt: € 10.- (Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren, Bundesheer, Personen mit besonderen Bedürfnissen (Ausweis bei Einlass vorzuweisen))
– Kinder bis 12: € 1.-

spusu LIGA Supercup
HC FIVERS WAT Margareten vs. ALPLA HC Hard
Mi., 2. September 2020, 20:20 Uhr, Wien Hollgasse
Live auf LAOLA1 und ORF Sport+

WHA SUPERCUP 2020
Hypo Niederösterreich vs. WAT Atzgersdorf
Mi., 2. September 2020, 17:30 Uhr, Wien Hollgasse
Live auf LAOLA1 und ORF Sport+

spusu LIGA Supercupsieger seit 2012
2012 Hollabrunn – ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten 28:27 (18:15)
2013 Traun – ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten 29:34 (11:18)
2014 Eggenburg – ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten 29:34 (15:10)
2015 Vöslau – ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten 27:32 (12:19)
2016 Bregenz – Bregenz Handball vs. HC FIVERS WAT Margareten 31:28 (17:13)
2017 Hard – ALPLA HC Hard vs. HC FIVERS WAT Margareten 32:24 (15:11)
2018 Wien – HC FIVERS WAT Margareten vs. ALPLA HC Hard 23:24 (7:13)
2019 Krems - ERBER UHK Krems vs. ALPLA HC Hard 17:22 (8:14)

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy