Am gestrigen Freitag absolvierte Bregenz Handball das letzte Vorbereitungsspiel vor dem Beginn der Saison 2020/21. Das Besondere daran: Das Match gegen Pforzheim Eutingen war das einzige Testspiel dieser Vorbereitung, welches vor Publikum ausgetragen wurde und gleichzeitig das erste Spiel vor Fans seit dem 7. März.

Ohne die beiden angeschlagenen Torhüter Ralf Patrick Häusle und Jan Kroiss, dafür mit Gerry Nagele als Ersatzmann von der 2. Mannschaft, starteten die Bregenzer Spieler rund um Kapitän Lukas Frühstück in das letzte Vorbereitungsspiel. Nach einem Foul an Florian Mohr scheiterte Ante Esegovic beim 7-Meter am Torhüter der Pforzheimer, die im Gegenzug das 0:1 erzielten. Nach einer sehenswerten Parade von Goran Aleksic, konnte Christoph Kornexl, der von BW Feldkirch kommend neu in dieser Saison bei Bregenz spielt, sein erstes Tor für die Bodenseestädter zum 1:1 werfen. Mit seinen beiden Treffern zum 2:1 und 3:2 gelang Kornexl auch gleich ein perfekter Einstand. Die erste 2-Minuten-Strafe holte sich Josip Jurić-Grgić ab, welche die Gäste aus Schwaben zur 3:5 Führung nutzten. Kurz nachdem Jurić-Grgić wieder aufs Spielfeld kam, musste Lukas Frühstück bei einem Tempogegenstoß die Notbremse ziehen, es folgte die nächste 2-Minuten-Strafe, ein 7 Meter und nach 13 Minuten die 4:7 Führung für die Gäste. Nach einem Foul an Nico Schnabl mussten auch die Pforzheimer mit einem Spieler weniger auskommen, allerdings knallte Ante Ešegović den 7-Meter knapp über das Tor. In der 16. Minute kam mit Luka Vukićević, einen der talentiertesten Spieler, den Montenegro momentan zu bieten hat, der nächste Neuzugang zum Einsatz. Marko Colic brachte die Heimmannschaft mit zwei Toren auf 6:9 heran, die Schwaben hatten allerdings mit Bastian Rutschmann einen bärenstarken Tormann, der ein ums andere Mal die Würfe der Bregenzer parierte. Die Heimmannschaft ließ aber nie locker, hatten mit Aleksic ebenfalls einen exzellenten Goalie und schafften nach einer starken spielerischen Leistung den Rückstand zu egalisieren. Damit lautete der Pausenstand 11:11.

Die 2. Halbzeit ging so weiter, wie die erste geendet hatte: mit einem Tor für die Gastgeber und einem starken Bregenzer Tormann, dessen Parade Nico Schnabl in Unterzahl zur 13:11 Führung nutzte. Mit Marijan Rojnica kam in der 2. Hälfte auch der dritte Neuzugang zum Einsatz. Der gebürtige Wiener, der zuvor bei den Fivers gespielte hatte, fügte sich perfekt in das Spiel der Bregenzer ein und nach sechs Minuten führten die Hausherren 15:12. Die kommenden Minuten gehörten dann allerdings den Pforzheimern, die ihrerseits nach 10 Minuten den Ausgleich zum 15:15 und in Unterzahl sogar die Führung zum 15:16 schafften. In der 20. Minute gelang Luka Vukićević der Ausgleich zum 18:18.

Danach zeigte die Bregenzer Mannschaft ihr Können und ihre Kampfbereitschaft und konnten so dank mehreren sehenswerten Aktionen schlussendlich klar und verdient mit 23:18 einen Sieg für die Fans und das Selbstbewusstsein einfahren. 

Geschäftsführer Björn Tyrner zeigte sich neben der Leistung seiner Mannschaft auch erfreut über das Verhalten der Zuschauer: „Unsere Fans haben sich absolut vorbildhaft an die Maßnahmen gehalten, die wir aufgrund des Coronavirus einführen mussten. Nicht nur hielten sich alle konsequent an die Maskenpflicht, auch der vorgeschriebene Abstand zwischen den Fans auf den Tribünen sowie bei der Bar wurde perfekt umgesetzt. Jetzt schauen wir voller Zuversicht auf die kommende Saison und hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer großartigen Fans beim Heimspiel gegen Graz am kommenden Samstag, dem 5. September.“
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy