Bild-Quelle: Pexels
Die Digitalisierung hält zunehmend in sämtlichen Bereichen unseres Lebens Einzug. Auch vor dem Leistungssport macht der technologische Fortschritt keinen Halt. Die spusu LIGA hat sich die Leitsätze Digitalisierung und Innovation bereits seit längerem auf die Fahnen geschrieben. Unter anderem durch den Einsatz des Facebook Messengers und mit dem Spiel spusu LIGA ALL STAR GAMES ist der digitale Wandel schon in unserer Liga zu sehen. In der deutschen Handball-Bundesliga und auch bei der Handball-Weltmeisterschaft kommt zudem bereits der Kinexon-Chip im Ball zum Einsatz, der jegliche Daten beim Spiel aufzeichnet. Ein weiterer technologischer Trend im Sport scheint aktuell die virtuelle Realität (VR) zu sein, denn die Menschen wünschen sich immersive Erlebnisse. Bereits zur Fußball-WM wurde das Eröffnungsspiel über die virtuelle Realität übertragen. Zudem ermöglichen der FC Red Bull Salzburg sowie die deutschen Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen virtuelle Erlebnisse ihrer Stadien. 

Immersives Stadionerlebnis selbst von zu Hause
Wie wäre es, wenn man das mitreißende Stadionerlebnis und die einmalige Stimmung umgeben von Fans auch zu Hause erleben könnte? Anstatt nur am Bildschirm das Geschehen zu verfolgen, wäre ein immersives Erlebnis für Fans auf der Couch gleich eine ganze Nummer besser. Immersive Erlebnisse befinden sich schon heute auf unterschiedlichen Gebieten der Unterhaltungsbranche im Trend. Videospiele wie etwa das neue VR-Spiel Half-Life: Alyx von Valve machen sich die virtuelle Realität zunutze, um andere Welten im Wohnzimmer der Spieler erscheinen zu lassen, die über VR-Brille mit allen Sinnen erlebt werden können. Im Online Casino wie etwa von dem von NetBet wird dazu neben dem breiten Spielangebot von Slots und Tischspielen auch ein Live Casino angeboten, das über einen Livestream einen echten Croupier auf dem Bildschirm der Spieler erscheinen lässt und damit das Casino in die eigenen vier Wände bringt. Auch im Sport zeichnet sich der Trend einer immersiven Erfahrung langsam ab. Schon bei der Fußballweltmeisterschaft in Russland wurde das Eröffnungsspiel in der virtuellen Realität übertragen, sodass Fans auch von zu Hause aus dem Event virtuell beiwohnen konnten. Werden Stadionbesuche bald auch in der spusu LIGA möglich, ganz ohne das Haus zu verlassen? 

FC Red Bull Salzburg tritt in die dritte Dimension 
Bisher nicht in der spusu LIGA, allerdings im österreichischen Fußball: Der Meister FC Red Bull Salzburg ermöglicht es seinen Fans, das Stadion virtuell zu besuchen und zu erkunden. Der Club hat es sich zum Ziel gemacht, der innovativste Club Österreichs zu sein und in Sachen Digitalisierung im Sport neue Wege zu gehen. In der Red Bull Arena sind wie Salzburg Live berichtet seit Sommer 2019 virtuelle Arenatouren über ein VR-360-Grad-Video möglich. Wie bei einer gewöhnlichen Stadiontour lassen sich alle Ecken der RB Arena erleben, doch mit der virtuellen Realität geht es noch einen Schritt weiter: Mit dem Blick durch die VR-Brille fühlt man sich direkt, als sei man Teil des Teams. VR-Tour-Teilnehmer sind in der Kabine, während sich die Stars auf das Spiel vorbereiten, sie treten auf den Rasen, wenn das Team einläuft und sie sitzen auf der Tribüne umgeben von jubelnden Fans, als wäre es ein echter Spieltag – all das in der virtuellen Realität. 

Rhein-Neckar Löwen der deutschen Handballliga nutzen die virtuelle Realität
Auch im Handball werden Fans ähnliche Erlebnisse möglich gemacht. Die Rhein-Neckar Löwen der deutschen Handballliga wollen als innovativer und zukunftsorientierter Verein die neuen technologischen Entwicklungen für sich nutzen und nehmen damit eine Vorreiterrolle ein. Unter Einsatz innovativer 3D-Audio-Technologie sowie stereoskopischen 360-Grad-Videos wollen die Handball-Bundesligisten es Fans und Sponsoren ermöglichen, die SAP Arena in Mannheim virtuell zu erleben. Ähnlich wie der FC Red Bull Salzburg wird auch bei den Löwen das Erlebnis eines Spieltags in der virtuellen Realität erfahrbar. Wie Handball World berichtet, soll durch die virtuelle Realität das Spielgeschehen „zeitversetzt live“ miterlebt werden. Als Grundlage wird an einer VR Löwen App gearbeitet, die es ermöglichen soll, dass Fans und Sponsoren mit dem eigenen Smartphone und einer Cardboard-VR-Brille virtuell das Stadion besuchen und selbst Teil des Geschehens werden. Durch solch immersive Erlebnisse wird eine emotionale und neuartige Ansprache ermöglicht, die die Beziehung zwischen Team und Community zukünftig stärken soll.

Sport und Digitalisierung gehen im heutigen Zeitalter Hand in Hand. Schon jetzt lässt sich erkennen, dass immersive Erfahrungen über die virtuelle Realität im Sport eingesetzt werden können. Es wird spannend zu sehen, wie sich der Trend mit fortschreitender Entwicklung auch auf die spusu LIGA auswirken wird. 

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy