Mit Marko Krsmancic kommt ein alter Bekannter zurück nach Hard. Der 30-jährige Spielmacher soll vor allem dem Angriffsspiel der Roten Teufel seinen Stempel aufdrücken. Tine Poklar hingegen verlässt den ALPLA HC Hard und geht zurück in seine Heimat nach Slowenien.

Sensationstransfer bei den Roten Teufeln vom Bodensee. Bereits von 2011 – 2015 lenkte der mittlerweile dreifache Familienvater das Angriffsspiel beim ALPLA HC Hard mit Erfolg. Unter seiner Regie konnten von 2012 – 2015 vier Meisterschaften an den Bodensee geholt werden. 2014 gelang sogar das Double. Umso erfreulicher sieht auch der sportliche Leiter Thomas Huemer die Verpflichtung: “Wir haben nach einem erfahrenen Spieler gesucht, der die Verantwortung im Angriffsspiel übernimmt und das Spiel geschickt leiten kann. Mit Marko haben wir nun unseren Wunschspieler verpflichten können. Er hat eine sehr erfolgreiche Zeit in Hard mitgeprägt und war absoluter Publikumsliebling. Er ist ein kompletter Spieler, der sowohl in Angriff, als auch in der Deckung variabel einsetzbar ist. Zudem hat er in den letzten Jahren auch international wichtige Erfahrungen gesammelt. Er weiß was ihn erwartet und wir wissen was wir uns von ihm erwarten können.”

Marko war 2011 aus der deutschen Bundesliga vom DHC Rheinland nach Hard gekommen. 2015 wechselte er nach dem vierten Meistertitel zum ungarischen Topklub Tatabány KC. Danach spielte er von 2016 – 2019 in der Türkei bei Besiktas Istanbul, mit dem er in allen drei Jahren in der Champions League teilnahm.

Auch Marko Krsmancic freut sich auf ein erneutes Engagement bei den Roten Teufel vom Bodensee: “Eigentlich hatte ich noch ein Jahr Vertrag in Ungarn. Aufgrund der aktuellen Situation musste der Club aber Einsparungen vornehmen und ist auf mich zugekommen. Als wir dann von der Möglichkeit erfahren haben nach Hard zurückzukehren, mussten wir nicht lange darüber nachdenken. Für meine Familie und mich ist Hard immer in ganz besonderer Erinnerung geblieben. Ich hatte hier eine sehr erfolgreiche sportliche Zeit und auch privat haben wir uns am Bodensee sehr wohl gefühlt. Für uns ist es ein Stück weit wieder nach Hause zurückzukehren und wir freuen uns schon sehr nach Hard zu übersiedeln und alte Freunde wieder zu treffen.”

Auch sportlich hat er nichts von seinem Ehrgeiz eingebüßt und will möglichst schnell an alte Erfolge anknüpfen. “Ich bin ein Sportler der immer gewinnen will und der ALPLA HC Hard will jedes Jahr um die Titel mitspielen. Ich bin mir sicher, dass wir mit dieser Mannschaft und dem neuen Trainer diese Ziele erreichen können. Mit einem Teil der Mannschaft habe ich ja auch schon zusammen gespielt und ich bin mir sicher, dass wir uns schnell wieder aneinander gewöhnen werden. Ich kann es kaum erwarten, mit den Jungs wieder auf der Platte zu stehen und die tolle Stimmung in der Halle wieder zu erleben”, so der sympathische Serbe weiter. Die Fans der Roten Teufel können sich auf jeden Fall auf spektakuläre Tore und schnellen Handball freuen.

Tine Poklar hingegen wird den Verein auf eigenen Wunsch verlassen. Ihn zieht es aus familliären Gründen zurück in seine Heimat. Ab der kommenden Saison wird er beim slowenischen Klub RK Koper, bei dem sein Bruder als sportlicher Leiter fungiert, auf Torejagd gehen. Markus Köberle zum Abgang von Tine: “Es ist sehr schade, dass Tine es nach Slowenien zieht, er hat unserem Spiel sehr viel Variabilität verliehen. Sein Wunsch war es aber nach Hause zurückzukehren und mit seiner langjährigen Lebensgefährtin eine Familie zu gründen und Reisende soll man bekanntlich ziehen lassen. Wir möchten uns für sein Engagement recht herzlich bedanken. Er war auf und abseits des Platzes ein absolutes Vorbild und hatte eine herausragende Einstellung. Der Weggang von Tine hat auch gleichzeitig den Weg für die Verpflichtung von Marko Krsmancic geebnet.”

Mit der Verpflichtung von Marko Krsmancic sind die Kaderplanungen des ALPLA HC Hard für die kommende Saison abgeschlossen.

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy