Im Schlagerspiel der zweiten Bonusrunde der spusu LIGA gewinnt Vizemeister ALPLA HC Hard gegen Titelverteidiger ERBER UHK Krems am Ende souverän mit 26:20 (10:10). Dabei lagen die Vorarlberger in Durchgang eins bereits mit drei Toren im Hintertreffen.

Video-Link: Hurich zur Stelle
Video-Link: Luzijans Laser
Video-Link: Hurich hält, Zeiner darf verwandeln

Die Roten Teufel vom Bodensee mussten im Königsduell auf die verletzten Max Hermann (Schulter) und Nejc Zmavc (Achillessehne) verzichten. Zudem waren einigen Akteuren die
gerade überstandene fiebrige Erkältung noch anzumerken. Dafür war Kapitän Dominik Schmid (2 Tore) nach fast viermonatiger Verletzungspause erstmals vor eigenem Publikum wieder mit dabei.

Von Anpfiff an standen die Defensivreihen im Fokus (2:2/8. Minute). Die Gastgeber mit Zeitstrafen bedacht und mit Wurfpech im Angriff. Die in Bestbesetzung auflaufenden Kremser zogen in der Folge drei Tore (2:5/12) weg. Boris Zivkovic mit dem 6:7-Anschlusstreffer (21.). Für den glücklosen Golub Doknic stand nun Thomas Hurich im Tor. Zudem stellte Cheftrainer Klaus Gärtner kurzzeitig auf eine 5:1-Deckung um. 19 Sekunden vor der Pausensirene glückte dem bärenstarken Lukas Schweighofer mit einem schnellen Gegenstoß der Ausgleich zum 10:10. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel scheiterte vorerst Gerald Zeiner – so wie Ivan Horvat in Durchgang eins – von der Siebenmeterlinie am glänzend disponierten Krems-Goalie Michal Shejbal. In der 37. Minute brachte Nationalspieler Boris Zivkovic (7 Tore) den ALPLA HC Hard mit seinem Treffer wieder mit 13:12 in Führung. Und auch Torwart Thomas Hurich wurde mit seinen Paraden zum entscheidenden Faktor. Kurz darauf erzielte Kreisläufer Lukas Schweighofer das 14:12. Boris Zivkovic schloss in der Folge einen Konter zum 15:12 (41.) ab.

Mitte der zweiten Halbzeit sorgte Tine Poklar für das 18:14. Doch der amtierende Champion aus der Wachau steckte vorerst nicht auf. Aber Gerald Zeiner vergrößerte den Vorsprung erstmals auf fünf Tore (20:15/50.). Kurz darauf kam Gabor Hajdu nach einem rüden Foul an Boris Zivkovic mit einer Zwei-Minuten-Strafe äußerst glimpflich davon. Routinier Michael Knauth „revanchierte“ sich mit einem Empty-Net-Tor zum 21:15. Spätestens nach dem 22:15 (54.) durch Thomas Weber, dem fünften Harder Tor in Serie, war klar, wer vor 1800 Fans in der Sporthalle am See als Sieger vom Parkett geht.

Mit dem 26:20 (10:10) fügte der ALPLA HC Hard dem Titelverteidiger aus Niederösterreich in dieser Saison im vierten Aufeinandertreffen die vierte Niederlage zu. Zu den Best-Playern wurden von den Fans via SMS-Voting Boris Zivkovic bzw. Michal Shejbal gekürt.

„Wir haben 60 Minuten eine überragende Abwehrleistung gezeigt und auch in der ersten Halbzeit in Schwächephasen die Nerven nicht verloren. Dann hat Gerald Zeiner einen Spielzug nach dem anderen durchgezogen und Dominik Schmid für die Entscheidung gesorgt“, freute sich Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner.

„In der zweiten Halbzeit waren wir schlecht. Hard konnte sich in der Deckung steigern und wir haben im Angriff zu viele Bälle liegen lassen. Dadurch haben wir die Harder zu einfachen Toren eingeladen“, so Thomas Kandolf, der sechs Mal für die Wachauer traf.

2. Spieltag spusu LIGA Bonusrunde

ALPLA HC Hard vs. ERBER UHK Krems 26:20 (10:10)
Fr., 07. Februar 2020, 19:00 Uhr
Werfer ALPLA HC Hard: Boris Zivkovic (7), Ivan Horvat (6), Gerald Zeiner (3), Lukas Schweighofer (3), Dominik Schmid (2), Thomas Weber (2), Manuel Maier (1), Tine Poklar (1), Michael Knauth (1)
Werfer ERBER UHK Krems: Fabian Posch (7), Thomas Kandolf (6), Jakob Jochmann (1), Gabor Hajdu (1), Gunnar Prokop (1), Lucijan Fizuleto (1), David Nigg (1), Aron Tomann (1), Marko Simek (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy