Erstes Heimspiel im neuen Jahr für Bregenz Handball. Zu Gast am morgigen Samstag in der Handball-Arena Rieden ist der HC LINZ AG, der am vergangenen Wochenende gegen die HSG Holding Graz punkten konnte.

Nach dem ersten Quali-Rundenspiel gegen die HSG Remus Bärnbach/Köflach und dem Pokalspiel gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol steht binnen einer Woche das dritte Spiel für das ersatzgeschwächte Team von Bregenz an. Der HC LINZ AG ist mit einem Erfolg über die HSG Holding Graz in die Qualirunde gestartet und hat Selbstvertrauen getankt. In der Tabelle trennen Linz und Bregenz nur noch einen Punkt. Dennoch konnte Linz in der Hauptrunde nicht gegen Bregenz überzeugen und verlor beide Spiele klar mit fünf Toren Unterschied.

Dies soll auch am Samstag wieder der Fall sein. Gegen Linz sollen vor heimischem Publikum die Punkte in Bregenz bleiben. Dafür wird die Mannschaft alles geben. „Es ist das erste Heimspiel 2020 und wir wollen auf jeden Fall gewinnen. Es zählt jetzt jeder Punkt und nach dem verkorksten Start in Bärnbach wollen wir erst recht zeigen, was wir können. Durch die vielen Verletzungen sind wir als Mannschaft nochmals näher zusammengerückt und arbeiten jeden Tag daran, eine gute Leistung zu bringen. In dieser harten Zeit hoffen wir natürlich auf die tatkräftige Unterstützung unserer Fans, die uns zum Sieg pushen können“, so Kreisläufer Clemens Gangl.

„Wir werden alles daran setzen um Linz zu besiegen, denn die Niederlage gegen Bärnbach haben wir abgehakt und schauen nach vorne. Trotz den vielen verletzten Spielern wissen wir, wie wichtig dieses Spiel für uns ist“, erklärt Co-Trainer Tamer Cirit.

Zum Semesterferienstart am Samstag gibt es ein Special. Alle Schüler, Studenten und Auszubildenden zahlen bei Vorlage ihres Schüler-/Studentenausweises nur 3 Euro Eintritt.

Verletzungspech hält an
Der Einsatz von Kapitän Lukas Frühstück ist nach einer Verletzung am Gesäßmuskel, im Spiel am vergangenen Dienstag gegen Sparkasse Schwaz, hingegen noch fraglich. Damit müsste Markus Burger auf den sechsten Stammspieler am Wochenende verzichten.

Steigerung notwendig um zu bestehen
Nach der 23:29 Niederlage im ÖHB Cup Achtelfinale gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN geht es für den HC LINZ AG am Samstag in der spusu LIGA Qualifikationsrunde mit dem Auswärtsspiel gegen Bregenz Handball weiter. Dort werden die Stahlstädter sicher eine deutlich bessere Leistung abliefern müssen, um erfolgreich sein zu können.

Die Vorarlberger sind zwar angeschlagen, erstmals seit Einführung der Playoffs haben die Festspielstädter den Platz an der Sonne nicht erreicht, zudem gab es zum Auftakt der spusu LIGA Qualifikationsrunde eine unerwartete und sehr empfindliche Auswärtsniederlage gegen Schlusslicht HSG REMUS Bärnbach/Köflach.

Die Bilanz gegen den HC LINZ AG spricht aber eine andere, sehr eindeutige Sprache. Beide Spiele der Hauptrunde entschieden die Bregenzer mit jeweils fünf Toren Differenz klar für sich und werden am Samstag auch alles daran setzen, diese Serie zu prolongieren.

Auf das Team von HC LINZ AG Chefcoach Slavko Krnjajac wartet also ein hartes Stück Arbeit. Die Stahlstädter werden alles abrufen müssen, um gegen die Vorarlberger bestehen zu können.

2. Spieltag spusu LIGA Qualirunde

Bregenz Handball vs. HC LINZ AG
Sa., 08. Februar 2020, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter
spusu LIGA Ticketshop

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy