Österreich Nationalteam musste Sonntagvormittag, vor dem zweiten EURO-Spiel gegen die Ukraine, 18:15 Uhr live auf ORF 1, den ersten Wechsel vollziehen. Rechtsaußen David Brandfellner ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag erkrankt, und muss aufgrund hohem Fieber das Bett hüten. Für ihn wurde Richard Wöss nachnominiert, der um 10:00 Uhr in der Wiener Stadthalle zur Mannschaft stieß.

Vor mehr als 14 Jahren gab Richard Wöss sein Nationalteam-Debüt, erzielte am 27. Oktober 2006 beim 29:28 über die Niederlande drei Tore. Insgesamt brachte es der gebürtige Wiener auf 78 Länderspiele und 113 Tore, war Teil des Nationalteams bei der WM 2011 und der EHF EURO 2014. 2010 schaffte es Wöss knapp nicht in den EURO-Kader, war aber als einer von zwei Backups durchgehend bei der Mannschaft und erlebte das „Wintermärchen“ voll mit. Mit 33 Jahren kommt der Flügel nun in den Genuss gegen die Ukraine Sonntagabend endlich bei einer Heim-EURO aufzulaufen.

Richard Wöss spielte viele Jahre in der heimischen spusu LIGA, wechselte 2009 zu TUSEM Essen in die zweite deutsche Liga. Im Sommer 2011 ging es zum Bergischen HC in die erste deutsche Bundesliga.

Nach weiteren Stationen in Deutschland und einer Saison bei den FIVERS 2015/2016, wo er gemeinsam mit Nikola Bilyk das Triple holte, ging es nochmals über Essen und München im Sommer 2019 zur Sparkasse Schwaz Handball Tirol.

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss