Mit dem 32:29-Erfolg über Tschechien ist Österreichs Handball Männer Nationalteam ein Traumstart in die Heim-EURO geglückt. Auch wenn man die ersten zwei Punkte einfahren konnte, ist noch nichts gewonnen. Sonntagabend, 18:15 Uhr live auf ORF 1, wartet mit der Ukraine der nächste schwere Brocken. Das letzte Duell liegt ganze zehn Jahre und zwei Monate zurück. Gespickt ist das gegnerische Team mit etlichen Spielern mit Champions League-Erfahrung. 

Alle Infos, Ergebnisse und Tabellen finden Sie unter
https://men2020.ehf-euro.com/home/

Vor exakt zehn Jahren bestritt die Ukraine ihre letzte EURO. Damals wie heute spielte man auf österreichischem Boden. Die Ukraine ist in Gruppe B jene Nation, die aus Topf 4 gezogen wurde, was jedoch nichts über die Qualitäten des Teams aussagt. Nordmazedonien rang man zum Auftakt beinahe ein Unentschieden ab, kassierte erst mit der Schlusssirene das 25:26.

Beste Werfer für die Ukraine waren Vladyslav Ostroushko mit fünf, Andrii Akimenko und Stanislav Zhukov mit je vier Treffern. Zhukov ist einer jener Spieler, der beim Champions League Club Motor Zaporozhye unter Vertrag steht. Akimenko läuft für den Lokalrivalen ZTR Zaporozhye im EHF Cup auf. Wie breit man aufgestellt ist, zeigt, dass sich ganze neun Spieler in die Torschützenliste eintrugen gegen Nordmazedonien.

Wie schon gegen Tschechien, kann auch am morgigen Sonntag erneut das Publikum für den entscheidenden Push sorgen. Stand Samstagnachmittag sind rund 7.000 Karten abgesetzt, eine abermals volle Wiener Stadthalle ist zu erwarten. 

"Bei einer Heim-EURO so eine Kulisse zu erleben, war auch für mich etwas Neues. Es war ein unfassbares Gefühl", schwärmt auch Kapitän Nikola BilykTemchef Aleš Pajovič unterstreicht: "Das kann den nötigen extra Push geben."

"Wir müssen einige Sachen verbessern, müssen in der Abwehr kompakter stehen und auch an den Stärken weiter arbeiten. Dann bin ich zuversichtlich, dass wir auch gegen die Ukraine erfolgreich sein können", gibt Nikola Bilyk die Route für Sonntag vor.

Samsatgmittag stand in der Stadthalle das Abschlusstraining auf dem Programm. Beim letzten Duell mit der Ukraine vom 1. November 2009 war Thomas Bauer der einzige Spieler der damals bereits im Kader stand. Robert Weber spielte damals nicht.

Weber sorgte übrigens gestern für den ersten rot-weiß-roten Treffer bei der Heim-EURO, war bereits 2010 jener Mann, der den Premierentreffer für Österreich erzielte.

Aleš Pajovič, Teamchef Österreich: "Dieser Sieg gibt uns Selbstvertrauen und wir haben gezeigt, dass wir guten Handball spielen. Ich hoffe die Jungs glauben an sich und wenn sie so eine Leistung erneut bringen, ist gegen die Ukraine alles möglich."

Österreich-Spielplan EHF EURO 2020

Tschechien vs. Österreich 29:32 (14:13)
Fr., 10. Jänner 2020, 18:15 Uhr, Wiener Stadthalle
Werfer Österreich: Nikola Bilyk (12), Janko Bozovic (7), Robert Weber (3), Fabian Posch (3), Sebastian Frimmel (3), Tobias Wagner (2), Raul Santos (2)

Österreich vs. Ukraine
So., 12. Jänner 2020, 18:15 Uhr, Wiener Stadthalle
Live auf ORF1

Österreich vs. Nordmazedonien
Di., 14. Jänner 2020, 18:15 Uhr, Wiener Stadthalle
Live auf ORF Sport+

Head to Head Ukraine

Datum

Heim

Gast

Spielort

Ergebnis

HZ

Bewerb

S/U/N

16.01.08

Österreich

Ukraine

Traun

24:39

12:20

WM-Quali

N

20.01.08

Ukraine

Österreich

Zaporozhye / UKR

25:31

9:16

WM-Quali

S

01.11.09

Österreich

Ukraine

Linz

33:35

17:17

Freundschl.

N

Tickets EHF EURO 2020

Sämtliche Packages wie auch die Tages-Tickets für die Spielorte Wien und Graz sind über den ÖHB-WebshopÖ-Ticket und Wien-Ticket erhältlich.

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss