Im Frühjahr 2019 musste mit dem HC FIVERS WAT Margareten erstmals der amtierende Meister in die Qualirunde. Diesen Herbst sicherte man sich dafür zum vierten Mal die Winterrkone. Der HC LINZ AG, eines der Gründungsmitglieder der nunmehrigen spusu LIGA, entging in letzter Sekunde dem Abstieg und mit dem ERBER UHK Krems trug sich ein neuer Meister in die Geschichtsbücher der spusu LIGA ein. Aus der spusu CHALLENGE schaffte die HSG Remus Bärnbach/Köflach, seines Zeichens der erste Titelträger nach Gründung der damaligen HLA, den Aufstieg. Schon seit Sommer 2018 werden Medien, Fans und Teams mit detaillierten Spieldaten versorgt, dank der Partnerschaft mit Sportradar und seit Sommer 2019 versorgt Ticketmaster die heimischen Handballfans mit Jahreskarten und Tickets zu den Spielen der spusu LIGA und spusu CHALLENGE.

Statistiken und Zahlenspiele sind einfach etwas Schönes. Angefangen von den klassischen Zahlen wie gehaltene Bälle, verwerte Tore und Siebenmeter, Zeitstrafen und vieles mehr. Und dann haben wir natürlich Statistiken über Jahre - wie viele Punkte benötigt man mindestens für die Bonusrunde, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit ein Spiel zu gewinnen wenn man zehn Miunten vor Schluss führt, wer kann eine Heimserie prolongieren, wer ist auswärts nicht zu stoppen, etc., etc., etc. Einige dieser Zahlen sind natürlich seit je her vorhanden, doch eben jene Zahlen die tief in das Spielgeschehen Einblick geben, liefert seit der Saison 2018/2019 spusu LIGA-Partner Sportradar.

Apropos Zahlenspiele: Die FIVERS sind das erste Team der spusu LIGA Geschichte, das im Frühjahr 2019 als amtierender Meister die Mission Titelverteidigung von der Qualirunde aus in Angriff nehmen musste. Auf diesem Weg wurde man dann erst im Halbfinale vom späteren Meister ERBER UHK Krems gestoppt. Die Wachauer holten sich in der bald 22-jährigen Geschichte der spusu LIGA erstmals den Meistertitel.

Dafür kehrten die Margaretner diesen Herbst wieder zurück auf die Tabellenspitze und holten sich die Herbstkrone zum bereits vierten Mal.

Für Rekordmeister Bregenz Handball endete diesen Herbst eine beeindruckende Serie. Bis auf die Premierensaison 1998/1999 war Bregenz Handball stets in der Bonusrunde vertreten. Im neuen Jahr geht es nun erstmals wieder in der Qualirunde für die Vorarlberger weiter.

Zurück in der spusu LIGA ist zudem seit Sommer jenes Team, das sich nach Gründung der spusu LIGA die ersten beiden Titel holte: die HSG Remus Bärnbach/Köflach. 

Mit den FIVERS, dem ALPLA HC Hard, Bregenz Handball und dem HC LINZ AG gibt es vier Teams die seit der Gründung der spusu LIGA im Jahr 1998 stets erstklassig waren. Beinhae hätte man im Frühjahr mit den Stahlstädtern eines der Gründungsmitglieder verloren. Doch die Linzer konnten in sprichwörtlich letzter Sekunde den Klassenerhalt fixieren und schickte die Union JURI Leoben in die spusu CHALLENGE.

Einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung der spusu LIGEN setzte man mit der Partnerschaft mit Ticketmaster! Dank dieser Kooperation sollen Tickets zu sämtlichen Spielen in Zukunft im Online-Vorverkauf über ticketmaster.at sowie über die Ticketshops der Vereine und an der Abendkassa über Ticketmaster, der weltweit führenden Ticket-Plattform im Entertainment-Bereich, erhältlich sein, Jahresabos inklusive. 

So geht´s in wenigen Wochen weiter

Ganz Handball Österreich erwartet den Start der Heim EURO 2020 am 9. Jänner in Graz und am 10. Jänner in Wien gebannt. In der spusu LIGA geht es am 31. Jänner und 1. Februar mit dem ersten Spieltag in der Bonus- und Qualirunde weiter. 

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy