Die Zukunftsplanungen laufen auf Hochtouren. Bregenz Handball bindet Torhüterduo für zwei Jahre. Ein Spieler soll bis Sommer den Kader ergänzen. Robin Kritzinger wechselt über die Ach.

Nach einem sehr unglücklichen Saisonstart mit äußerst knappen Niederlagen gegen den SC kelag Ferlach und Sparkasse Schwaz Handball Tirol, einer Verletzungsserie, die Seinesgleichen sucht und der zusätzlichen Doppelbelastung durch den Europacup, reichte es am Ende trotz klarem Aufwärtstrend nicht für die Qualifikation zur Bonusrunde.

Rechnet man die Tabelle der letzten elf Spiele neu, dann ist Bregenz Handball gar Tabellenführer. Geschäftsführer Björn Tyrner zur Lage: „Wir sind so selbstkritisch und wissen, dass wir uns die Teilnahme an der Bonusrunde zu Saisonbeginn selbst verbaut haben. Wir haben trotz der Verletzungsmisere und teilweise sehr unglücklichen Niederlagen nie gejammert. Trainer und Mannschaft haben mit sehr guter Arbeit in den letzten Spielen gezeigt, dass es für uns keine unschlagbaren Gegner in Österreich gibt. Jetzt wollen wir positiv in die Qualirunde starten und werden Trainer und Mannschaft helfen, damit wir den nächsten Schritt Richtung Viertelfinale machen.“

Aufgrund der neuerlichen und längeren Ausfälle von Florian Mohr und Josip Juric-Grgic hat man sich im Vorstand entschlossen, einen neuen Spieler bis zum Ende dieser Saison zu verpflichten. Sportvorstand Gregor Günther erklärt: „Wir feilen im Prinzip seit Saisonbeginn an unserer zukünftigen Ausrichtung. Klar ist, dass wir auf unsere Eigenbauspieler setzen möchten. Klar ist aber auch, dass wir durch die Langzeitausfälle der Leistungsträger Esegovic, Coric,  Mohr und Grgic kaum noch Alternativen haben. Die Mannschaft hat das zuletzt mit Kampfgeist und Zusammenhalt gut gelöst. Jetzt müssen wir jedoch handeln und in dieser neuen, nicht einfachen Situation mit der Qualirunde, Mannschaft und Trainer zu helfen. Unsere Priorität liegt hier auf einem Kreisspieler, der uns in Abwehr und Angriff helfen kann, bis unsere Verletzten zurückkommen.“

Häusle und Aleksic bleiben Bregenz treu
Weiterhin verlassen kann sich Bregenz Handball auf eines der besten Torhütergespanne der Liga. Ralf Patrick Häusle und Goran Aleksic haben Ihre Verträge jeweils verlängert. Tyrner: „Unser Torhüterduo hat sich sehr gut entwickelt, an Konstanz zugelegt. Beide Keeper sind immer wieder für überragende Spiele gut. In den nächsten beiden Jahren haben wir die perfekte Mischung, die zudem unserem aufstrebenden Talent Jan Kroiss eine optimale Perspektive bietet.“

Kritzinger verlässt Bregenz
Überraschend kommt der Seitenwechsel von Zukunftshoffnung Robin Kritzinger. Gregor Günther dazu: „Wir wollten Robin unbedingt in Bregenz halten. Wir haben ihn in der Bregenzer Handball Akademie ausgebildet und ihm deutlich vermittelt, dass wir auf ihn setzen und mit ihm planen. Anscheinend halten jedoch auch die sportlich Verantwortlichen von Hard sehr viel von unserer Jugendarbeit und Akademie, was uns zum einen freut, zum anderen aber leider dazu führte, dass Robin sich zu einem Wechsel entschieden hat. Wir wünschen Robin für seine Zukunft alles Gute.“

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy