Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN gewinnt das letzte Heimspiel des Jahres in der Südstadt gegen die HSG Holding Graz mit 23:20 (11:11) und schließt die Hauptrunde auf Platz sechs ab.

Video-Link
: Jelinek mit Traumtor
Video-Link: Möstl pariert Siebenmeter
 
Moritz Mittendorfer macht den ersten Treffer im letzten Heimspiel des Jahres und bringt die Glorreichen Sieben auch kurz darauf mit 2:1 in Front. Die Grazer agieren von Anfang an mit dem siebenten Feldspieler und versuchen so die Deckung der Wiener zu knacken, scheitern aber immer wieder an Flo Kaiper im Tor. Nach zwölf Minuten führt WESTWIEN durch einen Empty-Net Treffer von Julian Pratschner mit 4:2 und es ist abermals Pratschner, der auf 5:2 stellt. Die Deckung der Wiener steht in der ersten Viertelstunde sehr stabil und lässt nur vier Gegentore zu, aber man kann sich nicht nicht entscheidend absetzen. In der 20. Minute gleichen die Grazer, in einer bis dahin sehr torarmen Partie, zum 6:6 aus und gehen kurz darauf mit 7:6 in Führung.

Durch zwei schnelle Tore von Jelinek und Ranftl schlagen die Glorreichen Sieben aber zurück und stellen auf 8:7. Bis zur Pause bleibt das Spiel ausgeglichen und so geht es mit einem 11:11 Unentschieden in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kann sich Kaiper im Tor mit mehreren Paraden auszeichnen und WESTWIEN nutzt im Angriff ihre Chancen und stellt durch Jelinek auf 14:12 und wenig später auf 15:13. Die Deckung der Hausherren steht in Folge wieder besser und die Mannschaft von Roland Marouschek kann durch schnelle Gegenstöße die Führung auf bis zu 18:14 ausbauen. Dann zeigt auch der junge Constantin Möstl seine Klasse im Tor und pariert zwei Siebenmeter in Folge.

Zehn Minuten vor dem Ende führen die Westwiener mit 19:16, lassen aber mehrere Chancen liegen und so bleiben die Grazer weiter auf Schlagdistanz. Mittendorfer stellt mit seinem Treffer in der 55. Minute auf 21:18 und Philipp Seitz sorgt mit dem 22:20 eine Minute vor Schluss für die Vorentscheidung. Am Ende gewinnt WESTWIEN gegen Graz mit 23:20 und beendet die Hauptrunde mit 18 Punkten auf dem sechsten Platz.
 
Willi Jelinek: "Das war heute ein Kampfspiel bei dem man gesehen hat, dass beide Mannschaften unbedingt die Punkte für die Quali-Runde mitnehmen wollen. Wir haben nervös gespielt und viele einfache Fehler gemacht aber uns in die Partie verbissen und so den wichtigen Sieg eingefahren."
 
Otmar Pusterhofer: "Heute war sicher unsere Wurfausbeute ausschlaggebend für die Niederlage. Wir haben einfach viel zu viel verballert, so ist es sehr schwer gegen starke Westwiener hier zu gewinnen." 

18. Spieltag spusu LIGA Hauptrunde

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. HSG Holding Graz 23:20 (11:11)
So., 15. Dezember 2019, 19:00 Uhr
Highlights auf LAOLA1.tv
Werfer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Wilhelm Jelinek (6), Philipp Seitz (3), Julian Schiffleitner (3), Julian Pratschner (3), Moritz Mittendorfer (3), Julian Ranftl (3), Philip Schuster (1), Samuel Kofler (1)
Werfer HSG Holding Graz: Otmar Pusterhofer (7), Christian Hallmann (5), Filip Ivanjko (3), Stephan Jandl (2), Daniel Dicker (2), Ramon Raschid (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss