Vor der Fusionierung zur Sparkasse Schwaz Handball Tirol standen zwar sowohl Sparkasse Schwaz als auch HIT medalp Tirol in der Vergangenheit in der Bonusrunde, doch seitdem man sich 2013 zusammengeschlossen hatte, blieb dem Verein diese verwehrt. Mit dem 32:25-Auswärtssieg beim HC LINZ AG gehört diese negative Statistik der Vergangenheit an.

Nichts wurde es mit dem erhofften Punktezuwachs für den HC LINZ AG im letzten Heimspiel der spusu LIGA Hauptrunde gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol.
Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte (Halbzeitstand 12 : 13) verabsäumte es die Heimmannschaft trotz mehrerer guten Chancen den Ausgleich zum 14 : 14 zu erzielen und musste im Gegenzug einige Treffer der Tiroler einstecken. Statt einer Führung lagen die Stahlstädter in Hälfte zwei nach sieben Minuten plötzlich mit 14 : 19 im Rückstand. Aber es kam noch schlimmer: die Silberstädter legten weiter vor und setzten sich auf 25 : 17 (45. Minute) ab. In dieser Phase gelang den Linzern überhaupt nichts, die Tiroler dominierten das Spiel nach Belieben.
In der Schlussphase bäumten sich die Stahlstädter noch einmal auf, kamen auf vier Treffer heran (23 : 27, 53. Minute), konnten aber erneut mehrere Chancen weiter zu verkürzen nicht nutzen und gingen mit einer 25 : 32 Niederlage vom Feld. Damit fixieren die Tiroler die Qualifikation für die Bonusrunde.

HC LINZ AG vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol 25:32 (12:13)
Fr., 13. Dezember 2019, 19:00 Uhr
Werfer HC LINZ AG: Matej Sarajlic (9), Nikola Kosteski (6), Christian Kislinger (3), Moritz Bachmann (2), Goran Krstevski (2), Markus Gschwandtner (2), Antonio Juric (1)
Werfer Sparkasse Schwaz Handball Tirol: Alexander Wanitschek (9), Michael Miskovez (8), Richard Wöss (5), Petar Medic (5), Sebastian Feichtinger (2), Sebastian Spendier (1), Armin Hochleitner (1), Dario Lochner (1)
Statistiken

 

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss