Gleich fünf Teams kämpfen an den letzten beiden Spieltagen in der spusu LIGA Hauptrunde noch um die verbliebenen zwei Plätze für die Bonusrunde. Während es für Tabellenführer HC FIVERS WAT Margareten, Titelverteidiger ERBER UHK Krems und den ALPLA HC Hard um weitere Punkte für das Frühjahr und die Winterkrone geht, könnten der SC kelag Ferlach und Sparkasse Schwaz Handball Tirol Vereinsgeschichte schreiben. Doch gleich drei Teams könnten Ferlach und Handball Tirol noch abfangen. Sowohl gegen die HSG Holding Graz, die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN als auch Bregenz Handball hätte man bei Punktegleicheit die schlechteren Karten in der Hand.

Zwei Runden, oder 600 Minuten, sind noch zu absolvieren, bevor endgültig klar ist, wer im Frühjahr in der Bonusrunde um die Top-Plätze kämpfen wird und wer in der Qualirunde um die letzten Viertelfinaltickets. Und alles entscheidet sich dieses Wochenende -  am Freitag steht die 17. Runde und bereits am Sonntag die 18. und letzte Runde an. Danach blickt alles nur noch Richtung EURO 2020!

Wir haben uns angesehen welche Teams noch um den Herbstmeistertitel kämpfen, wer noch wie in die Bonusrunde kommen kann und was sich am Tabellenende tut!

Die Ausgangssituation

HC FIVERS WAT Margareten - dem aktuellen Tabellenführer reicht aus den letzten beiden Runden ein einziger Punkt um sich die Winterkrone zu sichern. Das direkte Duell mit dem ALPLA HC Hard hat man für sich entschieden, damit hat der Vize-Meister bereits keine Chance mehr auf diesen Titel. Lediglich der ERBER UHK Krems kann die Wiener noch abfangen, was nur gelingt, wenn die FIVERS zweimal verlieren. Denn auch hier würde bei Punktegleichstand das direkte Duell herangezogen werden und auch dieses spräche für die Truppe von Coach Peter Eckl. Doch der dreifache Meister will gewohnt mehr. Zunächst soll am Freitag im Wiener Derby, ab 19:00 Uhr live auf LAOLA1.tv, die Vormachtstellung in Wien untermauert werden. Zum Abschluss empfängt man am Sonntag den SC kelag Ferlach. Für beide Teams könnten die FIVERS das Zünglein an der Waage im Kampf um die Bonusrunde werden.

ERBER UHK Krems - der Titelverteidiger ist nach einem holprigen Start wieder in der Spur. Seit fünf Runden ist man aktuell ungeschlagen, die letzte Niederlage (30:33 gegen die HSG Holding Graz) liegt bereits über einen Monat zurück. Am Freitag geht es im direkten Duell mit dem ALPLA HC Hard um Platz zwei in der Tabelle und darum, die Chance auf den Herbstmeistertitel aufrecht zu erhalten. Dafür benötigt es aber eine Niederlage der FIVERS im Parallelspiel. In die Winterpause verabschiedet sich der Meister schließlich am Sonntag mit dem Heimspiel gegen die HSG Remus Bärnbach/Köflach. Oberstes Ziel für die Wachauer: so viele Punkte wie möglich ins neue Jahr mitnehmen.

ALPLA HC Hard - genau das ist auch die Maxime beim Vize-Meister. Platz 1 kann nicht mehr erobert werden, da man das direkte Duell mit den FIVERS verloren hat. Wie bei Krems, datiert auch beim sechsfachen Meister die letzte Niederlage vom 3. November. Gegner: HC FIVERS WAT Margareten. Im Europacup ist man nach starken Leistungen in der dritten EHF Cup-Qualirunde ausgeschieden, die gesamte Konzentration gilt nun ausschließlich der Meisterschaft.

SC kelag Ferlach - Die Kärntner wollen ihr ganz persönliches Wintermärchen schreiben. Ein einziger Punkt reicht, um sich erstmals für die Bonusrunde zu qualifizieren. Das soll gleich diesen Freitag auswärts bei der HSG Remus Bärnbach/Köflach fixiert werden. Dann würde man zum Abschluss gegen die FIVERS nochmals so richtig befreit aufspielen.

Sparkasse Schwaz Handball Tirol - 2013 erfolgte die Fusionierung von HIT medalp Tirol und Sparkasse Schwaz. Seither ist man als Sparkasse Schwaz Handball Tirol in der spusu LIGA unterwegs. Die Bonusrunde blieb dem Verein aber bislang verwehrt. Dabei war man in den vergangenen Jahren stets knapp dran. Mit einem Sieg am Freitag beim HC LINZ AG würde diese negative Statistik ihr Ende finden. Eine zweite Chance bietet sich ansonsten noch am Sonntag vor Heimpublikum gegen den ALPLA HC Hard. Die größeren Chancen rechnet man sich aber definitiv gegen die Oberösterreicher aus.

HSG Holding Graz - Vergangene Saison belegte man nach der Hauptrunde sensationell Platz drei. Dieser ist zwar außer Reichweite, die Bonusrunde aber noch rechnerisch möglich. Dafür braucht es in jedem Fall zwei Siege der Steirer. Fällt der SC kelag Ferlach zweimal um, würde das direkte Duell für Graz sprechen, ebenso wie gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Allerdings dürfen auch die Tiroler nicht mehr als einen Punkt aus den letzten beiden Runden mitnehmen.

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN - Wie der HSG Holding Graz fehlen auch der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN aktuell zumindest drei Punkte für die Bonusrunde. Auch die Wiener hätten im direkten Duell mit dem SC kelag Ferlach und Sparkasse Schwaz Handball Tirol die Nase vorn. Bemerkenswert hier vor allem die beiden Spiele gegen Handball Tirol - zuhause gewann man 31:19, verlor auswärts 24:35! Mit der HSG Holding Graz matcht man sich zudem am Sonntag, 19:00 Uhr live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv, möglicherweise im direkten Duell um ein Ticket für die Bonusrunde. 

Bregenz Handball - der Rekordmeister ist aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. In den letzten Wochen zeigte man mit starken Leistungen auf, holte sowohl gegen Meister ERBER UHK Krems als auch Tabellenführer HC FIVERS WAT Margareten einen Punkt. Und auch die Vorarlberger können im Kampf um die Bonusrunde bei Punktegleichheit mit Ferlach oder Handball Tirol auf das bessere Verhältnis in den direkten Duellen verweisen. Die Ausgangslage ist die gleiche wie für die anderen beiden Verfolger - Ferlach und oder Handball Tirol dürfen keine Punkte mehr machen, bzw. Handball Tirol maximal einen. Und für alle Rechner: bei Punktegleichheit mit WESTWIEN, haben die Wiener die Nase vorne, das direkte Duell mit Graz wird diesen Freitag entschieden! Sollte es Bregenz Handball nicht mehr unter die Top fünf schaffen, würde eine 20-jährige Serie enden!

HC LINZ AG - Die Bonusrunde ist außer Reichweite, daher lautet die Devise: so viele Punkte wie möglich ins neue Jahr mitnehmen. Zudem könnten sich die Oberösterreicher als Spielverderber erweisen. Am Freitag empfängt man Sparkasse Schwaz Handballö Tirol in der Landeshauptstadt, am Sonntag geht es zu Bregenz Handball.

HSG Remus Bärnbach/Köflach - der zweifache Meister hält bislang bei zwei Siegen. Dieses Konto soll zum Abschluss aufgebessert werden um nicht für die schlechteste Punkteausbeute seit elf Jahren zu sorgen! Am Freitag empfängt man dafür den SC kelag Ferlach, am Sonntag geht es zu Meister ERBER UHK Krems!

17. Spieltag spusu LIGA Hauptrunde

HC FIVERS WAT Margareten vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN
Fr., 13. Dezember 2019, 19:00 Uhr
Live auf LAOLA1.tv
spusu LIGA Matchcenter

HSG Remus Bärnbach/Köflach vs. SC kelag Ferlach
Fr., 13. Dezember 2019, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter

ALPLA HC Hard vs. ERBER UHK Krems
Fr., 13. Dezember 2019, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter

HSG Holding Graz vs. Bregenz Handball
Fr., 13. Dezember 2019, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter

HC LINZ AG vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol
Fr., 13. Dezember 2019, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter

18. Spieltag spusu LIGA Hauptrunde

HC FIVERS WAT Margareten vs. SC kelag Ferlach
So., 15. Dezember 2019, 17:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter

Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs. ALPLA HC Hard
So., 15. Dezember 2019, 17:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. HSG Holding Graz
So., 15. Dezember 2019, 19:00 Uhr
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv
spusu LIGA Matchcenter

ERBER UHK Krems vs. HSG Remus Bärnbach/Köflach
So., 15. Dezember 2019, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter

Bregenz Handball vs. HC LINZ AG
So., 15. Dezember 2019, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy