Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN gewinnt, nach einer starken Leistung, das Heimspiel in der Südstadt gegen die HSG Remus Bärnbach/Köflach mit 33:27 (17:16).   Die Glorreichen Sieben starten sehr konzentriert in die Partie und können durch Julian Schiffleitner und Elias Kofler mit 1:0 und 2:1 in Führung gehen. Die Westwiener drücken von Anfang an aufs Tempo, Julian Ranftl stellt nach 7 Minuten auf 6:5 und Julian Pratschner legt zum +2 nach. Die Gäste aus der Steiermark lassen sich aber nicht abschütteln und finden immer wieder eine Lücke in der Wiener Deckung. Nach einer Viertelstunde bringt Julian Schiffleitner die Hausherren wieder mit 10:9 in Front und die Glorreichen Sieben legen mit einer starken Phase nach. Abermals Schiffleitner und Marko Katic bauen die Führung der Westwiener auf 13:10 aus. Durch ein paar einfache Fehler im Angriff kommen die Steirer wieder zurück ins Spiel und gleichen acht Minuten vor der Halbzeit wieder aus. Bis zur Pause bleibt die Partie ausgeglichen und so gehen die Glorreichen Sieben mit einer knappen 17:16 Führung in die Kabine. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit bleibt das Spiel spannend  - WESTWIEN legt durch Ranftl und Mittendorfer vor aber Bärnbach kann wieder ausgleichen. In Folge steht die Wiener Abwehr besser und man kann sich durch schnelle Gegenstöße von Julian Ranftl bis auf 24:20 absetzen. Auch im Angriff spielen die Hausherren clever und so kann Marko Katic die Führung auf plus 5 ausbauen.  Durch drei Tore der Steirer in Folge bleibt die Partie aber auf Messers Schneide. Kapitän Jelinek und Marko Katic bringen dann die Westwiener wieder mit 28:25 in Front und 7 Minuten vor dem Ende stellt Julian Ranftl per Siebenmeter auf 30:26. In den letzten Minuten lassen die Glorreichen Sieben nichts mehr anbrennen, bauen ihre Führung weiter aus und gewinnen am Ende verdient mit 33:27.

Julian Schiffleitner: "Auf diese Leistung können wir definitiv aufbauen. Wir haben heute im Angriff gute Lösungen gefunden und sind auch solide in der Deckung gestanden. Wenn wir auf unsere heutige Leistung noch etwas draufpacken, können wir in dieser Liga sicher jeden Gegner schlagen." Stephan Wiesbauer: "In der ersten Halbzeit haben wir sowohl vorne als auch hinten stark gespielt, konnten das aber nicht über die gesamten 60 Minuten halten. Vor allem in der Deckung haben wir WESTWIEN zu viele Räume gelassen - das war sicher ausschlaggebend für die Niederlage heute. "

SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. HSG Remus Bärnbach/Köflach 33:27 (17:16)
Sa., 7. Dezember 2019, 19:00 Uhr
Werfer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Julian Ranftl (8), Julian Schiffleitner (6), Julian Pratschner (5), Elias Kofler (4), Matthias Führer (3), Marko Katic (3), Wilhelm Jelinek (1), Moritz Mittendorfer (1), Philipp Schuster (1), Samuel Kofler (1)
Werfer HSG Remus Bärnbach/Köflach: Stephan Wiesbauer (7), Milos Djurdjevic (7), Jadranko Stojanovic (5), Filip Bonic (4), Deni Gasperov (2), Jakob Murzl (1), Berat Mahmutaj (1)
Statistiken

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy