Nach dem Unentschieden vergangenen Dienstag gegen den derzeitigen Meister ERBER UHK Krems folgt für Bregenz Handball am Freitag um 19:00 Uhr, live auf LAOLA1.tv, gleich der nächste Kracher gegen den derzeitigen Tabellenführer. In der Handball-Arena Rieden ist der HC FIVERS WAT Margareten zu Gast. 

Mit 24 Punkten belegen die Fivers derzeit den souveränen ersten Tabellenplatz und haben zuletzt gegen den HC LINZ AG mit 38:24 gewonnen. Die Mannschaft von Chef Trainer Peter Eckl strotzt derzeit nur so vor Selbstvertrauen. In Bregenz soll sich das aber ändern. Bregenz Handball möchte als Team befreit aufspielen und dem Tabellenführer Paroli bieten, wie bereits im Hinspiel in Wien. Dort spielte man eine hervorragende zweite Halbzeit, aber man schaffte es am Ende nicht mehr den Rückstand aus der ersten Halbzeit aufzuholen. 

„Die Fivers strotzen als Tabellenführer momentan vor Selbstvertrauen. Sie haben eine super Truppe, die den Ausfall von Spielmacher Vytas Ziura bis jetzt perfekt kompensiert hat. Wir werden aber dennoch solange wir noch können kämpfen, um den Einzug in die Bonusrunde zu erreichen“, so Markus Burger.

„Momentan spielen die Fivers trotz der Verletzung von Ziura sehr stark. Wenn wir es jedoch zu Hause schaffen, ihr Tempospiel zu unterbinden und selbst über eine kompakte Abwehr unsere erste und zweite Welle laufen zu können, werden wir auf jeden Fall die Chance auf zwei Punkte haben“, erklärt Nico Schnabl.

Personalsorgen plagen Bregenz Handball
Neben den beiden Langzeitverletzten Ante Esegovic und Marco Coric fällt nun auch Robin Kritzinger vorerst aus. Bei ihm besteht der Verdacht auf einen Kahnbeinbruch aus dem U20 Spiel in Krems. Zudem hat sich eine Krankheitswelle bei Bregenz breit gemacht. Mit Lukas Frühstück, Alex Wassel, Christian Jäger, Ralf Patrick Häusle und Goran Aleksic liegen gleich fünf Spieler flach oder sind angeschlagen. Inwieweit alle bis zum Spiel am Freitag wieder fit werden, bleibt abzuwarten.

FIVERS erwarten schweres Spiel
Für Bregenz Handball ist es eine ungewohnte Situation: Erstmals muss das Team vom Bodensee um die Qualifikation für die Bonusrunde kämpfen und hat dabei derzeit nur noch Aussenseiterchancen. Die Rechnung der Vorarlberger ist einfach: Alle drei noch ausstehenden Spiele müssen gewonnen werden und sowohl der SC kelag Ferlach, als auch Sparkasse Schwaz Handball Tirol dürfen nur mehr zwei Punkte machen. Die direkten Begegnungen gegen Ferlach und Schwaz hat man hauchdünn mit jeweils +1 für sich entschieden. Ferlach trifft noch auf Alpla Hard, HSG REMUS Bärnbach/Köflach und die FIVERS, Schwaz auf ERBER UHK Krems, HC Linz AG und Hard. Selbst bespielt Bregenz auswärts noch den direkten Konkurrenten HSG Holding Graz, in der letzten Runde Linz und eben jetzt die FIVERS. Mit anderen Worten: Verliert man daheim gegen die FIVERS, dann geht es mit wohl allergrößter Wahrscheinlichkeit im Frühjahr in die Qualirunde der spusu LIGA. Schon deshalb müssen sich die FIVERS auf ein heißes Spiel in der Festspielstadt einstellen, auch wenn Bregenz neben den Ausfällen von Ante Esegovic und Marco Coric aktuell mit Erkrankungen mehrerer Spieler zu kämpfen hat.

Die Margaretner haben eine kleine Siegesserie gestartet. Seit nunmehr fünf Spielen haben die FIVERS keinen Punkt mehr abgegeben, der Ausfall von Vytas Ziura kann somit aktuell ebenso wie zeitweilige Verletzungen anderer Spieler gut mit der Armada an Eigenbauspielern abgefangen werden. Auswärts in Graz fehlte beispielsweise zusätzlich Markus Kolar, zuletzt im Heimspiel gegen den HC LINZ AG mit Marin Martinovic der nächste Mitte-Aufbau. Ob Martinovic die Reise nach Bregenz antritt, wird sich weisen. Falls nicht, wird wohl wieder Fabian Glätzl vom spusu CHALLENGE-Team mehr Verantwortung bekommen.

Peter Eckl, FIVERS-Trainer: „Wir kennen die Situation von Bregenz aus dem Vorjahr leider nur allzu gut. Da haben wir die Bonusrunde verpasst, sind am Ende nur ganz knapp nicht dabei gewesen. Die Vorarlberger werden mit Haut und Haaren um die letzte Chance kämpfen, genauso gehört sich das auch. Das sind Spiele, die uns weiterbringen können. Wir wollen natürlich auch in Bregenz unsere Serie fortsetzen, einfach ein starkes Spiel machen. Am Nikolotag kann sich das Bregenzer Handballpublikum somit auf ein super Spiel freuen und ganz Handball Österreich ist mit LAOLA1 live dabei. Was will man mehr?“

16. Spieltag spusu LIGA Hauptrunde

Bregenz Handball vs. HC FIVERS WAT Margareten
Fr., 6. Dezember 2019, 19:00 Uhr
Live auf LAOLA1.tv
spusu LIGA Matchcenter
spusu LIGA Ticketshop

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy