Schon am morgigen Dienstag steht die nächste Auswärtshürde für Bregenz Handball an. Um 19 Uhr ist in der Sporthalle Krems Anpfiff gegen die Mannschaft des amtierenden Meisters ERBER UHK Krems. Nach wie vor gilt, zwei Punkte sind Pflicht, wenn das Team noch die Bonusrunde erreichen möchte.

Nach dem Sieg am Freitag bei der HSG Remus Bärnbach/Köflach war die Freude nur kurz groß. Bereits am Wochenende wurde mit einer Trainingseinheit am Sonntagvormittag der Fokus auf das Spiel gegen Krems gelegt. 

Krems belegt derzeit mit 19 Punkten den dritten Tabellenplatz und kann mit einem Sieg den Einzug in die Bonusrunde perfekt machen. Aber auch Bregenz möchte diese zwei Punkte unbedingt, denn rein rechnerisch ist der Einzug in die Bonusrunde noch möglich. Dafür wird das Team alles geben. Dass es keine leichte Auswärtsaufgabe wird, ist dem Team bewusst.

„In Krems zu bestehen ist sehr schwer, das wissen wir. Jedoch ist Krems diese Saison nicht so stabil, wie letzte Saison. Um eine theoretische Chance, auf die Bonusrunde zu wahren, müssen wir die nächsten vier Spiele gewinnen, komme was wolle. Genau mit dieser Einstellung werden wir auch ins Spiel gehen“, versichert Nico Schnabl.

„Das wird eine ganz schwere Auswärtspartie. Krems hat sich wieder oben in der Tabelle etabliert und hat eine gute Truppe. Wir müssen als Mannschaft zeigen, was wir können“, so Chef Coach Markus Burger.  

Nachtragsspiel 13. Spieltag spusu LIGA Hauptrunde

ERBER UHK Krems vs. Bregenz Handball
Di., 3. Dezember 2019, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter
spusu LIGA Ticketshop

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss