EHF EURO 2020: 66 Days To Go

Elf Spieltage sind in der spusu LIGA absolviert. Spitzenreiter HC FIVERS WAT Margareten hält bei acht Siegen und somit 16 Punkten. Doch von Rang sieben aus fehlen der HSG Holding Graz lediglich sechs Punkte auf den Leader. Die vergangenen Wochen haben einmal mehr gezeigt, wie eng die Liga zusammengerückt ist, dass wahrlich jeder jeden schlagen kann. Vor diesem Hintergrund und noch sieben ausstehenden Runden, könnte der Tabellenführer nach Beendigung der Hauptrunde mit den wenigsten Punkten seit bestehen der spusu LIGA in die Winterpause gehen. 14 Punkte sind bis Mitte Dezember noch zu vergeben, der Tiefststand nach Beendigung der Hauptrunde stammt aus der Saison 2011/2012. Damals führten der ERBER UHK Krems und der HC LINZ AG die Liga mit lediglich 24 Punkten an. 34 Punkte und damit den Höchststand nahmen 2005 Bregenz Handball und 2015 die FIVERS mit in die Winterpause.

Acht Siege, drei Niederlagen - damit führt der HC FIVERS WAT Margareten die spusu LIGA aktuell vor dem SC kelag Ferlach an, der bei sieben Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen hält. Wirft man einen Blick zurück, hatte der Sieger der Hauptrunde seit Bestehen der spusu LIGA noch nie mehr als vier Niederlagen kassiert und zumindest 24 Punkte geholt. Im Herbst 1998 feierte man die Premierensaison der damaligen Handball Liga Austria und heutigen spusu LIGA. 

21 Meisterschaften wurden seither absolviert. Selten lag das Feld so eng beisammen wie in der laufenden Saison. Platz eins und sieben trennen lediglich sechs Punkte, Platz acht und neun von einem Platz in der Bonusrunde lediglich vier bzw. fünf Punkte. Eine Prognose auf einen echten Titelfavoriten lässt sich anhand der Tabellensituation und der Ergebnisse nur schwer ausmachen. 

Titelverteidiger Krems kassierte Sonntagabend mit dem 30:33 gegen die HSG Holding Graz bereits seine vierte Saisonniederlage (Video-Link: Geiler Pass! Geilere Parade! Video-Link: In Führung gehen mit Style!). Vize-Meister ALPLA HC Hard musste sich ebenfalls zuhause geschlagen geben, unterlag den FIVERS 24:29, was Saisonniederlage fünf bedeutete.

Behält die Statistik einmal mehr recht, machen sich ab sofort die FIVERS, Ferlach und Krems Platz eins unter sich aus. Denn noch nie in der 21-jährigen Geschichte standen beim Tabellenführer nach 18 Runden mehr als vier Niederlagen zu Buche. Während die FIVERS und Ferlach bei drei Niederlagen halten, musste sich Krems bereits viermal geschlagen geben. Sämtliche Teams dahinter kassierten bereits fünf oder mehr Niederlagen.

Nach Beendigung der Hauptrunde teilt sich das Feld in die Bonusrunde, Plätze eins bis fünf, und die Qualirunde, Plätze sechs bis zehn. Auch die Punkte werden halbiert. Aus der Saison 2011/2012 stammt der bisherige Rekord an wenigstens Punkten beim Tabellenführer nach 18 Runden. Der ERBER UHK Krems und der HC LINZ AG erzielten damals je 24 Punkte. Zweimal schrammte ein Team an einer perfekten Hauptrunde vorbei. Den Rekord mit den meisten Punkten nach 18 Runden halten somit Bregenz Handball und die FIVERS mit 34 Punkten - 17 Siege, eine Niederlage.

Überblick der Sieger der Hauptrunde inklusive erzielter Punkte

98/99 UHC Stockerau 11/3/4 - 25 Punkte
99/00 HC Post Bregenz 13/3/2 - 29 Punkte
00/01 jet2web Bregenz Handball 13/1/4 - 27 Punkte
01/02 HC LINZ AG 14/2/2 - 30 Punkte
02/03 A1 Bregenz 13/3/2 - 29 Punkte
03/04 A1 Bregenz 13/3/2 - 29 Punkte
04/05 A1 Bregenz 14/2/2 - 30 Punkte
05/06 A1 Bregenz 17/0/1 - 34 Punkte
06/07 A1 Bregenz 15/0/3 - 30 Punkte
07/08 A1 Bregenz 14/1/3 - 29 Punkte
08/09 A1 Bregenz 16/0/2 - 32 Punkte
09/10 A1 Bregenz 13/2/3 - 28 Punkte
10/11 UHK Krems 11/5/2 - 27 Punkte
11/12 UHK Krems 10/4/4 / HC LINZ AG 12/0/6 - 24 Punkte
12/13 FIVERS 14/0/4 - 28 Punkte
13/14 ALPLA HC Hard 14/1/3 - 29 Punkte
14/15 ALPLA HC Hard 14/1/3 - 29 Punkte
15/16 FIVERS 17/0/1 - 34 Punkte
16/17 ALPLA HC Hard 13/1/4 - 27 Punkte
17/18 FIVERS 14/1/3 - 29 Punkte
18/19 Krems 13/1/4 - 27 Punkte

EURO TROPHY TOUR in Schwaz

In der spusu LIGA und spusu CHALLENGE, den beiden höchsten Spielklassen im österreichischen Männer-Handball, wird WINNI, das Maskotchen der EHF EURO 2020, in den kommenden Wochen die Fans auf die Heim-EURO einschwören. Dieses Wochenende lieferten das Maskottchen und der EURO-Teller bei den spusu LIGA-Spielen HSG Holding Graz vs. SC kelag Ferlach und ERBER UHK Krems vs. HSG Holding Graz mit Action und Showeinlagen einen Vorgeschmack auf die EURO. Der nächste Stopp ist bereits nächsten Freitag bei der Partie Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN.

Stationen EURO TROPHY TOUR
Fr., 08. November – Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN
So., 10. November – Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten vs. UHC Hollabrunn
Sa., 16. November – ALPLA HC Hard vs. HC LINZ AG
Mi., 20. November – Bregenz Handball vs. ALPLA HC Hard
Fr., 29. November – HSG Remus Bärnbach/Köflach vs. Bregenz Handball
Sa., 30. November – HC Bruck vs. Union JURI Leoben
Fr., 06. Dezember – Union JURI Leoben vs. roomz hotels vöslauer hc
Sa., 07. Dezember – SC kelag Ferlach vs. ALPLA HC Hard
Fr., 13. Dezember – HC FIVERS WAT Margareten vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN
Sa., 21. Dezember – Union Sparkasse Korneuburg vs. ATV Auto Pichler Trofaiach

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss