ERBER UHK Krems war 2018/19 die große Überraschung. Sie erbrachten eine souveräne Leistung über die ganze Saison und nutzten die Schwächen der Gegner aus. Am Ende gewannen sie im fünften Finalspiel gegen den ALPLA HC Hard und waren somit verdienter Meister 2018/19.

In der laufenden Saison ist da etwas von dieser Souveränität verschwunden. Am Dienstag setzte sich der ALPLA HC Hard zum Abschluss des 8. Spieltags in der spusu LIGA Hauptrunde in der Sporthalle Krems 23:19 (12:9) durch. Das Spiel und der Kommentar von Krems-Kapitän Marko Simek erinnern die HSG Remus Bärnbach/Köflach an ihr Spiel in Ferlach: „Auch wenn uns Miko (Shejbal, Torwart Krems) heute einige Male im Spiel gehalten hat mit seinen Paraden und wir nur 23 Gegentore bekommen haben, sind wir nicht in unser Spiel gekommen. Wir sind zu viel in 1gegen1 Aktionen hängengeblieben und sind so nicht dazu gekommen den Ball schnell weiterzuspielen. Daher auch nur 19 Tore heute, das ist natürlich zu wenig gegen Hard.“

Momentan hält Krems bei fünf Siegen und drei Niederlagen – nicht schlecht, aber trotzdem sind sie etwas hinter den Erwartungen geblieben, die sich automatisch als regierender Meister ergeben.

Schaut man sich den Kader der Kremser an, so sieht man, dass dieser in den letzten Jahren qualitativ gewachsen ist: mit dem Slowenen Fižuleto haben die Niederösterreicher einen der Toplegionäre in der Liga.

Auf den Außenlinks Postionen mit Nigg und Auß und Außenrechts Positionen mit Schaffler und Prokop sind diese Positionen doppelt und sehr gut einheimisch besetzt. Am Kreis fungiert Teamspieler Posch (zur Überraschung aller war Fabian Posch trotz Sehnenriss gegen Hard am Dienstag mit von der Partie ), mit Simek, Jochmann und Kandolf sind drei Top-Österreicher im Rückraum. Im Tor das Duo Shejbal und Musel. Auch der Abwehrspezialist Hajdu, der sich auch gerne mal im Angriff im erweiterten Gegenstoß miteinbringt, ist nicht außer Acht zu lassen.

Die Steirer sind voll Vorfreude, dass sie vor heimischem Publikum gegen den amtierenden Meister antreten dürfen. Wie vor allem die letzten beiden Spiele gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN und den SC kelag Ferlach gezeigt haben, gelingt es dem Aufsteiger gerade gegen scheinbar übermächtige Gegner mitzuspielen und diese auch zu fordern. Entscheidend für die Gastgeber wird sein, das Kreisspiel der Kremser und deren schnelle Kombinationen im Rückraum zu vereiteln. Das Rückzugsverhalten gegen die Tempogegenstöße der schnellen Außen der Niederösterreicher wird wichtig sein, sowie die Tatsache, wie es gelingen kann, die starke 6:0-Abwehr der Kremser zu knacken.

Zusammen mit der mittlerweile sehr gut entwickelten Spieldisziplin werden diese Punkte entscheidend sein, damit man den ERBER UHK Krems über die ganzen 60 Minuten fordern kann.

9. Spieltag spusu LIGA Hauptrunde

HSG Remus Bärnbach/Köflach vs. ERBER UHK Krems
Sa., 19. Oktober 2019, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter
spusu LIGA Ticketshop

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss