Im Rückspiel der zweiten Qualifikationsrunde zum EHF-Cup ist Handball-Vizemeister ALPLA HC Hard am Samstag (15.30 Uhr) beim dänischen Topteam Skjern Handbold zu Gast. Das vom Ex-ÖHB-Teamchef Patrekur Johannesson betreute Starensemble der Skandinavier hat das Hinspiel am vergangenen Samstag in Hard knapp mit 26:25 gewonnen. Damit schlitterten die Harder Handballer nur ganz knapp an einer Sensation vorbei.

In der 3200 Zuschauer fassenden Skjern Bank Arena müssen die Roten Teufel vom Bodensee vor allem die Weltklasse-Handballer Bjarte Myrhol, Anders Egger, Thomas Mogensen und Co. in den Griff bekommen, um noch einmal für eine faustdicke Überraschung zu sorgen.

Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner stößt aber die 27:30-Heimniederlage am Mittwochabend gegen den SC kelag Ferlach noch kräftig auf: „Es war ein peinlicher Auftritt. Da zählen Argumente wie Müdigkeit nicht. Die Mannschaft will im Europacup auflaufen und muss dann auch bereit sein, alle drei Tage zu spielen.“

„Skjern ist ein ganz anderes Kaliber wie Ferlach. Wenn wir uns nicht anders präsentieren wie am Mittwochabend, wird es ein ganz bitterer Tag für uns in Dänemark“, warnt der 44-jährige EHF-Mastercoach. „In einer Woche haben wir den guten Saisonstart an die Wand gefahren“ ärgert sich der Harder Coach nach der dritten Niederlage in Folge.

Für die Vorarlberger ging es am Freitag bereits um 4.30 Uhr Früh mit dem Bus zum Flughafen Friedrichshafen. Von dort aus flogen die Harder via Frankfurt nach Billund. Und von dort aus weitere eineinhalb Stunden mit dem Bus in die Kleinstadt an der Westküste von Jütland, wo die Roten Teufel gegen Mittag eintrafen.

Ebenfalls ganz früh aufstehen müssen die Harder Handballer am Sonntag, denn der Rückflug ab Billund ist bereits um 6.20 Uhr. Und gleich Dienstagfrüh geht es mit dem Bus wieder ab nach Krems, wo das Nachtragsspiel der 8. spusu-LIGA-Hauptrunde auf dem Programm steht. Damit ist das dicht gedrängte Programm der Roten Teufel jedoch noch nicht vorbei. Am Freitag, 18. Oktober, steht vor der zweiwöchigen Länderspielpause noch das Westderby gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol in der Sporthalle am See an.

Bis auf die beiden langzeitverletzten Dominik Schmid (Sehnenverletzung in der Fußsohle) und Nejc Zmavc (Achillessehnen-OP) sind bei den Hardern alle Mann mit an Bord.

Zum EHF-Cup-Rückspiel in Dänemark gibt es einen Livestream: https://www.ehftv.com/us/livestream/skjern-handbold-alpla-hc-hard/1750959

2. Qualifikationsrunde zum EHF Cup

Skjern Handbaold (DEN) vs. ALPLA HC Hard
Sa., 12. Oktober 2019, 15:30 Uhr

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss