Die HSG Holding Graz verliert das Spiel gegen den HC Linz AG 29:35 und muss sich beim heutigen Spiel den Stahlstädtern geschlagen geben.

Ohne den am Knie verletzten Kapitän Dominik Ascherbauer und Regisseur Moritz Bachmann musste der HC LINZ AG heute in der Raiffeisen Sportarena Graz im Duell gegen die HSG Holding Graz das Auslangen finden.  Die beiden Teams starteten ausgeglichen in das Spiel, bis zur 15. Spielminute konnte sich kein Team absetzen. Fehler im Angriff und schnelle Gegentore ließen Kislinger und Co dann jedoch mit 10:8 in Führung gehen. Trainer Slavko Krnjajac hatte sein Team besser unter Kontrolle und so schaffte man sogar zwischenzeitig eine vier Tore Führung. Die Grazer holten wieder auf und gingen schließlich mit einem 14:16 in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt war die Begegnung über längere Phasen von Fehlern geprägt. Beide Teams produzierten unerzwungene Ballverluste und Fehlwürfe. Der HC LINZ AG steckte dies aber deutlich besser weg, ließ die Grazer nie näher als zwei Treffer Abstand heran und landete, angeführt von einem überragenden Markus Gschwandtner und „Man of the Match“ Matej Sarajlic (9 Treffer), einen deutlichen 35 : 29 Auswärtssieg.

 

HSG Holding Graz vs. HC LINZ AG 29:35 (14:16)
Sa., 4. Oktober 2019, 19:00 Uhr
Werfer HSG Holding Graz: Daniel Dicker (8), Nemanja Belos (5), Christian Hallmann (4), Rok Skol (3), Filip Ivanjko (2), Matjaz Borovnik (2), Joszef Albek (2), Otmar Pusterhofer (1), Thomas Scherr (1), Philipp Moritz (1)
Werfer HC LINZ AG: Matej Sarajlic (9), Christian Kislinger (7), Antonio Juric (5), Nikola Kosteski (5), Markus Gschwandtner (5), Philipp Preinfalk (2), Markus Bokesch (1), Elias Kropf (1)
Statistiken

 

 

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss