Mit der HSG Remus Bärnbach/Köflach kommt am Samstag den 28. September um 19:00 Uhr der Aufsteiger aus der spusu CHALLENGE nach Bregenz.

Beide Teams sind nicht optimal in die Saison gestartet und konnten aus den ersten vier Spielen keine Punkte mitnehmen. Während Bregenz am Freitag im Derby gegen Hard über weite Strecken hinweg einen guten Handball zeigte, verlor man das Spiel erneut durch zu viele Fehler in der zweiten Halbzeit. Im Spiel gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN am Mittwoch waren es dann endlich zwei Punkte für das Team von Markus Burger. Die HSG Remus Bärnbach/Köflach musste sich indessen am Wochenende dem HC LINZ AG mit 23:32 in heimischer Halle geschlagen geben.

Bregenz stehen wieder alle Spieler, bis auf Ante Esegovic und Matthias Brombeis zur Verfügung. Matthias Brombeis fällt krankheitsbedingt die Woche aus. Den Aufsteiger hingegen plagen einige Verletzungssorgen. Gleich fünf Spieler fehlen derzeit. Die Favoritenrolle sollte somit geklärt sein. Das sieht auch Lukas Frühstück so: „Wir sind klarer Favorit und werden auch so auftreten. Dennoch hat Bärnbach nichts zu verlieren und wartet genauso wie wir, auf die ersten Punkte in der heurigen Saison. Wir wollen gegen Bärnbach endgültig die Trendwende einleiten."

Zwar herrscht bei Bregenz erneut englische Woche, das Team musste am Mittwoch gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN antreten, aber dennoch ist Geschäftsführer und sportlicher Leiter Björn Tyrner optimistisch: „Der Sieg gegen Westwien war von enormer Bedeutung für uns. Wir dürfen jetzt auf keinen Fall den Fehler machen, Bärnbach/Köflach auf die leichter Schulter zu nehmen. Nur dann werden wir die nächsten Punkte einfahren und mit viel Selbstvertrauen nach Wien zu den Fivers fahren.“

Am Samstag feiert Bregenz Handball zudem Oktoberfest. In Dirndl und Lederhosen erhaltet ihr freien Eintritt zum Spiel.

Der Rekord-Meister gegen den Aufsteiger oder Teil 2 von „die HSGBK in einer etwas anderen (Vorarlberger) Handballwelt“
In den Kader der Steirer kommt schön langsam wieder Bewegung und es ist ein Lichtstreifen am Horizont erkennbar. Es fehlen zwar noch immer Djurdjevic, Albrecher, Raffler und seit letzter Woche nun auch Baumann, aber es werden in Bregenz wieder Gasperov und Alexander Bellina dabei sein können. Das alleine ermöglicht Trainer Vunjak die Belastung und Verantwortung in diesem Spiel besser zu verteilen und gibt ihm zusätzliche taktische Möglichkeiten.

Deni Gasperov wird wie gewohnt im Angriff in der Mitte mit überraschenden Lösungen die gegnerische Abwehr wieder vor zusätzliche Aufgaben stellen. Alexander und Christian Bellina werden sich auf Linksaußen wieder 60 Minuten ergänzen können.

Auch die restlichen Spieler sind am Weg der Besserung. Lukas Albrecher wird ab nächster Woche  schön langsam ins Mannschaftstraining einsteigen und bei Milos Djurdjevic sieht es gut aus, dass er noch in der Hinrunde zum Einsatz kommen kann.

6. Spieltag spusu LIGA Hauptrunde

Bregenz Handball vs. HSG Remus Bärnbach/Köflach
Sa., 28. September 2019, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss