Nach dem Aufstieg in die zweite Qualifikationsrunde des EHF-Cups geht es für den ALPLA HC Hard am Samstag in der heimischen spusu LIGA weiter. Die Eurofighter aus dem Ländle empfangen in der dritten Hauptrunde die bislang punktelose HSG Holding Graz. Anpfiff in der Sporthalle am See ist um 19 Uhr.

Die Roten Teufel vom Bodensee sind mit einem klaren 30:25-Heimerfolg über Aufsteiger HSG REMUS Bärnbach/Köflach in die Meisterschaft gestartet. Die Grazer mussten sich nach der 23:25-Auftaktniederlage in Ferlach zuletzt auch zuhause gegen Meister Krems mit 24:28 geschlagen geben. 

Nach der Bestellung von Coach Ales Pajovic zum ÖHB-Teamchef übernahm im Sommer Damir Djukic bei den Steirern das Kommando. Der letztjährige Spielertrainer von Absteiger Leoben brachte seine ehemaligen Mitspieler Christian Hallmann am Kreis und Linkshänder Stephan Jandl aus der Obersteiermark mit in die steirische Landeshauptstadt. Dafür haben Nikola Aljetic und Florian Spendier den Verein in Richtung Bruck verlassen. 

Bei den Gastgebern ist Gerald Zeiner am Samstag wegen einer Ellenbogenverletzung mehr als fraglich. Neben dem 31-jährigen Spielmacher fehlten bis Mittwoch auch die weiteren Teamspieler Dominik Schmid, Boris Zivkovic und Lukas Schweighofer im Training der Harder.

Dafür wird Abwehrrecke Max Hermann sein erstes Saisonspiel bestreiten. „Graz hat in der vergangenen Saison einen großen Schritt nach vorne gemacht und sich nochmals gezielt verstärkt. Zuletzt waren es immer enge Partien gegen sie,“ so Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner. „Graz verfügt über eine körperlich robuste Mannschaft, die zwei Deckungsvarianten spielen kann.“

Mit einer aggressiven Abwehr wollen die Harder die beiden Grazer Scharfschützen Nemanja Belos und Daniel Dicker, die zusammen 25 der bisherigen 47 Saisontore erzielten, in den Griff bekommen. „Wir werden das Tempo hochhalten. Unser Ziel ist es, in dieser Saison kein Heimspiel zu verlieren,“ erklärt der 44-jährige EHF-Mastercoach aus Heidelberg.

Nach der Partie gegen Graz steht für die Roten Teufel wieder eine englische Woche auf dem Programm. Am Mittwochabend ist die Truppe von Cheftrainer Klaus Gärtner beim HC LINZ AG zu Gast. Und am Freitag (19 Uhr, Sporthalle am See) steigt das 93. Ländle-Derby gegen Bregenz Handball.

Die ersten Punkte sollen her
Trotz der über sechs Stunden andauernden Busfahrt, will man mit voller Power angreifen und in Vorarlberg die ersten Punkte der Saison holen. 

Noch punktelos aber voll motiviert reist das Team von Damir Djukic am kommenden Samstag nach Vorarlberg. Nach den ersten beiden Spielen will man versuchen erstmalig in der Saison bei den Teufeln vom Bodensee zu punkten. „Das wird das nächste schwere Spiel für uns! Die Vorarlberger zählen wie schon in den vergangenen Jahren zu den Titelfavoriten. Das haben sie in ihrem ersten spusu LIGASpiel gegen Bärnbach, aber auch im Europa-Cup gezeigt! Ich schätze unser Team aber noch immer als sehr stark ein und bin mir sicher, dass wir für Überraschungen sorgen können, warum also nicht in Hard gewinnen? Wir werden alles dran setzen, um das in Vorarlberg zu schaffen“, so Kapitän Otmar Pusterhofer

Anders als die HSG Holding Graz konnten die Harder, aufgrund der Europa-Cup Teilnahme erst eine Runde in der spusu LIGA absolvieren. Gegen den Aufsteiger HSG Remus Bärnbach/Köflach setzte sich das Team von Klaus Gärtner souverän 30:25 durch. Auch international überzeugte das Team, gegen Bozen konnte man Dank eines direkten Freiwurfs durch Dominik Schmid nach Abpfiff, die nächste Runde erreichen. Dort trifft man nun auf Ex-Nationalteamtrainer Pratekur Johannesson und seinen neuen Verein Skjern.

3. Spieltag spusu LIGA Hauptrunde

ALPLA HC Hard vs. HSG Holding Graz
Sa., 14. September 2019, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss