Auch die letzten Tage waren beim HC LINZ AG trotz hochsommerlicher Temperaturen von viel Aktivität geprägt. Weiterhin arbeiten Sportdirektor Uwe Schneider und der Vorstand mit Hochdruck an der Kaderplanung für die Saison 2019/20. Und da hat der Verein einige wichtige Neuigkeiten zu berichten!

Wie bereits angekündigt, wird der bisherige Interimstrainer Slavko Krnjajac in den kommenden beiden Saisonen Cheftrainer des HC LINZ AG sein. Der geschaffte Klassenerhalt ist zu einem guten Teil dem gebürtigen Serben zu verdanken. In der kritischen Phase der Meisterschaft ordnete die langjährige Linzer Mannschaftsstütze buchstäblich alles dem Ziel Klassenerhalt unter, lebte Motivation, Kampfgeist und absoluten Einsatz vor und hat sich nicht nur deshalb das Vertrauen der Vereinsverantwortlichen mehr als verdient.

Nach der bereits erfolgten Verpflichtung des mazedonischen Teamspielers Goran Krstevski für die linke Rückraumseite, konnte mit dem Kroaten Matej Sarajlic auch ein rechter Rückraumspieler verpflichtet werden. Der 24 – jährige Linkshänder, der in Mostar (BIH) und diese Saison beim HC Stal Mielec (Polen) als Profi tätig war, konnte bei den Probetrainings überzeugen und soll mit seinen 191 cm Körpergröße und 105 kg Gewicht eine wesentliche Verstärkung für Angriff und Abwehr sein.

Erfreuliches gibt es aber auch bei den bisherigen Linzer Akteuren zu vermelden: Kapitän Dominik Ascherbauer verlängerte seinen Vertrag ebenso wie Youngster Philipp Preinfalk. In den nächsten Tagen und Wochen wird es weitere Vertragsabschlüsse und Neuzugänge zu vermelden geben.

Leider nicht mehr dabei sein wird in der nächsten Saison Florian „Socki“ Reisinger, der aus beruflichen und studienbedingten Gründen seine Karriere leider beenden wird. Auch Alen Bajgoric wird in der kommenden Saison nicht mehr in Linz tätig sein, er sieht seine berufliche und sportliche Zukunft in Wien.
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss