Für die FIVERS WAT Margareten wird der Dienstag zum ersten D-Day des Jahres. Mit einem Heimsieg gegen den Moser Medical UHK Krems will man ein Entscheidungsspiel um den Einzug in die Finalserie der spusu LIGA erzwingen. Das Spiel wird um 18:15 Uhr live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv übertragen.

Das erste Spiel am Samstag konnten die Niederösterreicher mit 30:26 für sich entscheiden, liegen damit in der Best-of-three-Serie mit 1:0 in Führung. Die FIVERS konnten da nur mit der ersten Viertelstunde so richtig zufrieden sein: Da passte das Deckungsspiel, da lag man stets in Führung und konnte einen 7:5-Vorsprung erarbeiten. Dann riss der Faden im Angriffsspiel: Acht Minuten kein Treffer und Krems zieht mit 11:7 davon. Bis zur Halbzeit steht es sogar 14:9, ein Rückstand, der in den zweiten 30 Minuten nicht mehr aufgeholt werden konnte. Zwischenzeitlich zieht Krems mit bis zu sieben Toren davon, in den letzten Minuten kann das Ergebnis von den FIVERS nur mehr verbessert werden. Fazit: Stark gestartet, dann zu viele Fehler vor allem im Angriffsspiel gemacht, deshalb ging Krems als verdienter Sieger vom Feld. Und: Kein Beinbruch, man weiß genau, was anders sein muss.

FIVERS wollen nochmals in die Wachau
Gleich nach dem Spiel geben sich die FIVERS kritisch, aber selbstbewusst. So viele technische Fehler und das Warmschießen von Krems-Goalie Shejbal wird man in der zweiten Begegnung nicht mehr zulassen. Mit dem Heimpublikum im Rücken will man noch die berüchtigten Extraprozent an Leistung und Emotion ins Spiel einbringen, will das Heimspiel auf jeden Fall gewinnen. Dass für die Erfüllung dieses Ziels alles passen muss, versteht sich an sich von selbst. Krems kann gegenwärtig auf ein starkes Kollektiv verweisen. Wenn dann wie am letzten Samstag Spieler wie Michal Shejbal, Jakob Jochmann und Thomas Kandolf einen starken Tag erwischen, wird es für jeden Gegner schwierig. Dennoch: Die FIVERS sind optimistisch, haben die Erfahrung von unzähligen Entscheidungsspielen dieser Art aus den letzten Jahren und wollen die erste Viertelstunde in Krems auf 60 Minuten ausdehnen.

Peter Eckl, FIVERS-Coach: „Wir brauchen am Dienstag ein nahezu perfektes Spiel. Die Auftaktniederlage am Samstag hat für eine Viertelstunde gezeigt, wie man Krems besiegen kann. Und natürlich auch, wie schnell es geht, wenn man den Faden verliert. Wir wissen, was wir anders machen müssen und werden das am Dienstag umsetzen. Am Ende wird jenes Team ins Finale aufsteigen, das im entscheidenden Moment mehr Bereitschaft, mehr Wille und mehr Emotion für den Sieg zeigt. Und für uns beginnt morgen genau dieser entscheidende Moment. Wir wollen nochmals in die Wachau, wir wollen ins Finale.“

Matchball zum Finaleinzug
Der UHK Krems will umgekehrt im zweiten Spiel alles klar machen und erstmals in der Vereinsgeschichte ins Finale einziehen. Aber hier kommt eine alles andere als leichte Aufgabe auf Marko Simek & Co zu.

Jakob Jochmann zum Plan für das Rückspiel: „Wir kämpfen bis zum Umfallen, versuchen die großen Spieler in Bewegung zu bringen und in der Abwehr Michal Shejbal und Gregory Musel zu unterstützen. Wenn das gelingt, werden wir erfolgreich sein!"

„Nach dem guten Spiel zu Hause, wollen wir auch in der Hollgasse unsere Leistung wiederholen. Wir haben ja diese Saison schon gezeigt, dass wir in der Lage sind in Wien zu gewinnen.“, so Schlussmann Michal Shejbal.

Auf lautstarke Unterstützung durch den Kremser Anhang kann die Mannschaft jedenfalls bauen. Der Fanbus war innerhalb einer halben Stunde voll besetzt!!!

HC FIVERS WAT Margareten vs Moser Medical UHK Krems
Dienstag, 14. Mai, 18.15 Uhr, Hollgasse
Live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss