Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN entscheidet das zweite Spiel der Best of three-Halbfinalserie gegen den ALPLA HC Hard mit 29:22 für sich und stellt auf 1:1. Die Entscheidung fällt damit kommenden Freitag in Hard. Dienstagabend empfängt im zweiten Halbfinale Titelverteidiger HC FIVERS WAT Margareten den Moser Medical UHK Krems, 18:15 Uhr live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv. Wie Westwien, müssen auch die FIVERS einen Heimsieg einfahren um noch ein Entscheidungsspiel zu erzwingen.

Wie schon vergangenen Freitag in Hard, wo sich der Vize-Meister nach Verlängerung 26:25 durchsetzen konnte, begeisterten beide Mannschaften mit einer Vielzahl an sehenswerten Aktionen. 

In der ersten Halbzeit profitieren zunächst die Gäste von technischen Fehlern und Abstimmungsproblemen im Angriff der Westwiener, legten zwischenzeitlich mit drei Toren vor. Doch mit Fortdauer des Spiels wuchs Florian Kaiper im Tor der Gastgeber immer mehr über sich hinaus. Nachdem in der 26. Minute Viggo Kristjansson zunächst den Ausgleich zum 12:12 per Siebenmeter herstellte, war Kaiper, der insgesamt an diesem Abend auf 46 Prozent gehaltener Würfe kam, gleich zweimal zur Stelle und ermöglichte Westwien die 14:12 Pausenführung.

Ab der 35. Minute stand beim ALPLA HC Hard mit Thomas Hurich der Matchwinner vom ersten Spiel zwischen den Pfosten und der stellte sich bei Westwien auch gleich mit einer Parade vor. Es gestaltete sich ein offener Schlagabtausch in dem einerseits die Harder immer wieder die Chance hatten auf ein Tor heran zu kommen und andererseits Westwien weiter davonziehen hätte können. 

Ab der 50. Minute machte Westwien schließlich endgültig dicht, münzte jeden Ballgewinn in einen Treffer um, zog so von 22:20 auf 26:20 davon. Die Vorentscheidung war damit in der 57. Minute gefallen.

Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN erzwingt mit dem Heimsieg das Entscheidungsspiel kommenden Samstag in der Sporthalle am See in Hard.

„Westwien hat nach 20 Minuten die Abwehr etwas umgestellt und wir haben Probleme bekommen. Jetzt ist das Momentum auf ihrer Seite,“ stellte Hard-Headcoach Klaus Gärtner fest.

„Im Angriff haben wir zunehmend den Kopf verloren und Westwien-Torhüter Florian Kaiper erneut stark gemacht,“ ärgerte sich Boris Zivkovic.

„Wir haben gegen eine überragende Mannschaft gewonnen. Sie haben gut begonnen. Dann habe ich die Abwehr umgestellt und  Torwart Florian Kaiper hat sich dann in einen Spielrausch gesteigert. Wir waren heute auch die körperlich fittere Mannschaft. Wir arbeiten seit Wochen ganz hart. Jetzt wird vieles eine Kopfsache,“ so Westwien-Cheftrainer Roland Marouschek.

WESTWIEN Torhüter Florian Kaiper:" Wir haben ein bisschen gebraucht um ins Spiel zu kommen, haben aber dann einen super Lauf gehabt und sind so mit +2 in die Pause gegangen. In der zweiten Halbzeit war die Deckung überragend und das war heute der Schlüssel zum Erfolg. Es war heute einfach eine geile Partie und ich freue mich einfach auf das Spiel in Hard und wir werden dort alles geben um ins Finale zu kommen!" 

Videolink- Viggo's Kreuzeck Kracher 10 Meter!

Videolink- Kaiper gewinnt Spiel 2 gegen Hard

Videolink- Horvat: Schlecht gespielt - gut geworfen!

 

HF2: SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. ALPLA HC Hard 29:22 (14:12)
Mo., 13. Mai 2019, 20:15 Uhr
Werfer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Viggo Kristjansson (8), Olafur Ragnarsson (5), Philipp Seitz (4), Wilhelm Jelinek (4), Julian Ranftl (4), Julian Pratschner (3), Gudmundur Helgason (1)
Werfer ALPLA HC Hard: Boris Zivkovic (4), Gerald Zeiner (4), Lukas Schweighofer (4), Dominik Schmid (2), Nejc Zmavc (2), Michael Knauth (2), Konrad Wurst (1), Luca Raschle (1), Thomas Weber (1), Ivan Horvat (1)
Highlights auf LAOLA1.tv
Statistiken

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss