Die außergewöhnlichste Siegesserie in den vergangenen drei Jahren der spusu LIGA legte der HC FIVERS WAT Margareten in seiner Traumsaison 2015/2016 hin, gewann dabei zwölf Spiele in Serie im Grunddurchgang. Dem nahe kam der ALPLA HC Hard 2016/2017 als man 15 Spiele in Serie ungeschlagen blieb, allerdings waren darin auch zwei Unentschieden enthalten. Der aktuelle Tabellenführer der Bonusrunde, der Moser Medical UHK Krems, hält mit dem 35:20-Sieg Freitagabend gegen Bregenz Handball nun bei sieben Siegen in Folge. Den nächsten Anlauf, diese Serie zu beenden, unternimmt nächste Woche der ALPLA HC Hard...

Fünf Spiele, fünf Siege und damit eine makellose Bilanz in der Bonusrunde der spusu LIGA. Zudem blieb der Moser Medical UHK Krems auch in den letzten beiden Spielen der Hauptrunde siegreich. Die letzte Niederlage datiert vom 14. Dezember 2018, als man vor Heimpublikum der RETCOFF HSG Graz 22:29 unterlag. Mit dem 35:20-Sieg Freitagabend gegen Bregenz Handball unterstrichen die Moser-Boys ihre heurige Mitfavoritenrolle auf den Titel. Samstag in einer Woche (16. März) gastiert der ALPLA HC Hard in Krems. Geht es nach dem Tabellenführer, findet die Siegesserie dabei ihre Fortsetzung.

Die Harder selbst haben ebenfalls schon die ein oder andere beeindruckende Siegesserie hingelegt. In der Saison 2016/2017 legte man gleich zu Beginn mit sieben Siegen einen Traumstart hin. Die erste Niederlage kassierte man am 21. Oktober 2016 mit dem 21:27 bei der Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Doch nur kurz darauf folgte die nächste Serie: nach der 22:30-Auswärtsniederlage beim HC FIVERS WAT Margareten blieb man 15 Spiele in Serie ungeschlagen!!! Darin enthalten allerdings auch zwei Unentschieden. Ersmtals wieder einem Gegner beugen musste man sich erst im Halbfinale, als man auswärts bei der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 29:30 spielte.

In der Vorsaison kamen die Harder dieser Traummarke erneut nahe, blieben elf Spiele in Serie ungeschlagen. Erst im Halbfinale kassierte man die erste Niederlage und neuerlich hieß der Gegner WESTWIEN.

Doch eine Mannschaft kann dies noch einmal toppen: der HC FIVERS WAT Margareten. In der Traumsaison der Wiener 2015/2016, als man sich das Triple aus Supercup, Cup und Meisterschaft holte, musste man sich erst am 13. Spieltag des Grunddurchgang erstmals geschlagen geben. Rekordmeister Bregenz Handball beendete damals mit dem 28:27-Erfolg die Serie der Wiener. Es war zudem die einzige Niederlage der FIVERS im Herbst, bei 17 Siegen. Damit halten die Wiener bei zwölf Siegen in Serie, eine Marke die in den vergangenen drei Jahren kein anderes Team erreichte. Im damaligen Oberen Playoff musste man sich nochmals zweimal geschlagen geben. Nach der 25:30-Niederlage beim ALPLA HC Hard ließ man nochmals elf Siege in Serie folgen und stemmte schließlich den Meisterpokal in die Höhe.

Aktuell hält der Titelverteidiger bei fünf Siegen in Serie, konnte neben dem letzten Spiel der Hauptrunde auch alle seine bisherigen vier Spiele in der Bonusrunde für sich entscheiden. Zum Auftakt der Rückrunde hatten die FIVERS noch spielfrei, am Samstag in einer Woche gastiert man beim HC LINZ AG.
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss