Alle Vorzeichen standen klar auf Heimsieg für Union JURI Leoben. Das Team hatte zwar etwas Mühe in die Partie zu finden, konnte aber im Laufe der ersten Halbzeit immer mehr an Boden gewinnen. Die Halbzeitführung mit 16:10 ging absolut in Ordnung, hätte aber noch viel deutlicher ausfallen müssen, da die ersten 30 Minuten von vielen vergebenen "Sitzern" geprägt war.

Nach zwei schnellen Treffern in der zweiten Spielhälfte konnte die Führung auf plus acht Tore für die Montanstädter ausgebaut werden. Doch die Partie nahm eine sehr überraschende Wende. Nach acht Minuten ohne Treffer für die Gastgeber, mehreren Zeitstrafen, vergebenen Strafwürfen, ist den Gästen in der 55. Minute der Ausgleich zum 25:25 gelungen.

Für die letzten 20 Spielsekunden befanden sich die Gastgeber beim Stand von 27:27 im Ballbesitz und sind durch Spielertrainer Damir Djukic auch zum Torwurf gekommen - der Linzer Keeper war bereits geschlagen, aber der Ball ging zwei Mal an die Innenstange und wieder zurück aufs Spielfeld.

Union JURI Leoben vs. HC LINZ AG 27:27 (16:10)
Fr., 08. März 2019, 19:00 Uhr
Werfer Union JURI Leoben: Christian Hallmann (6), Maximilian Maier (4), Stephan Jandl (4), Goncalo Ribeiro (4), Marko Tanaskovic (2), Thomas Kuhn (2), Stefan Salbrechter (2), Damir Djukic (2), Thomas Wulz (1)
Werfer HC LINZ AG: Ante Grbavac (6), Alen Bajgoric (6), Srdjan Predragovic (4), Elias Kropf (4), Antonio Juric (2), Dominik Ascherbauer (2), Florian Reisinger (1), Moritz Bachmann (1), Markus Bokesch (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss