Nach der vorentscheidenden Heimniederlage gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol wird der HC LINZ AG in den verbleibenden Spielen der spusu Qualifikationsrunde Schadensbegrenzung betreiben und versuchen sich eine gute Ausgangsposition für die Relegationsspiele zu verschaffen.
Einen wichtigen Schritt dazu können die Stahlstädter am Freitag beim Auswärtsspiel gegen Union JURI Leoben setzen. Die Steirer liegen in der Tabelle zwei Zähler vor den Linzern und sind ebenfalls ganz dringend auf Punkte angewiesen, soll die Minimalchance auf das Viertelfinale gewahrt werden. Die in dieser Runde spielfreien Ferlacher haben mit 11 Punkten bereits vier bzw. sechs Zähler Vorsprung auf die beiden Nachzügler.

HC LINZ AG Chefcoach Slavko Krnjajac:
„Wir werden alles daran setzen, um in Leoben zu punkten. Das wird trotz des klaren Heimsiegs sehr schwer, die Leobener kämpfen um die letzte Chance. Wir lassen uns auch nicht mehr auf Rechenspiele ein, gehen von Spiel zu Spiel und werden versuchen aus den verbleibenden vier Begegnungen das Optimum herauszuholen!“

Union JURI Leoben vs. HC LINZ AG
Fr., 08. März 2019, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss