Vom Viertelfinalticket praktisch verabschiedet hat sich der HC LINZ AG im heutigen Heimspiel gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Trotz einer tollen Kulisse (750 Zuseher) waren die Stahlstädtern von Beginn an zu nervös und verunsichert und fanden weder im Angriff noch in der Defensive zu ihrem Spiel. Die Gäste aus Tirol wussten dies zu nutzen und drückten der Begegnung über den gesamten Spielverlauf ihren Stempel auf.

Nach einem 14:16 Pausenrückstand kamen die Linzer zwar noch einmal auf 19:19 heran (36. Minute), dann aber war das Pulver verschossen, die Tiroler setzten sich sukzessive ab und kamen zu einem letztendlich klaren und auch verdienten 33:26-Sieg.

Nun gilt es für die Stahlstädter die Niederlage abzuschütteln und den Fokus auf die verbleibenden vier Spiele zu richten. Bereits nächste Woche gibt es in Leoben eine Vorentscheidung im Kampf um den Heimrechtsvorteil bei den Relegationsspielen.

HC LINZ AG vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol 26:33 (14:16)
Sa., 02. März 2019, 19:00 Uhr
Werfer HC LINZ AG: Srdjan Predragovic (12), Ante Grbavac (6), Alen Bajgoric (4), Gojko Vuckovic (3), Christian Kislinger (1)
Werfer Sparkasse Schwaz Handball Tirol: Alexander Wanitschek (11), Sebastian Spendier (7), Sebastian Feichtinger (5), Armin Hochleitner (4), Isak Rafnsson (3), Alexander Pyshkin (1), Michael Miskovez (1), Dario Lochner (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss